Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.01.09, 13:41
prinz prinz ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 3
Standard Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

......................................
Delta_t / to = Delta_E/ Eo
-------------------------------------

1.) Wird die kinetische Energie Delta_Ekin durch Verrichtung von Arbeit geändert, dann gilt für die Zeitdilatation:

t' = to ( 1 + DeltaE / Eo) =~ to / sqrt(1 - 2 Delta_E / Eo)

a) gleichförmige Translation

t' = to (1 + vo² / (2 c²)) = ~ to / sqrt( 1 - vo² / c² )

b) gleichförmige Rotation

t' = to (1 + omega² r² / (2 c²))

c) gleichmäßig beschleunigte Translation

t' = to (1 + a s / c²)

d) gleichmäßig beschleunigte Rotation

t' = to (1 + alpha Phi r² / c²)

2.) Wird die potentielle Energie Delta_Epot durch Verrichtung von Arbeit geändert, dann gilt für die Zeitdilatation:

t' = to ( 1 + Delta_Epot / Eo) =~ to / sqrt(1 - 2 Delta_Epot / Eo)

t' = t ( 1 + G M ( 1/r1 - 1/r2) / c²)

t' = to ( 1 + g H / c²) HINWEIS: Fallhöhe ist positiv, Hubhöhe ist negativ!

t' = to ( 1 + Psi / c²)

Mit der Zeitvergehungspsychologie und Raumzeitkrümmungsmetaphysik eines irrationalen Postulators und berüchtigten Plagiators aus Schilda hat das nix zu tun.

MfG
prinz

Thread gehört nicht ins Standardphysik-Forum - wurde deshalb hierher verschoben,
Uli

Geändert von Uli (04.01.09 um 13:52 Uhr)
  #2  
Alt 04.01.09, 14:01
Benutzerbild von EMI
EMI EMI ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.05.2008
Ort: Dorsten
Beiträge: 2.564
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Zitat:
Zitat von prinz Beitrag anzeigen
Mit der Zeitvergehungspsychologie und Raumzeitkrümmungsmetaphysik eines irrationalen Postulators und berüchtigten Plagiators aus Schilda hat das nix zu tun.

Thread gehört nicht ins Standardphysik-Forum - wurde deshalb hierher verschoben,
Uli
Eine Verschiebung reicht nicht! Ich fordere die sofortige Sperre dieses HETZERS der sich hier heimtückisch und hinterlistig mit neuen Namen wieder eingeschlichen hat.

EMI
__________________
Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen, und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
  #3  
Alt 04.01.09, 15:10
uwebus uwebus ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2007
Beiträge: 757
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Zitat:
Zitat von prinz Beitrag anzeigen
Ich fordere die sofortige Verschiebung des hintertückisch schleichenden und heimlistigen HEIZERS mit dem verschrobenen Namen EMI in die Plauderecke
Erstmal vielen Dank für die persönliche Nachricht im anderen Forum. Zu dem hier von dir eingestellten Beitrag: Bleibe hart im Nehmen, Relativisten hören es nicht gern, wenn man sie kritisch beäugt, auch dann, wenn man selbst "Relativist der zweiten Art" ist. Maßgebend für die Zeitdilatation ist die Veränderung des energetischen Zustandes eines Körpers, wobei die ART richtig rechnet, denn sie bezieht sich auf die Hubarbeit, die SRT jedoch falsch rechnet, da sie sich auf Geschwindigkeiten im gravitationsfreien Raum stützt. Daß über das v² hier auch indirekt die kinetische Energie ins Spiel kommt und so ein etwa korrektes Ergebnis zustandekommt, ist wohl eher zufällig.

Ich hatte ja anhand meines Energiemodells nachgewiesen, daß hier SRT und Modell zu Übereinstimmungen im Bereich der Zeitdilatation von Satellitenuhren führen, aber bei der Berechnung der Periheleffektes der Planeten, der ebenfalls auf deren energetischem Zustand beruht, wurde ich ja ausgepfiffen, weil man meinte, man könne diesen Effekt ohne Kenntnis der Bahnexzentrizität nicht vorhersagen. Man kann, wie ich nachweise.

Und nun generell etwas zum Energiemodell: Wenn ein Körper (ja immer in Verbindung mit dem ihm zugehörigen Feld) kinetische Energie aufweist, dann bewegt er sich in einem fremden Gravitationsfeld. Hier tritt nun im Falle eines Gravitationsäthers Verdrängung auf, so daß sich um den bewegten Körper eine Stauzone aufbaut, welche - sphärisch betrachtet - als zusätzliches G-Feld wirkt, so daß der Körper eine scheinbar höhere Masse aufweist und dadurch der gleiche Effekt eintritt wie bei Annäherung an eine Masse. Diese scheinbare Masseerhöhung erzeugt dann den Periheleffekt (Erhöhung der Umlaufgeschwindigkeit) und die Zeitdilatation sowie generell das, was Physiker als relativistischen Massezuwachs bezeichnen.

Also erst ein Äthermodell ERKLÄRT die von der Physik beobachteten Phänomene Zeitdilatation, Periheleffekt und relativistischen Massezuwachs und letztendlich auch die gegenüber Newton beobachtete erhöhte Lichtablenkung in einem G-Feld. Warum Physiker sich so vehement gegen einen Gravitationsäther wehren bleibt mir weiterhin unverständlich, da sich mit ihm auf einfachste Weise auch das Phänomen der Gravitation ableiten und erklären läßt.

Gruß
  #4  
Alt 04.01.09, 15:16
Lambert Lambert ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.02.2008
Beiträge: 2.008
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Zitat:
Zitat von uwebus Beitrag anzeigen
Also erst ein Äthermodell ERKLÄRT die von der Physik beobachteten Phänomene Zeitdilatation, Periheleffekt und relativistischen Massezuwachs und letztendlich auch die gegenüber Newton beobachtete erhöhte Lichtablenkung in einem G-Feld. Warum Physiker sich so vehement gegen einen Gravitationsäther wehren bleibt mir weiterhin unverständlich, da sich mit ihm auf einfachste Weise auch das Phänomen der Gravitation ableiten und erklären läßt.

Gruß
Überhaupt die Bindung F = ma lässt sich nur über einen Gravitationsäther (oder besser aktiver und strukturierter Raumquantenäther) erklären.

Was meinst Du?

Gruß,
Lambert
  #5  
Alt 04.01.09, 17:31
uwebus uwebus ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2007
Beiträge: 757
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Zitat:
Zitat von Lambert Beitrag anzeigen
Überhaupt die Bindung F = ma lässt sich nur über einen Gravitationsäther (oder besser aktiver und strukturierter Raumquantenäther) erklären.

Was meinst Du?

Gruß,
Lambert
Generell lassen sich alle Wechselwirkungen zwischen Körpern, die keinen Körperkontakt aufweisen, nur mithilfe eines Äthermodells erklären. Aber ich gebe es langsam auf, denn der eigene Standpunkt, mit dem sich auf so einfache Weise die unterschiedlichsten Phänomene unter einen Hut bringen lassen, gilt in Fachkreisen als Idiotenphysik und man selbst wird immer wieder als ein solcher gebrandmarkt.

Mein Ziel vor Jahren war es, mir darüber klar zu werden, was ich bin, warum und wozu ich existiere. Aus den dazu gemachten Reflexionen ergab sich dann zwingend das Arche-Modell, wobei man die Archen auch als Energie-Raumquanten bezeichnen kann. Allerdings weiß ich nicht, inwieweit Raumquanten von der Physik schon konzipiert wurden und ob sich hier Übereinstimmungen ergeben. Meine Archen bilden jeweils ein autarkes Perpetuum mobile, ein Schreckgespenst für alle Physiker. Aber ohne Perpetuum mobile bliebe irgendwann das Universum stehen und dann wären wir wieder beim Vatikan angelangt, was ich mir mit meiner Vatikanphobie nicht zumuten möchte.

Gruß
  #6  
Alt 04.01.09, 20:37
Lambert Lambert ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.02.2008
Beiträge: 2.008
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Zitat:
Zitat von uwebus Beitrag anzeigen
Generell lassen sich alle Wechselwirkungen zwischen Körpern, die keinen Körperkontakt aufweisen, nur mithilfe eines Äthermodells erklären. Aber ich gebe es langsam auf, denn der eigene Standpunkt, mit dem sich auf so einfache Weise die unterschiedlichsten Phänomene unter einen Hut bringen lassen, gilt in Fachkreisen als Idiotenphysik und man selbst wird immer wieder als ein solcher gebrandmarkt.

Mein Ziel vor Jahren war es, mir darüber klar zu werden, was ich bin, warum und wozu ich existiere. Aus den dazu gemachten Reflexionen ergab sich dann zwingend das Arche-Modell, wobei man die Archen auch als Energie-Raumquanten bezeichnen kann. Allerdings weiß ich nicht, inwieweit Raumquanten von der Physik schon konzipiert wurden und ob sich hier Übereinstimmungen ergeben. Meine Archen bilden jeweils ein autarkes Perpetuum mobile, ein Schreckgespenst für alle Physiker. Aber ohne Perpetuum mobile bliebe irgendwann das Universum stehen und dann wären wir wieder beim Vatikan angelangt, was ich mir mit meiner Vatikanphobie nicht zumuten möchte.

Gruß
1) in 1993 schrieb ich ein Buch in englischer Sprache, in der ich die Religionen heftigst aufgrund ihrer Lügenhaftigkeit und Machtsmissbrauch angriff. Inzwischen sehe ich das All und dessen Verursacher längst als über allen Religionen erhaben. Es regt mich nicht mehr auf; in Gegenteil: die guten Seiten der Religionen sind notwendig, denn Ethik ist nur eine Ausrede, eine Feigenblatt für weiteres Gemetzel.
2) Ein autarktes System wird von Gödel angelehnt. Ich pflichte Gödel bei.
3) Da Deine Arbeit rein geometrisch begründet ist (Zahlen und Mengenlehre sind ihre Schwester), bin ich der Meinung, dass sie Sinnvolles bietet.
4) ein Perpetuum Mobile ist im Ansatz kein verkehrter Gedanke.

Ein Problemchen ist, dass Du Möbius Sino und anderen nicht imstande sind, Physik zu betreiben, ohne die Existenzfrage mit einer Fülle von ablehnenden Äußerungen über Gott/Religion immer wieder nach vorne zu schieben.

Könnt Ihr nicht mal Physik betreiben, ohne diese Frage zu stellen? Oder macht Ihr Physik, um jene Frage selbstgefällig zu beantworten, wie Du eigentlich aussagst?

Noch einmal: Physik ist die Beschreibung der Beobachtung der Natur.

Gruß,
Lambert

PS. ich rechne zur Beschreibung der Beobachtung natürlich Mathematik.

Geändert von Lambert (04.01.09 um 20:40 Uhr)
  #7  
Alt 04.01.09, 20:40
Kregano Kregano ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 5
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Zitat:
Zitat von uwebus Beitrag anzeigen
Maßgebend für die Zeitdilatation ist die Veränderung des energetischen Zustandes eines Körpers, wobei die ART richtig rechnet, denn sie bezieht sich auf die Hubarbeit, die SRT jedoch falsch rechnet, da sie sich auf Geschwindigkeiten im gravitationsfreien Raum stützt. Daß über das v² hier auch indirekt die kinetische Energie ins Spiel kommt und so ein etwa korrektes Ergebnis zustandekommt, ist wohl eher zufällig.

Gruß

Die Metaphysik der esoterischen Erscheinungen des Albert Einstein aus Schilda:

- In jedem System erscheint die Zeit eines anderen Inertialsystems gedehnt.

- In jedem System erscheinen alle in Bewegungsrichtung liegenden Abmessungen eines anderen Inertialsystems verkürzt.

- Als Folge von Zeitdilatation und Längenkontraktion erscheinen in einem anderen Inertialsystem auch Geschwindigkeiten verändert.

- Als Folge von Zeitdilatation, Längenkontraktion und relativistischer Geschwindigkeitsaddition erscheinen in einem anderen Inertialsystem auch die Masse, Impuls, Kraft und Energie verändert.

Eigentlich müßte ich auch relativistische Erscheinungen haben, denn ich bin wohl erblich vorbelastet:
Meine jüngere Schwester hatte während der Pupertät Erscheinungen (die Jungfrau mit dem Kinde, der heilige Geist in Gestalt einer Taube, usw.), vermutlich sind das die Hormone, sagte der Hausarzt.
Meine Mutter bekam diese Erscheinungen während der Wechseljahre, die wurden dann mit zunehmendem Alter immer schlimmer.
Mir erscheinen im Traum manchmal junge, geile Mädchen, die die schlimmsten Sachen mit mir machen, die sind aber leider sogleich weg, wenn ich wach werde.

MfG
Kregano

Geändert von Kregano (04.01.09 um 20:48 Uhr)
  #8  
Alt 04.01.09, 21:07
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Also wenn 1 Gewächs neu erblüht, sprießt gleich die ganze Hummelherdenwiese. Schon mal drüber nachgedacht, dass und auf welch systemstupide Art ihr euch selbst zu spurplappernden Quaktäschchen macht? Was ihr da immer wieder abzieht, reicht nicht mal für das Prädikat "Äffchenparadies".

Aber bitte, wer's nötig hat...
__________________
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man sollte auch fähig sein, sie auszudrücken.
  #9  
Alt 04.01.09, 21:15
Lambert Lambert ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.02.2008
Beiträge: 2.008
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Es ist eine Folge der Globalisierung.

Gruß,
Lambert
  #10  
Alt 04.01.09, 21:36
Kregano Kregano ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 5
Standard AW: Zeitdilatation und Änderung des Energiezustands

Zitat:
Mir erscheinen im Traum manchmal junge, geile Mädchen, die die schlimmsten Sachen mit mir machen, die sind aber leider sogleich weg, wenn ich wach werde.

MfG
Kregano

Zitat:
Zitat von Lambert Beitrag anzeigen
Es ist eine Folge der Globalisierung.

Gruß,
Lambert
Daran kann es nicht liegen, denn diese relativistischen Erscheinungen hatte ich auch schon vor der Globalisierung. Es sind keine Asiatinnen, Afrikanerinnen oder Eskimomädchen, die mir nachts erscheinen sondern deutsche Mädchen, die unanständige deutsche Worte gebrauchen.

MfG
Kregano
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm