Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.01.19, 12:32
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.361
Standard Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Ich frag(t)e mich gerade wie schnell Tachyonen wohl wären, wenn sie durch die Vakuumenergie abgebremst werden würden und ob der Unterschied von berechneter Vakuumenergie zu gemessener Energie von ca.10^120 nicht davon abzuleiten wäre. Kurz – steckt die Energie im Higgsfeld?


Higgsfeld, DE und Vakuumenergie werden verschiedentlich erwähnt aber finde keine Berechnungen dazu.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.01.19, 13:19
reinhard reinhard ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 11.11.2011
Beiträge: 86
Standard AW: Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Ich frag(t)e mich gerade wie schnell Tachyonen wohl wären, wenn sie durch die Vakuumenergie abgebremst werden würden und ob der Unterschied von berechneter Vakuumenergie zu gemessener Energie von ca.10^120 nicht davon abzuleiten wäre. Kurz – steckt die Energie im Higgsfeld?


Higgsfeld, DE und Vakuumenergie werden verschiedentlich erwähnt aber finde keine Berechnungen dazu.
Eine Idee dazu findest du hier:

http://www.kro4pro.com/SymmetrieModell/

Wenn man sich dort die Planckform des Potentials ansieht dann kommt dort
ein dimensionsloser Faktor von 10^122 vor.
Dieser ist in etwa 48!^2.

In Worten:
Der Planckdruck verteilt sich auf die Permutationen des Hintergrundfelds.
Da das Feld 48 Dimensionen hat ergibt sich dieser geringe beobachtete Wert.

Damit kann man kombinatorisch die Vakuumkatastrophe verstehen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.01.19, 13:24
reinhard reinhard ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 11.11.2011
Beiträge: 86
Standard AW: Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Ich frag(t)e mich gerade wie schnell Tachyonen wohl wären, wenn sie durch die Vakuumenergie abgebremst werden würden und ob der Unterschied von berechneter Vakuumenergie zu gemessener Energie von ca.10^120 nicht davon abzuleiten wäre. Kurz – steckt die Energie im Higgsfeld?


Higgsfeld, DE und Vakuumenergie werden verschiedentlich erwähnt aber finde keine Berechnungen dazu.
Tachyonen werden schneller wenn man ihnen Energie entzieht.
Damit diese auf annähernd Lichtgeschwindigkeit herabgebremst werden müßte
man gegen Unendlich Energie zuführen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.01.19, 13:46
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.361
Standard AW: Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Damit diese auf annähernd Lichtgeschwindigkeit herabgebremst werden müßte
man gegen Unendlich Energie zuführen.
Gibt es einen besseren Absorber für unendlich viel Energie? Die berechnete Vakuumenergiedichte ist ja schon „modifiziert“, da die „einfache Lösung“ eine unendliche Energiemenge lieferte.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.01.19, 14:53
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.361
Standard AW: Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Tachyonen werden schneller wenn man ihnen Energie entzieht.
Nebenzweig –
Hatte mich auch schon gefragt, ob es nicht eine max. Geschwindigkeit geben müsste, da aufgrund der Vakuumfluktuationen/Unschärfe…es auch für Tachyonen keine Null-Energie geben dürfte.
Das reine Vakuum als eine Notbremse für unendliche Geschwindigkeit.

EDIT:Würde man das Higgsfeld als „Gas“ betrachten, würde es sich in kälteren Bereichen sicher ausdehnen.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E

Geändert von Eyk van Bommel (31.01.19 um 16:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.02.19, 09:58
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.361
Standard AW: Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Aktuell: So ein ruhendes Elektron kann man ja auch über Pfade darstellen, in dem sich alle Pfade jedoch aufheben? Was passiert nun, wenn jeder Pfad mit dem Higgsfeld interagiert? Ich frage mich, ob dann die –v Richtung und die +v-Richtung noch symmetrisch wären (zumindest, wenn man –v als s*-t betrachten würde. Bzw. ob, nur die Pfade mit dem Higgsfeld interagiert, der einen „–t“ Anteil besitzt (Higgfeld mit negativer zeitlichen Komponente)…
Das ist aber nur so ein Gedanke.
Bevor das mit dem Higgsfeld im Thread „Aspekte der Retrokausalität“ aus dem Ruder läuft und ich trotzdem nichts anders kann als weiter zu schreiben.
Ich hänge nach wie vor an dem Bild, dass ein Tachyonenfeld nicht in ein SL fallen kann. Mir erscheint dass energetisch aktuell nicht einleuchtend, da es c erreichen müsste.
Und wenn wir bei der entropischen Gravitation bleiben, dann sieht es für mich so aus, dass der massenbehafte Teil des z.B. Elektrons draußen am Higgsfeld kleben bleibt und die andere Hälfte ins SL fällt.
Ist mir nur zu dem Thema:
Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Einfaches Beispiel: du wirfst eine Zeitung weg, sie wird recycelt wodurch der Text zerstört wird, am nächsten Tag erhältst du eine neue Zeitung mit neuem Text; offenbar ist die alte Information verloren gegangen.
eingefallen.
Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
offenbar ist die alte Information verloren gegangen
Oder sie kommt in neuer Form „Temperatur“ (Hawkingstrahlung) wieder zu uns zurück.
Dies wäre mal wieder nur ein grobes Bild, aber man muss ja irgendwo mit einer Darstellung anfangen. Erwarte keine sinnvolle Diskussion - oder, dass ihr darin einen Sinn seht. Aber vielleicht macht sich da draußen jemand ähnlich Gedanken und dann wäre dass der richtig Thread.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.02.19, 12:45
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist gerade online
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.079
Standard AW: Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Hawkingstrahlung trägt keine Information außer der Temperatur.

Bsp.: zwei makroskopisch völlig verschiedene Körper identischer Masse M kollabieren zu zwei schwarzen Löchern; beide haben wegen identischer Masse M auch identische Temperatur T; die Information bzgl. der Unterschiede ist demnach verloren gegangen.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.02.19, 16:46
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.361
Standard AW: Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Hawkingstrahlung trägt keine Information außer der Temperatur.

Bsp.: zwei makroskopisch völlig verschiedene Körper identischer Masse M kollabieren zu zwei schwarzen Löchern; beide haben wegen identischer Masse M auch identische Temperatur T; die Information bzgl. der Unterschiede ist demnach verloren gegangen.

Ja da habe ich was durcheinander gebracht. Informationsparadoxon, Hawking-Strahlung und Temperatur sind nicht in diesem Zusammenhang so beschrieben.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.02.19, 09:01
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.361
Standard AW: Higgsfeld als Absorber der Vakuumenergie?

Irgendwie lässt mich nun die Frage nicht mehr los, ob man Entropie und Temperatur nicht als Maß für Informationsverlust verstehen könnte. Mich erinnert diese Aussage von Philipp Wehrli.
Zitat:
Zitat von Philipp Wehrli Beitrag anzeigen
Ich denke, du bist auf dem richtigen Weg. Wobei TomS natürlich auch recht hat,....
..TomS meint dabei die 'Information' aus Sicht des äusseren Beobachters. Für den äusseren Beobachter geht natürlich keine Information verloren und es entsteht auch keine.
..ein bisschen an die ART und die Frage nach der Krümmung des Raumes in eine höhere Dimension (innerer/äußerer Betrachter). In der ART benötigt man keine übergeordnete Beobachterin, da man die Raumkrümmung anhand der Geometrie des Raumes erkennen kann. Sprich in einem gekrümmten Raum sind die Winkel eines Dreiecks nicht mehr 180°.
So könnte man auch sagen, man benötigt keinen „übergeordneten Beobachter“ in der QM, damit der Informationserhalt gewährleitet ist. Es gibt sie/ihn nicht. = Entropie/Temperatur als Beleg dessen. Würde es diese Person geben, dann gäbe es keine Entropie/Temperatur am EH eines SL z.b.

Kann man das verstehen?

Die Frage nach dem Informationserhalt in der QM ist (meine Frage!) vergleichbar mit der Frage wohin krümmt sich der Raum (?). Für einen „inneren“ Beobachter zeigt sich nur eins, der Winkel eines Dreiecks in einer gekrümmt Raumzeit ist nicht 180° und der Verlust an Information zeigt sich durch Entropie und Temperatur der leeren Raumzeit.

Die Entropie und Temperatur des EH korreliert doch mit dem Verlust an Information?
Kurz: Wenn es (auch) in der QM keine äußere Betrachterin gibt/geben sollte, dann ist der Informationsverlust „real“ und wir können die Menge quantitativ über Entropie/Temperatur messen. So wie wir die Krümmung des Raumes über eine Winkelmessung quantitativ angegeben können.

Gruß
EvB

EDIT: Die Worte sind sicher zu groß für mich – aber was ich denke ist sowas. Wenn man den „Hilbertraum in die Pseudo-riemannsche Mannigfaltigkeit zwingt“, dann geht die „äußere Beobachterin“ verloren. Man muss sie aufgeben, wie den äußeren Beobachter in der ART.
Zurück bleiben dann nur „innere Beobachter“ die ihre Welt z.B. über die „Winkelmessung“ (ART) bzw. „Entropie-/Temperaturmessung“ (QM) beschrieben/erleben können.
Wie immer erkenne ich nicht den Abstand zur Diskutierbarkeit.
Z.B. Wo wird die Existenz eines „äußeren Beobachters“ in der QM gefordert?
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E

Geändert von Eyk van Bommel (10.02.19 um 12:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm