Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 29.08.21, 20:55
Geku Geku ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beiträge: 232
Standard AW: Nochmal die Entropie des Universums

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Noch spekulativer: Es bleiben Bruchstücke, 'Kondensationskeime'. Sowohl materiell, worauf die prompte Entstehung schwarzer Löcher hinweist.
Der Big Cruch ist so zu sagen das finale Schwarze Loch. Wie es mit dem Überleben von Information in diesen aussieht, darüber hat schon Stephen Hawking gewettet.
Heute weiß er es vielleicht.
__________________
Geschichte wiederholt sich, aber immer anders
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 29.08.21, 22:35
Hans-Werner Hammen Hans-Werner Hammen ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.08.2021
Beiträge: 10
Standard AW: Nochmal die Entropie des Universums

Ich bedanke mich für Ihre/Eure zahlreichen Ein-und Aus-Lassungen zu meiner Frage. Ich bin einigermaßen verblüfft -
mein Kenntnis-Stand ist vergleichsweise armselig und wird angemessen reflektiert von einem

Auszug aus einer populärwissenschaftlichen Veröffentlichung:

"Da der Rohstoff für die Entstehung neuer Sterne, die interstellare Materie, begrenzt ist, geht die Zahl der Sterngeburten auf lange Sicht weiter zurück. Irgendwann in ferner Zukunft werden nirgendwo im Universum mehr neue Sterne aufleuchten. Einige hundert Milliarden Jahre später werden dann auch die letzten Sterne verglüht sein – und dann geht im Universum für immer das Licht aus."

Also, wenn ich richtig verstehe, gilt das behauptet werdende
- hier, auf quanten.de - effektiv als eine Art von Märchen-Erzählung?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 29.08.21, 23:03
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beiträge: 2.659
Standard AW: Nochmal die Entropie des Universums

Ja, im Bereich „Theorien jenseits der Standardphysik“ darf ungestraft munter fabuliert werden. Ernsthafte Diskussionen gibt es in den anderen Bereichen.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.08.21, 23:25
Hans-Werner Hammen Hans-Werner Hammen ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.08.2021
Beiträge: 10
Standard AW: Nochmal die Entropie des Universums

Ui ui ui...
dann sehe ich klarer...

Ich denke, dass ich meine Frage in der falschen Rubrik gestellt habe.

Die Frage bezog sich auf eine theologische Interpretation des 2.Hauptsatzes der Thermodynamik:
Auf deren mathematische Ernsthaftigkeit bzw. Unentrinnbarkeit oder doch nur: Vordergründigkeit.

Demgegenüber macht der 1.Hauptsatz m.E. ein Plaedoyer für ein ewiges Universum.
Sozusagen "es war schon immer ETWAS da, von dem man die gleichen Masse bzw Energie hätte messen können..."
so MAN dagewesen wäre.
Nur weiss man halt nicht, was dieses "etwas" war.

Geändert von Hans-Werner Hammen (29.08.21 um 23:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 30.08.21, 08:00
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Standard AW: Nochmal die Entropie des Universums

Du könntest evtl. zusammenfassen, was für hitzige Debatte sich in kühlen Kirchenhallen entfacht hat?
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 30.08.21, 15:19
Hans-Werner Hammen Hans-Werner Hammen ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.08.2021
Beiträge: 10
Böse AW: Nochmal die Entropie des Universums

Nun, in den eher komfortabel beheizten Kirchenhallen und sonstigen Podien,
da geht es durchaus gesittet zu,
wenn sich die Kontrahenten (theologische Apologisten,
versus ATheisten/Materialisten) im theologischen Diskurs austauschen.

Auffällig ist aber, dass ausgewählte Segmente davon auf YouTube veröffentlicht werden,
mit einladenden Titeln wie "Atheism being profoundly destroyed/defeated/annihilated yet again" -
ich bin da halt drauf aufmerksam geworden.

Ich bin zwar als Saekular-Humanist für die freie Ausübung des Religiösen Glaubens,
ich ziehe aber eine Grenze da, wo jemand für deren Gott lügt.
Jede Apologetik ist, in einer mehr oder weniger verhüllten Form,
eine Beweisführung für einen Gott, d.h. für etwas UN-beweisbares.
Und das ist eine Lüge, denn jeder Gott ist per Definition unentdeckbar, weil immateriell.

Bestimmte Apologisten gehen so weit und sagen praktisch,
der Mensch hätte ohne Gottgläubigkeit keine Rechtfertigung,
kein Fundament für irgendetwas.
So Knalltüten gibbet mittlerweile sogar in Deutschland, nicht nur in den USA.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 30.08.21, 19:29
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Standard AW: Nochmal die Entropie des Universums

Nun, jetzt, das ist keine (theologische) Kritik des zweiten Hauptsatzes nach Clausius - ? Oder war mit einem prognostizierten asymptotischen Verlauf der Entropie alles geregelt? Dem widerspraechen m.M.n. Inflation, Leben und Beschleunigung der Expansion. Mit Inflation und Beschleunigung verbunden Informationsverlust am Horizont, mit dem Leben verbunden positive Katalyse des energetischen Umsatzes.

Bitte um einen physikalisch motivierten Kommentar.

Geändert von sanftwasser (30.08.21 um 19:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm