Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 29.12.18, 14:11
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.569
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Kein Wunder: da die Quarks nicht als freie Teilchen existieren, ist die "Messung" ihrer Massen schon modellabhängig, besonders die der leichten Quarks.
Da bleiben doch wohl nur tiefinelastische Streuexperimente um Daten zu erhalten, die auf die Massen der Quarks schließen lassen.

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
So bestimmt man etwa die Massenverhältnisse der leichten Quarks aus den Massen der Pi- und K-Mesonen unter Zuhilfenahme chiraler Symmetrie.
Besonders die "Messung" der Massen von u- und d-Quarks sind von diesen Unsicherheiten betroffen. Es gibt anscheinend auch Publikationen, die von masselosen u-Quarks ausgehen.
Ist das so zu verstehen, daß man ein Modell hat, das die Massen der Pi- und K-Mesonen (die man ja kennt) mit jener der Quarks "verknüpft", sodaß man Letztere berechnen kann?

Danke für die links, die schaue ich mir noch an.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 29.12.18, 14:34
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.298
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Da bleiben doch wohl nur tiefinelastische Streuexperimente um Daten zu erhalten, die auf die Massen der Quarks schließen lassen.


Ist das so zu verstehen, daß man ein Modell hat, das die Massen der Pi- und K-Mesonen (die man ja kennt) mit jener der Quarks "verknüpft", sodaß man Letztere berechnen kann?
Die Diskussion mit Hilfe chiraler Symmetrie ergibt wohl nur die Massenverhältnisse der leichten Quarks zueinander. Siehe Gleichungen 71.10 in Toms Papier. Man braucht weitere Modelle, um die absoluten Werte abschätzen zu können, z.B. via "Sum Rules" über die gemessenen Zerfallsraten der tau-Leptons, Kap. 71.4.3 dort.

Ich muss sagen, mir persönlich widerstrebt es, da wie Tom von einer "direkten Messung" der Massen der leichten Quarks zu reden angesichts der doch vorhandenen Modellabhängigkeiten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm