Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Plauderecke

Hinweise

Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.01.09, 17:07
Benutzerbild von Gandalf
Gandalf Gandalf ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.079
Standard Kreationisums in der Wissenschaft

Er war ja 'für Insider' schon immer etwas "verdächtig" diesbezüglich:
Der "unnachahmliche Harald Lesch .." präsentiert 'Abenteuer Forschung' in einem neuen Format

http://abenteuerforschung.zdf.de/ZDF...261006,00.html

Wie das Licht in die Welt kam
Die Lange Nacht mit Harald Lesch

Harald Lesch erzählt in der Sendung in seiner unnachahmlichen Weise von dem, was Wissenschaftler heute vom Ursprung des Universums, von der Geburt der Materie, der Entstehung von Sternen und allgemein der Entstehung von Strukturen wissen.


Wenn man sich diese Anmoderation anschaut, hätte man eigentlich erwarten sollen, das hier (ausschließlich) "Natur-Wissenschaftler" das neueste über das Universum zum Besten geben. -

Die Schöpfungsgeschichte http://www.zdf.de/ZDFmediathek/conte...8?inPopup=true

Aber das ist ja heutzutage scheinbar ein dehnbarer Begriff und 'Theologie' ist ja schließlich auch eine "Wissenschaft"


Grüße
__________________

Warum soll sich die Natur um intellektuelle Wünsche kümmern, die "Objektivität" der Welt des Physikers zu retten? Wolfgang Pauli

Geändert von Gandalf (03.01.09 um 17:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.01.09, 09:41
möbius möbius ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.07.2007
Beiträge: 1.507
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

1. Der "unnachahmliche" H. Lesch - ganz schön lasch
2. Theologie ist, ihrem eigenen Selbst-Verständnis nach, eine hermeneutische Wissenschaft, die "alte" Texte auslegt (Exegese, "sola scriptura-"-Prinzip der protestantischen Theologie beispielsweise...)
3. Wer sich von Theologen/Schriftgelehrten sagen lassen will, wie und warum das Universum so ist, wie es ist, kann sich ja die "Süppchen", die aus dem getauten Schnee von vor-vor-gestern gekocht bzw. immer wieder sülzhaft aufgewärmt werden, schmecken lassen...Guten Appetit!
4. Physik/Kosmologie/Quantenkosmologie haben es nicht nötig, aus ihrer mathematisch-empirischen Wissenschafts-Abteilung in die hermeneutische Wissenschaftsecke hinüberzuspringen, wenn sie auf ihren Wegen in Sackgassen geraten bzw. an Grenzen stoßen ...zumal die Theologien mehr oder weniger im Dienst mehr oder weniger raffiniert getarnter Dogmen-Systeme stehen...(oder ist es Zufall, dass über die Besetzung theologischer Lehrstühle dogmatische Kirchen entscheiden, und zwar nicht nur im cäsaren-papistisch-katholischen Lager... )
Wie sagte Meister GOETHE so trefflich:
"Die Natur hat kein Geheimnis, was sie nicht irgendwo dem aufmerksamen Beobachter nackt vor die Augen stellt."
möbius
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.01.09, 11:35
Lambert Lambert ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.02.2008
Beiträge: 2.008
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

Zitat:
Zitat von möbius Beitrag anzeigen
Wie sagte Meister GOETHE so trefflich:
"Die Natur hat kein Geheimnis, was sie nicht irgendwo dem aufmerksamen Beobachter nackt vor die Augen stellt."
möbius
Ähnlich, wie ein Pabst mal sagte: "Der Mensch ist wahrheitsfähig..."

Gruß,
Lambert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.01.09, 11:50
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.978
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

Zitat:
Zitat von Gandalf Beitrag anzeigen
Er war ja 'für Insider' schon immer etwas "verdächtig"
Allerdings. Nicht umsonst umgibt sich der gute Harald stets mit Theologen und Philosophen.

Er ist aber eher so eine Art gemässigter Kreationist. Z.b. was den Urknall betrifft.

Mit Lesch kann ich ohnehin nicht sonderlich viel anfangen. Alles was der so von sich gibt, weiss man eh schon.

Das taugt lediglich zur Unterhaltung, mehr nicht.

Gruss, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.01.09, 13:34
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Mit Lesch kann ich ohnehin nicht sonderlich viel anfangen. Alles was der so von sich gibt, weiss man eh schon.
Das ist das wesentliche und ganz wichtige bei der "Public"Arbeit. Kaum irgend jemand im Publikum verfügt zumindest über minimale Grundkenntnisse. Bissele Show, bissele Sensation, und wenn dann noch jemand Prof ist und keine Lügenmärchen erzählt, wird er allgemein gut ankommen. Dabei leisten grad Leute wie Lesch bzw. auch Leilinger einen wichtigen Beitrag.

Gruß Uranor
__________________
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man sollte auch fähig sein, sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.01.09, 17:41
möbius möbius ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.07.2007
Beiträge: 1.507
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
1. Allerdings. Nicht umsonst umgibt sich der gute Harald stets mit Theologen und Philosophen.
...
2. Das taugt lediglich zur Unterhaltung, mehr nicht.

Gruss, Marco Polo
Zu 1.:
Jeder umgibt sich mit denjenigen, die er verdient ...
Zu 2.:
Redliche Wissenschaft kümmert sich nicht um die "Unterhaltung" von Massen (= Menschen-Massen) in Massen-Medien ...
(Aber bitte sehr: Wer's braucht, hat's nötig - sowohl als "Täter" wie auch als "Opfer"...Wie schrieb Neil Postman seinerzeit so trefflich: "Wir amüsieren uns zu Tode"...
Gruss, möbius
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.01.09, 19:09
Sino Sino ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 423
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Mit Lesch kann ich ohnehin nicht sonderlich viel anfangen. Alles was der so von sich gibt, weiss man eh schon.
Naja, Alpha Centauri schau ich mal ganz gerne, allerdings stolpere ich da dauernd über Sendungen, die ich schon kenne und zum Downloaden der Folgen, die ich noch nicht kenne, war ich bisher zu faul.
Hier mal ein Link zur Themenübersicht und den Videos von 2006.
http://www.br-online.de/br-alpha/alp...8180856732.xml
Da ist doch viele Themen dabei, von denen ich nicht vermute, dass die beispielsweise schon jeder Physikstudent kennt.

Zu den Theologen bei Lesch: Ich glaube, die haben auch eine Art Alibi-Funktion, um zu zeigen, dass sich Physik und der Glaube an Gott nicht zwanghaft ausschliessen. Das scheint mir als Stückchen Zucker für die gedacht zu sein, die gegenüber der Physik erstmal kritisch eingestellt sind und so einem Physiker wie Lesch gar nicht zuhören würden, wenn nicht noch ein Theologe seinen Senf dazugibt.
Lesch selber hat bestimmt seine eigene Meinung zum Glauben, allerdings will er natürlich in erster Linie Physik an den Mann bringen.

edit: Zur Quantenphysik bin ich auf interessantere Videoquellen gestossen, da die Unis teilweise Vorlesungen auf Video anbieten. Das ist teilweise ziemlich cool.

Geändert von Sino (04.01.09 um 19:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.01.09, 19:55
Benutzerbild von Gandalf
Gandalf Gandalf ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.079
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

Zitat:
Zitat von Sino Beitrag anzeigen

Zu den Theologen bei Lesch: Ich glaube, die haben auch eine Art Alibi-Funktion, um zu zeigen, dass sich Physik und der Glaube an Gott nicht zwanghaft ausschliessen. Das scheint mir als Stückchen Zucker für die gedacht zu sein, die gegenüber der Physik erstmal kritisch eingestellt sind und so einem Physiker wie Lesch gar nicht zuhören würden, wenn nicht noch ein Theologe seinen Senf dazugibt.
Lesch selber hat bestimmt seine eigene Meinung zum Glauben, allerdings will er natürlich in erster Linie Physik an den Mann bringen.
So ist es nicht ganz, - da Lesch regelmäßig auf Veranstaltungen der katholischen Akademie auftritt (Ich hab ihn im Rahmen eines solchen Vortrages schon mal selbst erlebt) und explizit ein "besonderes Verhältnis" zwischen Religion und Wissenschaft propagiert
__________________

Warum soll sich die Natur um intellektuelle Wünsche kümmern, die "Objektivität" der Welt des Physikers zu retten? Wolfgang Pauli
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.01.09, 20:29
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

Wenn man Naturwissenschaft und Geisteswissenschaft wie Lesch strikt voneinander abgrenzen will, so muss man natuerlich beide Teile darstellen.
Zudem wuerde sich Lesch einigen Aerger einhandeln, wenn er die Gegenseite voellig in Frage stellen wuerde.
Somit kein schlechter Schachzug.
Ansonsten finde ich seine Sendungen schon recht unterhaltsam und informativ.
Leider aber auch voellig in einer Schine festgefahren. Ein Sprachrohr des Mainstreams ohne Visionen oder neue Konzepte.
Selbst die Stringtheorien passen im Grunde nicht in Leschs Konzept.
In seiner Welt gibt es nur die Raumdimensionen und die Zeit. Basta.
Um sich ueber den Mainstream zu informieren und das ist ja kein Schaden, finde ich seine Sendungen aber prima.

Zur Bibel sollte man sich darueber im Klaren sein, dass deren Inhalt relativ willkuerlich zusammengestellt wurde. Das ist nicht ein einziges Buch, sondern eine Sammlung von Ueberlieferungen. Und die Geschichten, die der Kirche nicht ins Konzept passten wurden
einfach weggelassen :

http://www.youtube.com/watch?v=2EPOsTVjWlE

Man koennte unsere Bibel als Light Edition bezeichnen :-)
Und Lesch kann mit dem Theologen daher nur in einer Light Edition diskutieren.

Geändert von richy (04.01.09 um 20:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.01.09, 21:19
Sino Sino ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 423
Standard AW: Kreationisums in der Wissenschaft

Zitat:
Zitat von Gandalf Beitrag anzeigen
So ist es nicht ganz, - da Lesch regelmäßig auf Veranstaltungen der katholischen Akademie auftritt (Ich hab ihn im Rahmen eines solchen Vortrages schon mal selbst erlebt) und explizit ein "besonderes Verhältnis" zwischen Religion und Wissenschaft propagiert
Oha, dann habe ich das immer falsch interpretiert bzw. so gesehen, wie ich es sehen wollte
Interessant...naja, wird nichts an der Weise ändern, wie ich seine Sendungen anschaue.

Mir ist wie Richy natürlich auch aufgefallen, dass er sich stark an die Standardphysik hält und Theorien, die weitergehen wollen, oft abzulehnen scheint.
Aber man kann sich das ja anschauen/sich informieren und sich seine eigene Meinung bilden und dann bestimmte Gedankengänge, die man nicht schlüssig findet, einfach nicht in sein eigenes Bild übernehmen.
Gibt ja auch in Büchern von bekannten Physikern öfter mal Aussagen, wo man sich denkt: 'Ok, aber das seh ich anders.' und wo man dann einfach weiter liest.

edit: Wobei ich das Thema: "Was hat das Universum mit mir zu tun? Von Sorgfalt und Verantwortung" von dem Lesch-Vortrag eigentlich nicht schlecht finde ... aber so als Ethik-Diskussion, weniger aus religöser Sicht

@richy Meine Ansicht zur Bibel ist natürlich die gleiche. Die Schriften wurden von verschiedenen Menschen in verschiedenen Jahrhunderten verfasst, aus anderen Schriften übertragen und dann je nach Geschmack des Schreibers/Ubersetzers leicht modifiziert, deshalb pick ich mir auch nur das raus, was mir unter ethischen Gesichtspunkten gefällt. Ich würde vermutlich einige Passagen als unchristlich bezeichen. Hätte ich Schriften zu einer Bibel zusammentragen sollen, hätte ich auch selektiert nach dem, was mir gefällt.

Geändert von Sino (04.01.09 um 21:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm