Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 06.09.22, 09:52
Justice Justice ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beitr?ge: 128
Standard AW: The delayed choice quantum eraser, debunked (Sabine Hossenfelder)

Zitat:
Zitat von future06 Beitrag anzeigen
OK, es bleibt aber dann die Frage, wie man in diesem Fall die Interferenz erklärt. Was interferiert, wenn man die Welche-Weg-Information nicht hat und warum gibt es keine Interferenz mehr, wenn man weiß, welchen Spalt das Teilchen nahm.
Ein solcher Zusammenhang ist m.E. nicht mit einer Realitätsannahme vereinbar, also im Sinne einer physikalischen Realität, die bewusstseinsunabhängig ist. Man bewegt sich also metaphysisch in Richtung Idealismus oder Konstruktivismus.

D.h. wenn man den Realismus beibehalten will, muss man der Wellenfunktion eine physikalische Entität gegenüberstellen.
Genau so wie Teilchen (z.B. Photonen) immer den zeitkürzestenweg nehmen "wollen"(müssen), wollen sie auch wenn möglich eine möglichst Grosse Aufenthaltswahrscheinlichkeit in der Raumzeit. Und durch eine Einschränkung ihres Ortes (Quantenmeschanischer Messvorgang) reduziert sich ihr Aufenthaltswahrscheinlichkeitsbereich.

Und was meint man mit Real? oder Realität? Sind Quantenfelder oder virtuelle Photonen nicht real? aber sie gehören zu unseren aktuellen Physikmodellen...
__________________
Du hast schlecht angefangen doch gegen Ende stark nachgelassen,
aber auch ein blindes Huhn kann die Zeit nicht zurück drehen,
denn Schweizerische Wissenschaftler haben herausgefunden
nachdem man ihnen den Ausgang zeigte.

Ge?ndert von Justice (06.09.22 um 09:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 06.09.22, 10:07
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.141
Standard AW: The delayed choice quantum eraser, debunked (Sabine Hossenfelder)

Zitat:
Zitat von Justice Beitrag anzeigen
Genau so wie Teilchen (z.B. Photonen) immer den zeitkürzestenweg nehmen "wollen"(müssen), wollen sie auch wenn möglich eine möglichst Grosse Aufenthaltswahrscheinlichkeit in der Raumzeit.
Wenn ich mir die Lagrange-Dichte des Dirac-Feldes ansehe, komme ich bezüglich der unterstrichenen Aussage zu einem anderen Ergebnis.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 06.09.22, 10:08
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 2.973
Standard AW: The delayed choice quantum eraser, debunked (Sabine Hossenfelder)

Zitat:
Zitat von Justice Beitrag anzeigen
Genau so wie Teilchen (z.B. Photonen) immer den zeitkürzestenweg nehmen "wollen"(müssen) ...
Nein, die Ausbreitung der Felder minimiert die Wirkung, nicht die Zeit.

Zitat:
Zitat von Justice Beitrag anzeigen
... wollen sie auch wenn möglich eine möglichst Grosse Aufenthaltswahrscheinlichkeit in der Raumzeit. Und durch eine Einschränkung ihres Ortes (Quantenmeschanischer Messvorgang) reduziert sich ihr Aufenthaltswahrscheinlichkeitsbereich.
Wo wäre dieses Gesetz denn so niedergeschrieben?

Zitat:
Zitat von Justice Beitrag anzeigen
Und was meint man mit Real? oder Realität? Sind Quantenfelder oder virtuelle Photonen nicht real? aber sie gehören zu unseren aktuellen Physikmodellen...
Sie gehören zu unseren theoretischen Modellen, mittels derer wir reale Phänomene berechnen. Das bedeutet noch nicht, dass die Elemente der Modelle auch Elemente der Realität sind.

Ist für dich das Newtonsche Gravitationsgesetz real? die Massen und Abstände? der Bruchstrich?

(Virtuelle Photonen sind lediglich eine Berechnungsmethode im Rahmen einer Näherung)

Viele Physiker und auch Philosophen trennen strikt zwischen Modell und Phänomen und betrachten letzteres als rein mentales Konstrukt. Sie haben auch kein Problem mit einem Kollaps, da es sich eben nur um ein mentales Konstrukt handelt. Wenn man jedoch die Wellenfunktion realistisch auffassen möchte, also als Beschreibung dessen, was tatsächlich geschieht, dann ergeben Schrödingergleichung und Kollaps zusammen ein logisch inkonsistentes Bild der Realität, da nicht beides gleichermaßen realisiert sein kann. Realisten - aber auch andere - lehnen den Kollaps daher ab.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 06.09.22, 10:43
Justice Justice ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beitr?ge: 128
Standard AW: The delayed choice quantum eraser, debunked (Sabine Hossenfelder)

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Nein, die Ausbreitung der Felder minimiert die Wirkung, nicht die Zeit.
Ich habe das anders gelernt, aber wahrscheinlich reden wir vom gleichen?

Zitat "https://www.leifiphysik.de":
Zitat:
Das Fermatsche Prinzip (Minimalprinzip)
Pierre de FERMAT (1607 - 1665)
Ein sehr interessanter Aspekt, der im Zusammenhang mit dem Brechungsgesetz steht, wurde von dem berühmten Mathematiker Pierre de FERMAT (1601 - 1665) formuliert. Sein Prinzip sagt - vereinfacht - folgendes aus:

Geht ein Lichtstrahl vom Punkt A im Medium 1 (Lichtgeschwindigkeit ) aus und soll zum Punkt B im Medium 2 (Lichtgeschwindigkeit ) gelangen, so ist der Weg, den das Licht aufgrund des Brechungsgesetzes nimmt, von allen denkbaren Wegen der, für den es die kürzeste Zeit benötigt.

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Wo wäre dieses Gesetz denn so niedergeschrieben?
Das resultiert doch aus all diesen QM-Experimenten? wäre es nicht so, würde sich immer für den wahrscheinlisten Weg entscheiden und sich möglist darauf beschränken? Das sagt doch auch die Theorie über die virtuellen Teilchen, die wollen möglist beliebig unbestimmt sich in der Raumzeit bewegen.
__________________
Du hast schlecht angefangen doch gegen Ende stark nachgelassen,
aber auch ein blindes Huhn kann die Zeit nicht zurück drehen,
denn Schweizerische Wissenschaftler haben herausgefunden
nachdem man ihnen den Ausgang zeigte.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06.09.22, 11:12
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.141
Standard AW: The delayed choice quantum eraser, debunked (Sabine Hossenfelder)

Zitat:
Zitat von Justice Beitrag anzeigen
Ich habe das anders gelernt, aber wahrscheinlich reden wir vom gleichen?

Zitat "https://www.leifiphysik.de":
Das fermatsche Prinzip wurde im 17ten Jahrhundert formuliert.

Wenn es um die Relativitätstheorie oder die Quantenmechanik geht, wäre ein Blick in aktuellere Fachliteratur schon von Vorteil

Zitat:
Das resultiert doch aus all diesen QM-Experimenten? wäre es nicht so, würde sich immer für den wahrscheinlisten Weg entscheiden und sich möglist darauf beschränken? Das sagt doch auch die Theorie über die virtuellen Teilchen, die wollen möglist beliebig unbestimmt sich in der Raumzeit bewegen.
Nochmal der Tipp mit der Fachliteratur oder zumindest Wikipedia ....
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 06.09.22, 11:45
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 2.973
Standard AW: The delayed choice quantum eraser, debunked (Sabine Hossenfelder)

Zitat:
Zitat von Justice Beitrag anzeigen
Ich habe das anders gelernt, aber wahrscheinlich reden wir vom gleichen?
Das Fermatsche Prinzip folgt als Spezialfall aus dem allgemeingültigen Hamiltonschen Prinzip der stationären Wirkung; ein “Prinzip der kürzesten Zeit” folgt daraus aber nur in Spezialfällen.

Zitat:
Zitat von Justice Beitrag anzeigen
Das resultiert doch aus all diesen QM-Experimenten? wäre es nicht so, würde sich immer für den wahrscheinlisten Weg entscheiden und sich möglist darauf beschränken?
Du verwechselst wieder das, was wir über die Natur aufgrund von Beobachtungen wissen, mit dem, was bestimmte Modelle besagen. Und du reimst dir etwas zusammen, ohne die mathematische Formulierung zu verstehen.

Auch die Dynamik der Wellenfunktion kann mittels eines (verallgemeinerten) Prinzips der stationären Wirkung verstanden werden. Dabei hat jedoch ein Kollaps [… durch eine Einschränkung ihres Ortes (Quantenmeschanischer Messvorgang) reduziert sich ihr Aufenthaltswahrscheinlichkeitsbereich] zunächst mal keinen Platz.

Wenn du den Kollaps in den Mittelpunkt der Diskussion stellst, wirst du die Quantenmechanik nie verstehen. Interpretationen mit Kollaps postulieren diesen ohne ihn verstehen zu wollen. Und Interpretationen ohne Kollaps lehnen diesen genau deswegen ab, weil sie verstehen wollen.

Zitat:
Zitat von Justice Beitrag anzeigen
Das sagt doch auch die Theorie über die virtuellen Teilchen, die wollen möglist beliebig unbestimmt sich in der Raumzeit bewegen.
Virtuelle Teilchen sind mathematische Ausdrücke, die im Rahmen der Störungstheorie aus der Dyson-Reihe resultieren, und die eine Berechnungsvorschrift zur Integration über freie innere Impulse sowie eine Summation über alle resultierenden Terme kodieren. Es sind keine Teilchen, sie wollen nichts, und sie beschreiben auch keine Bewegung.
Angeh?ngte Grafiken
Dateityp: jpg E94519CC-907F-4E99-BF21-0500BA04F3A6.jpg (13,7 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Ge?ndert von TomS (06.09.22 um 12:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm