Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #471  
Alt 23.07.21, 04:58
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 288
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Eine Art und Weise, die Frage nach der Vereinheitlichung anders als sonst zu stellen, ist folgende.

Ist die größte lokale Kraft, also die Aussage
F ≤ c^4/4G
das letzte Naturgesetz? Der Zahlenwert beträgt etwa 3 x 10^43 N. Kein Experiment oder Gedankenexperiment widerlegt diesen Wert. Aus diesem Grenzwert kann die gesamte allgemeine Relativitätstheorie abgeleitet werden.

Wird es jemals ein weiteres Gesetz der Physik geben?

Geändert von MMT (23.07.21 um 05:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #472  
Alt 23.07.21, 07:18
Hawkwind Hawkwind ist gerade online
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.604
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Eine Art und Weise, die Frage nach der Vereinheitlichung anders als sonst zu stellen, ist folgende.

Ist die größte lokale Kraft, also die Aussage
F ≤ c^4/4G
das letzte Naturgesetz? Der Zahlenwert beträgt etwa 3 x 10^43 N. Kein Experiment oder Gedankenexperiment widerlegt diesen Wert. Aus diesem Grenzwert kann die gesamte allgemeine Relativitätstheorie abgeleitet werden.

Wird es jemals ein weiteres Gesetz der Physik geben?
Sorry für die vermutlich blöde Frage: wer oder was hindert mich daran, eine größere Kraft auf ein Objekt auszuüben?

Wie kommt man auf solche Ideen? Du wurdest wahrscheinlich durch das Papier von Jacobson inspiriert, der die Einstein-Gleichungen aus "thermodynamischen Argumenten" herleitet (als Zustandsgleichung)?
Mit Zitat antworten
  #473  
Alt 23.07.21, 16:43
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 288
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Sorry für die vermutlich blöde Frage: wer oder was hindert mich daran, eine größere Kraft auf ein Objekt auszuüben?

Wie kommt man auf solche Ideen? Du wurdest wahrscheinlich durch das Papier von Jacobson inspiriert, der die Einstein-Gleichungen aus "thermodynamischen Argumenten" herleitet (als Zustandsgleichung)?
Warum geht keine größere Kraft? Es gibt 2 Antworten, wie bei der Frage, warum es keine höhere Geschwindigkeiten als die Lichtgeschwindigkeit gibt.

(1) Allgemein: Die Natur verhindert das, weil so eine Grenze eingebaut ist.

(2) Wenn man immer näher an die Grenze kommt, braucht man immer mehr Energie (bei c) bzw muss man immer näher zu einem schwarzen Loch kommen bzw Materie immer stärker komprimieren (bei F_max).

Hohe Kräfte gehen mit Raumkrümmung einher. Der Maximalwert der Kraft ist immer an einen Horizont gebunden (so wie c immer an Masselosigkeit gebunden ist).

Diese Eigenschaft von F_max - Verbindung mit einem Horizont - verhindert, dass man höhere Werte erreicht. Man kommt nicht über einen Horizont hinweg.

Die größte Kraft haben fast ein Dutzend Physiker unabhängig voneinander in den 1990er Jahren entdeckt. Die Entdeckung lag also in der Luft. Ich bin nicht sicher, dass nicht noch mehr Entdecker gab. Nein, Jacobson war bei mir nicht die Inspiration; das kam bei mir durch den Wunsch, die Tabelle der gesamten Physik in 8 Zeilen von www.motionmountain.net/hill fertig zu bekommen. Später fand ich heraus, dass eine Menge Physiker vor mir die höchste Kraft entdeckt hatten. Sie sind alle in meinen Papern und in meinem kostenlosen Buch zur Relativitätstheorie zitiert.

Jacobsons wunderbares Paper zeigt aber sehr gut, wie man aus Horizonteigenschaften die Feldgleichungen herleitet. Daher ist es zum Herleiten der allgemeinen Relativitätstheorie aus F_max sehr nützlich, weil F_max eine Horizonteigenschaft ist. Diese Herleitung ist zuerst in 2005 veröffentlicht worden. Die Herleitung erlaubt es, die Tabelle der gesamten Physik in 8 Zeilen endgültig abzuschließen. Die Herleitung zeigt vor allem, dass die höchste Kraft nicht nur eine Grenze ist, sondern ein Prinzip, denn man kann die gesamte allgemeinen Relativitätstheorie aus dem invarianten lokalen Höchstwert c^4/4G ableiten.
Mit Zitat antworten
  #474  
Alt 25.07.21, 15:02
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 288
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Angeregt durch die Frage habe ich noch ein weiteres altes Paper über die größte Kraft gefunden:

R. J. Heaston, Identification of a superforce in Einstein field equations, Journal of the Washington Academy of Sciences, 80 (1990) 25-36.

Heaston schreibt, dass er schon 1976 die maximale Kraft c^4/4G gefunden hatte. (Nach heutigem Stand is das Maximum aber c^4/4G.) Leider ist Herr Heaston schon verstorben.
Mit Zitat antworten
  #475  
Alt 25.07.21, 21:41
Hawkwind Hawkwind ist gerade online
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.604
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Heaston schreibt, dass er schon 1976 die maximale Kraft c^4/4G gefunden hatte.
Es muss wohl c^4/G heissen.
http://www.naturalphilosophy.org/pdf...tracts_175.pdf
Mit Zitat antworten
  #476  
Alt 26.07.21, 05:46
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 288
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Ja, der richtige Satz ist:

Heaston schreibt, dass er schon 1976 die maximale Kraft c^4/G gefunden hatte. (Nach heutigem Stand is das Maximum aber c^4/4G.)

Geändert von MMT (12.08.21 um 20:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #477  
Alt 26.07.21, 08:44
Hawkwind Hawkwind ist gerade online
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.604
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Ja, der richtige Staz ist:

Heaston schreibt, dass er schon 1976 die maximale Kraft c^4/G gefunden hatte. (Nach heutigem Stand is das Maximum aber c^4/4G.)
Aus seinem Text geht aber m.E. nicht wirklich hervor, dass er diese Kraft für eine Maximalgrenze hält; er spricht von einer "Superkraft": jede Gravitationskraft sei immer gleich dieser Superkraft. Da muss man wohl tiefer eintauchen, um "schlau daraus" zu werden!?

Zitat:
The gravitational superforce hypothesis states: The gravitational force is
always equal to a constant superforce for the same mass and distance that exists
at the mass energy equivalence of the gravitation potential energy. A specific
superforce that impacts a broad range of theoretical physics and cosmology is
defined by this hypothesis. This superforce is suggested as a baseline for
comparison with any future superforce.
Mit Zitat antworten
  #478  
Alt 26.07.21, 21:03
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 288
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Aus seinem Text geht aber m.E. nicht wirklich hervor, dass er diese Kraft für eine Maximalgrenze hält; er spricht von einer "Superkraft": jede Gravitationskraft sei immer gleich dieser Superkraft. Da muss man wohl tiefer eintauchen, um "schlau daraus" zu werden!?
Ja, das Paper ist nicht so klar, wie man es sich wünscht.

Das Paper von 1993 von de Sabbata und Sivaram war da viel deutlicher. Es spricht klar von der größten Kraft, ebenso einige andere Paper. Sivaram lebt noch, ist aber sehr alt, und antwortet nicht mehr. Das ist sehr schade.
Mit Zitat antworten
  #479  
Alt 29.07.21, 19:18
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 288
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Die Beschreibung der Natur mit der größten Energiegeschwindigkeit, mit der größten Kraft und mit der kleinsten Wirkung könnte schon über hundert Jahre alt sein.

Einstein, Planck, Sommerfeld und Bohr sind die zentralen Physiker, die die zugehörigen Entdeckungen gemacht haben.

Planck hatte entdeckt, dass die Wirkung quantisiert ist. Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenige Physiker das wissen. Die wichtigste Literatur dazu habe ich auf www.motionmountain.net/street.html#R3 aufgezählt. Erstaunlich, wie viele Physiker ernsthaft schreiben und glauben, dass das nicht stimme. Das kommt vermutlich von der Entdeckung von Spin 1/2.
Mit Zitat antworten
  #480  
Alt 04.08.21, 17:37
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 288
Standard AW: Die Natur aus Fäden: CERN bestätigt Quark Modell mit neuen Tetraquarks

CERN hat ein neues Tetraquark entdeckt, das Tcc+. Es besteht aus 4 quarks, davon zwei charm quarks.

Wie schon seit 30 Jahren, hat das CERN immer noch kein Hadron entdeckt, das dem Quarkmodell widerspricht.

Sowohl das Fehlen von solchen anderen Teilchen als auch die Existenz von Tetraquarks sind ein Folge des Fadenmodells. Siehe die Veröffentlichungen auf motionmountain.net/research.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm