Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 02.07.07, 18:16
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Ausrufezeichen In Wahrheit und in Wirklichkeit

Genial einfach und einleuchtend:

Michelson (und fast alle seine Zeitgenossen) hatte erwartet, dass (auch) die von erdgebundenen Quellen erzeugten e.m. Felder und die von erdgebundenen Spiegeln reflektierten Lichtwellen (im ominösen Interferometer) RELATIV dazu mittels ABSOLUT RUHENDEN Äther (scheinbar, virtuell) mitgeführt werden sollten ... so wie die Sternenlichter ...

... doch die ernüchternden Ergebnisse der Experimente offenbarten (eigentlich), dass (nur) die von erdgebundenen Quellen erzeugten e.m. Felder (und die von erdgebundenen Spiegeln reflektierten Lichtwellen) vom Gravitationsfeld der Erde ABSOLUT (REAL) mitgeführt werden ...

... denn die von extrasolaren Quellen erzeugten e.m. Felder, bzw. Lichtwellen (Sternenlichter) unterliegen (längst) der absoluten Bewegung keines Gravitationsfeldes ... sondern dem absoluten Ruhezustand des Äthers !

Copyright © 2007 by Robert Kocher
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.07.07, 18:31
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: In Wahrheit und in Wirklichkeit

Zitat:
Zitat von absolut Beitrag anzeigen
... denn die von extrasolaren Quellen erzeugten e.m. Felder, bzw. Lichtwellen (Sternenlichter) unterliegen (längst) der absoluten Bewegung keines Gravitationsfeldes ... sondern dem absoluten Ruhezustand des Äthers !
Selbstverständlich gibt es ein Gravitationsfeld zwischen Sternen und Sonne/Erde, was sollte sonst die Galaxis zusammenhalten?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 02.07.07, 21:36
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Blinzeln AW: In Wahrheit und in Wirklichkeit

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Selbstverständlich gibt es ein Gravitationsfeld zwischen Sternen und Sonne/Erde, was sollte sonst die Galaxis zusammenhalten?
... und dieses universelle (Gravitations)Feld ist "selbstverständlich" absolut ruhend !
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.07.07, 22:16
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Deutung der Michelson-Experimenten

Das universelle Gravitationsfeld funktioniert also im Grunde wie Äther. Aber in der "Nähe" von Sternen oder Planeten wird es vlt. irgendwie von diesen mitgeführt.

Wirkt dieses absolute Gravitationsfeld instantan? Wenn die Sonne explodieren würde, wirkt sich das gravitationstechnisch auf die Erde sofort oder erst in ca. 8 Minuten aus?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.07.07, 23:21
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Böse AW: Deutung der Michelson-Experimenten

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Das universelle Gravitationsfeld funktioniert also im Grunde wie Äther. Aber in der "Nähe" von Sternen oder Planeten wird es vlt. irgendwie von diesen mitgeführt.
Wirkt dieses absolute Gravitationsfeld instantan? Wenn die Sonne explodieren würde, wirkt sich das gravitationstechnisch auf die Erde sofort oder erst in ca. 8 Minuten aus?
NEIN ! Das universelle Gravitationsfeld "funktioniert" also NICHT "im Grunde wie Äther" !!!

In der "Nähe" von Sternen oder Planeten wird NUR DAS BETREFFENDE GRAVITATIONSFELD (des "näheren" Sterns oder Planeten von ebendiesem) "irgendwie" mitgeführt !

Das universelle Gravitationsfeld (als Resultierende sämtlicher Gravitationsfelder) wirkt (auch nicht) "instantan" (sondern mit Lichtgeschwindigkeit)!

Wenn die Sonne explodieren würde, wirkt sich das "gravitationstechnisch" auf die Erde erst in ca. 8 Minuten aus.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 04.07.07, 13:45
seberta seberta ist offline
Guru
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 711
Frage AW: Deutung der Michelson-Experimenten

Hallo!
Gibt es hinsichtlich des UNIVERSELLEN GRAVITATIONSFELDES empirische bzw. experimentelle Möglichkeiten der Überprüfung?
seberta
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.07.07, 17:48
El Cattivo El Cattivo ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2007
Beiträge: 147
Standard AW: Deutung der Michelson-Experimenten

Zitat:
Zitat von seberta Beitrag anzeigen
Hallo!
Gibt es hinsichtlich des UNIVERSELLEN GRAVITATIONSFELDES empirische bzw. experimentelle Möglichkeiten der Überprüfung?
seberta
Ja natürlich. Die Antwort ist ganz einfach:
Alle Experimente beweisen das...

mfg
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.07.07, 18:42
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Unglücklich AW: Deutung der Michelson-Experimenten

Warum denn nicht ?!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.07.07, 22:36
Hannes Hannes ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.07.2007
Beiträge: 65
Standard AW: Deutung der Michelson-Experimenten

Lichtgeschwindigkeit= Systemgeschwindigkeit

Licht ist doch in erster Linie eine optische Erscheinung.
Und es ist unbestritten, dass die Lichtgeschwindigkeit in jedem optischen System eine andere ist.Sowohl in Gasen,wie in Flüssigkeiten oder lichtdurchlässigen Festkörpern gibt es eine spezifische Lichtgeschwindigkeit, die in dem sehr stark verdünnten Gas"Vacuum" ihren höchsten Wert erreicht.
Interessant ist dabei, dass das Licht nach Durchgang
durch ein optisches System (z.B Glas mit 2/3 c)
bei dem Übertritt in ein anderes System (z.b Luft)
spontan die Geschwindigkeit c- Luft annimmt,also wieder schneller wird.

Von einer "Konstanz" der LG kann also keine Rede sein !

Auch der angeblich so "leere" Weltraum trägt noch immer
feinst verdünnte Materie! (Wovon würden sich sonst neue Sterne bilden können ?,Sonnenwind, etc.)

Ein universeller AETHER ist gar nicht notwendig.

Die jeweiligen optischen Systeme genügen für das Verständnis der Ausbreitung der Lichtimpulse.

Mit Gruß Hannes
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.07.07, 23:16
Lorenzy Lorenzy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.493
Standard AW: Deutung der Michelson-Experimenten

Zitat:
Zitat von Hannes Beitrag anzeigen
Von einer "Konstanz" der LG kann also keine Rede sein!
Vielleicht bringt dir das, Licht ins Dunkel.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtgeschwindigkeit
Lichtstrahlen nehmen nicht immer den Wert dieser Konstante an und können sich in Materie mit geringerer Geschwindigkeit fortpflanzen. Man spricht dann von der allgemeinen Lichtgeschwindigkeit. Dieser Effekt geht auf Wechselwirkungen der Lichtquanten mit der Materie zurück, die einige Zeit dauern. Die Lichtquanten nehmen zwischen zwei Wechselwirkungen jedoch IMMER den Geschwindigkeitswert der Konstanten an.


http://de.wikipedia.org/wiki/Langsames_Licht
Die Begriffe „Langsames Licht“ und „Lichtbremsung“ sind jedoch irreführend, da das Licht nicht wirklich verlangsamt oder abgebremst wird, sondern sich in der Realität IMMER mit Lichtgeschwindigkeit bewegt. Das Licht wird also bei diesem Phänomen lediglich ohne nachweisbaren Energie-Verlust im jeweiligen Atomgitter festgehalten bzw. reflektiert und so SCHEINBAR verlangsamt oder sogar bis zum Stillstand abgebremst.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm