Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #501  
Alt 26.08.21, 23:33
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Parvemi oder parvermi ist strittig... Egal.

Im Fadenmodell ist ein Photon eine Schleife in einem Faden die sich dreht und bewegt. Ähnlich dem rechten Teil von dieser Graphik (der ersten Reidemeisterbewegung):


Geändert von MMT (27.08.21 um 07:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #502  
Alt 27.08.21, 07:48
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Bei Emission nur einen auserwählten Strang entlang oder gleichermaßen (?) auf dreien - ?
Versuche mir das vorzustellen, wie es sich aus dem Geflecht herauswindet und dann über ein Graviton hinweg setzt.
Spielt auch eine Rolle, wie die jeweiligen Ebenen zueinander liegen und wie dicht die Beweglichkeit bedrängt ist. Oder kann man davon wegen der geringen Ausmaße absehen. Weißes nicht, gibt es eine Animation?

Geändert von sanftwasser (27.08.21 um 08:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #503  
Alt 28.08.21, 08:31
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Bei Emission nur einen auserwählten Strang entlang oder gleichermaßen (?) auf dreien - ?
Versuche mir das vorzustellen, wie es sich aus dem Geflecht herauswindet und dann über ein Graviton hinweg setzt.
Spielt auch eine Rolle, wie die jeweiligen Ebenen zueinander liegen und wie dicht die Beweglichkeit bedrängt ist. Oder kann man davon wegen der geringen Ausmaße absehen. Weißes nicht, gibt es eine Animation?
Anbei, im PDF File: der Versuch der Darstellung der Emission eines Photons durch ein Elektron.

Ein Photon ist immer nur auf einem Faden. Wenn es drei Fäden wären, wäre es ein Gluon.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf i-tm-qed-textbook-eps-converted-to.pdf (13,2 KB, 13x aufgerufen)

Geändert von MMT (29.08.21 um 08:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #504  
Alt 30.08.21, 15:32
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Da ist mir was unklar.

Von t2 nach t3 kontaktiert das nächst gelegene crossing eine Emanation aus dem Vakuum. Wie soll ich diese Biegung aus dem Nichts anteilig zu ihrem anschließenden Verdrillen energetisch bewerten?

Zwischen t1 und t5 hat die Gestalt des Elektrons (t6) sich verändert. Der dritte Strang kreuzt nun beide andern ober- oder unterhalb. Die Qualität der Verzahnung ist verloren.

Das Photon ist ein autonomer Strang ohne weiteren Bezug zu den Gravitonen am Elektron. In der Summe hätten alle Photonen keinen Bezug zu aller Masse. Dagegen spricht aber die gravitational lens.

Mit freundlichen Grüßen,
Mit Zitat antworten
  #505  
Alt 30.08.21, 23:44
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Da ist mir was unklar.

Von t2 nach t3 kontaktiert das nächst gelegene crossing eine Emanation aus dem Vakuum. Wie soll ich diese Biegung aus dem Nichts anteilig zu ihrem anschließenden Verdrillen energetisch bewerten?

Zwischen t1 und t5 hat die Gestalt des Elektrons (t6) sich verändert. Der dritte Strang kreuzt nun beide andern ober- oder unterhalb. Die Qualität der Verzahnung ist verloren.

Das Photon ist ein autonomer Strang ohne weiteren Bezug zu den Gravitonen am Elektron. In der Summe hätten alle Photonen keinen Bezug zu aller Masse. Dagegen spricht aber die gravitational lens.

Die Fragen sind berechtigt.

Der gebogene Faden (ohne Schleife) sollte keine Energie haben, der mit der Schleife schon - denn nur Kreuzungswechsel haben Energie, und die kommen nur bei Kreuzungen vor.

Zwischen t1 und t5 sollte alles gleich bleiben - sicherlich die Topologie des Elektronengewirrs. So ist das auch angedacht.

Die Photonen an einem Quantenteilchen spüren dessen Gravitation in der Tat nicht. Aber bei vielen Teilchen wird der Raum krumm, und die Photonen spüren/merken das, werden also abgelenkt: makroskopische Massen wirken als Linsen..
Mit Zitat antworten
  #506  
Alt 31.08.21, 07:41
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Muss die Krümmung der Raumzeit sich nicht doppelt manifestieren:
Als Geometrie der Geodäten und als energetischer Fluss, also Kontakt der Quanten (hier: Photon) mit den Boten der Gravitationskraft (Graviton) - ?
Mit Zitat antworten
  #507  
Alt 31.08.21, 07:53
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Muss die Krümmung der Raumzeit sich nicht doppelt manifestieren:
Als Geometrie der Geodäten und als energetischer Fluss, also Kontakt der Quanten (hier: Photon) mit den Boten der Gravitationskraft (Graviton) - ?
Ja.

Im Fadenmodell zeigt sich die Krümmung des Raumes einerseits durch die Geodäten. Das Fadengeflecht hat von Ort zu Ort jeweils einen verschiedenen Tangentialraum.

Andererseits entsteht die Krümmung durch virtuelle Gravitonen, also im Fadenmodell durch kurzlebige Faden-"Twists".

Wenn man nun die Krümmung um ein einzelnes Quantenteiclhen herum anschaut, also die Krümmung um eine Elektron herum, sieht man von beiden Effekten praktisch nichts. Das ist im Fadenmodell automatisch der Fall.

Beantwortet das die Frage?
Mit Zitat antworten
  #508  
Alt 31.08.21, 08:24
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Besten Dank für den Moment.
Schönen Tag auch
Eine naive Nachfrage noch: Die Kreuzung zweier Fäden auf dem Elektron, wie wechselt die, durchdringen sie sich ?

Geändert von sanftwasser (01.09.21 um 07:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #509  
Alt 02.09.21, 07:47
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Eine naive Nachfrage noch: Die Kreuzung zweier Fäden auf dem Elektron, wie wechselt die, durchdringen sie sich ?

Nein, durchdringen ist im Fadenmodell nicht erlaubt. Wenn das ginge, würde das Modell nicht mit der Natur übereinstimmen. Esmüssen die Fäden verbogen werden, entweder komplett oder teilweise. Der komplette Kreuzungswechsle ist der folgende, von Dirac's Trick abgeleitet.

Mit Zitat antworten
  #510  
Alt 02.09.21, 16:25
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Es könnte zusätzlich zum Kreuzungswechsel auch ein Fadenwechsel stattfinden?

Also daß ein gebogener (an und für sich energieloser) Faden des Elektrons (in der mittleren Momentaufnahme) sich mit dem gebogenen Faden aus dem Vakuum vertauscht.

Im Prozess der Emission wächst die Anzahl der Kreuzungen.
Umgekehrt umgekehrt.
Wie ist das 'globale' Verhältnis von Kreuzungszahl zu (gleichzeitiger) Wechselzahl (veränderlich) ?

Geändert von sanftwasser (02.09.21 um 17:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm