Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 27.03.11, 13:30
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Zitat:
Zitat von Bauhof Beitrag anzeigen
Das ist nur dann verständlich, wenn man die Allgemeine Relativitätstheorie von Einstein verstanden hat. Allein mit Newton ist das nicht verständlich. Nach Newton ist die Gravitation nur eine fernwirkende Kraft, die keinen Einfluss auf die Raumzeit nimmt.

Und nur der Einfluss der Massendichte auf die Raumzeit hat nach der ART eine Bremswirkung auf die Universum-Expansion. Hingegen hat nach Newton eine Masse keinen Einfluss auf die Raumzeit.

Warum? Weil nach der ART die Raumausdehnung gebremst wird. Und mit der Abbremsung der Raumausdehnung nimmt dann dann die Abstandsvergrößerung der Galaxien untereinander nicht so schnell zu.
Also ich weiss nicht Eugen. Meinst du wirklich, du hättest die ART vollumfänglich verstanden? Ich zumindest vermag dies nicht.

Mit den besten Grüssen verbleibe ich,

Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 27.03.11, 13:56
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.745
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
(Hervorhebung von mir)

Also diese Berechnung würde mich schon interessieren, Timm. Vielleicht machst du dir die Mühe, deinen alten Beitrag zu finden.

Grüsse, Marco Polo
Habe es mit etwas Mühe im Thread "kosmologische Rotverschiebung" doch noch gefunden, Marc.

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Ausgehend von r = (2Gm/H^2)^1/3

und H = 70 km/s pro Mpc (1 Mpc = 3*10^19 km = 3*10^6 LJ) umgerechnet zu H = 23*10^-19 m/s pro m komme ich, sofern ich mich nicht verrechnet habe, auf die folgenden kritischen Nicht-Gleichgewichtsabstände r:

Wasserstoffatom 10^-27 kg : 20 cm

Erde 10^24 kg : 3 LJ

Sonne 10^30 kg : 300 LJ

Galaxie (10^11 S) 10^41 kg : 3*10^6 LJ

Die Galaxie kann man sicher nur als sehr grobe Näherung betrachten. Ihre Masse ist über ein riesiges Volumen verteilt, von der Nichtbeachtung der dunklen Materie ganz zu schweigen.

Zugegeben, die Überlegung ist extrem idealisiert.

Gruß, Timm
Die gravitative Bindung endet da, wo die Hubble-Expansion v = Hr die gravitative Fluchtgeschwindigkeit v = (2Gm/r)^1/2 zu überschreiten beginnt. Man setzt die Geschwindigkeiten gleich und hat r.

Gruß, Timm
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 27.03.11, 14:19
Benutzerbild von Bauhof
Bauhof Bauhof ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 07.12.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.105
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Also ich weiss nicht Eugen. Meinst du wirklich, du hättest die ART vollumfänglich verstanden? Ich zumindest vermag dies nicht. Mit den besten Grüssen verbleibe ich, Marco Polo
Hallo Marc,

das wollte ich damit auch gar nicht zum Ausdruck bringen.
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass allein mit Newton eine mögliche Abbremsung der Universum-Expansion nicht zu verstehen ist.

M.f.G. Eugen Bauhof
__________________
Ach der Einstein, der schwänzte immer die Vorlesungen –
ihm hatte ich das gar nicht zugetraut!

Hermann Minkowski
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 27.03.11, 14:32
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 433
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Masse = hohe Energiedichte? Wer sollte dir hier folgen können? Kompletter Stuss sollte das sein was er ist. Kompletter Stuss eben.

Na ja, also kann dir nicht ganz zustimmen, wenn du mal meine Syntax anschaust, ist dahinter ein Fragezeichen und es ist keine Aussage. Ich will hier ja keine Aussagen machen, sondern nur besser verstehen. Und wenn, dann versuche ich Aussagen zu machen, von denen ich überzeugt bin.

Und selbst eine falsche Behauptung muss nicht Stuss sein, wenn man sich korrigiert und nicht darauf beharrt...
Nun ja. Also...ja.

Ich muss dir hier zustimmen. Sorry für meine oberflächliche Aussage. Selbstverständlich bezog sich diese lediglich auf die Energiedichte.

Und die gestaltet sich nun mal alles andere als wie von dir beschrieben/gewünscht/gemutmaßt/usw....

Übrigens: Stuss bleibt nicht zwingenderweise Stuss. Niemals würde ich auf meinem Stuss beharren, wenn es nicht anderen Stuss gäbe, der sinnvoller wäre...

Grüsse, Marco Polo

Geändert von Marco Polo (27.03.11 um 15:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 27.03.11, 15:53
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

OH NEIN...

I did it again...

Jetzt habe ich deinen Beitrag nicht zitiert sondern geändert, Slash.

Das geht recht einfach, wenn man mit Moderatorenrechten versehen unkonzentriert ist.

Wir halten also deine ursprüngliche und zudem überaus sinnvolle Aussage fest:

Zitat:
Na ja, also kann dir nicht ganz zustimmen, wenn du mal meine Syntax anschaust, ist dahinter ein Fragezeichen und es ist keine Aussage. Ich will hier ja keine Aussagen machen, sondern nur besser verstehen. Und wenn, dann versuche ich Aussagen zu machen, von denen ich überzeugt bin. Und selbst eine falsche Behauptung muss nicht Stuss sein, wenn man sich korrigiert und nicht darauf beharrt...
Ich schrieb/erwiederte darauf:

Zitat:
Nun ja. Also...ja.

Ich muss dir hier zustimmen. Sorry für meine oberflächliche Aussage. Selbstverständlich bezog sich diese lediglich auf die Energiedichte.

Und die gestaltet sich nun mal alles andere als wie von dir beschrieben/gewünscht/gemutmaßt/usw....

Übrigens: Stuss bleibt nicht zwingenderweise Stuss. Niemals würde ich auf meinem Stuss beharren, wenn es nicht anderen Stuss gäbe, der sinnvoller wäre...
So. Jetzt kann es weitergehen...
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 27.03.11, 16:29
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 433
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Hallo Marco,

ja, stimmt, das mit der Dichte hab ich falsch geschrieben / gemutmaßt.

Also alles in allem ist das mit der Raumausdehnung dennoch eine kompliziertere Angelegenheit, in welche auch noch ART Aspekte einfließen...

Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 27.03.11, 16:34
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Zitat:
Zitat von Slash Beitrag anzeigen
Hallo Marco,

ja, stimmt, das mit der Dichte hab ich falsch geschrieben / gemutmaßt.

Also alles in allem ist das mit der Raumausdehnung dennoch eine kompliziertere Angelegenheit, in welche auch noch ART Aspekte einfließen...
So schauts aus. Das muss ich mir selber erst mal reinziehen.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 27.03.11, 17:43
Benutzerbild von EMI
EMI EMI ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.05.2008
Ort: Dorsten
Beiträge: 2.564
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Zitat:
Zitat von Slash Beitrag anzeigen
Also alles in allem ist das mit der Raumausdehnung dennoch eine kompliziertere Angelegenheit, in welche auch noch ART Aspekte einfließen...
"auch noch" ist gut Slash,

die Expansion des Universums ist ART in Reinstform.

Gruß EMI
__________________
Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen, und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 27.03.11, 17:51
Benutzerbild von EMI
EMI EMI ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.05.2008
Ort: Dorsten
Beiträge: 2.564
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Ich zumindest vermag dies nicht.
Seit die Mathematiker über die RT hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr. (ALBERT EINSTEIN)


Gruß EMI
__________________
Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen, und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 27.03.11, 20:40
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard AW: Raumausdehnung zwischen den Atomen

Warum sollte es keine Impulsdichte rho*v geben ?
Interessantes Thema. Ich meine das fuehrt zu den Friedmann Gleichungen. Da kann sich unsereins wohl nur die Loesungen anschauen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedmann-Gleichungen
Hier etwas anschaulicher :
http://www.raumfahrer.net/astronomie...terie_01.shtml
Zitat:
Zitat von Wiki
Man erhält die Gleichungen durch Anwendung des Kosmologischen Prinzips („das Universum ist räumlich homogen und isotrop“) in der allgemeinen Relativitätstheorie.
Kann man die Friedmann Gleichungen bei einer inhomogenen Materieverteilung wie sie Galaxien darstellen dann ueberhaupt anwenden ? Wenn ich es mal ganz einfach betrachte wuerde eine Gleichung ein Mehrkoerperproblem darstellen. Mit einer exakten Loesung ist hier wohl kaum zu rechnen.
Veraendern sich nun die Naturkonstanten langfristig ? Messungen bestaetigen dies nicht.
Wenn man die Loop Schleifen Quantengravitation annimmt, teilen sich die Netzverbindugen und es vermehren sich somit Knoten und Kanten. Das entspricht einer Raumexpansion, wenn die Kantenlaengen in etwa gleich bleiben. Ich meine fast die Expansion beruht dann auf der ART und Quanteneffekten (Dunkle Energie).
Der Ausdruck "dunkle Energie" gibt recht gut wieder dass wir hier wahrscheinlich noch ziemlich im Dunkeln tappen. Nimmt man an, dass alle Materie aus Raumgeometrie besteht und nur der Vakuum sich zellenartig teilt, passt einiges wenigstens qualitativ recht gut.

Hier gibt es einen sehr gut verstaendlichen populaerwissenschaftlichen Videobeitrag dazu :
http://www.youtube.com/watch?v=2abuJ9K0rbg
(Ab Sendung 3 kommt die dunkle Energie ins Spiel)
Im Luftballonbeispiel waeren die Verhaeltnisse in etwa so, wie wenn man die Galaxien als Klebstoff auf der Huelle versteht. Und eine ungeloeste Frage :
Wer blaest in den Luftballon ? :-) Dunkle Materie und Energie muessen kein physikalischen Groessen sein. Eventuell sind es auch nur Grenzen des verwendeten mathematischen Modells. Die kosmologische Konstante, (ein Artefakt der QM ?) die Einstein heute nicht mehr als Eselei bezeichnen wuerde, waere ein solcher Korrekturterm.

Gruesse

Geändert von richy (27.03.11 um 22:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm