Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 27.02.14, 21:54
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.932
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

Zitat:
Ich bin zwar mit Quantenphysik nicht gut vertraut, aber es gibt sogar Psychotherapeuten, die behaupten, dass es zwar eine wirkliche Wirklichkeit gibt, aber diese kann vom Mensch nicht erfasst werden.
Quantenphysik hin oder her, es braucht keinen Psychotherapeuten, um zu erkennen, dass sich die Leute die Dinge so zurechtlegen, wie es ihnen entspricht. Da muss man keine esoterischen Grenzen des Verstehbaren bemühen, bei vielen scheitert der Kontakt mit der Wirklichkeit schon daran, dass z.B. der Strom nicht nur aus der Steckdose kommt, sondern auch erzeugt werden muss. Ganz erstaunlich, welche Abgründe von Unlogik sich in jedem von uns auftun, wenn die Wirklichkeit nicht so tut, wie wir wollen.
Zitat:
Da stellt sich die Frage, ob es die wirkliche Wirklichkeit für den Menschen überhaupt gibt?
?
Die wirkliche Wirklichkeit zeichnet sich eben dadurch aus, dass sie sich nicht nur im Erlebnisraum irgendwelcher Personen abspielt, sondern unabhängig von Vorurteilen, Wünschen und Meinungen. Und ich bin der Meinung, dass es eine solche gibt, egal, was die Postmodernisten und andere Spinner sagen. Die gibt es aber nicht "für den Menschen", sondern einfach so. Wenn bestimmte Menschen nichts damit anfangen können, schade.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.03.14, 23:48
fossilium fossilium ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 230
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

"..... wie sich Gedanken auf unsere erlebte Wirklichkeit auswirken."

Es ist immer die Frage, was man unter "Auswirkung" versteht. Natürlich wirken sich unsere Gedanken auf die materielle Wirklichkeit aus, indem sie zu z.B. Handlungen führen, die diese Wirklichkeit verändern. Wir gestalten so nicht nur aktuelle Wirklichkeit, sondern auch zukünftige Realitäten. Selbst Vergangenes können wir verändern, indem wir darin Geschehenes gedanklich weglassen oder nicht Geschehenes hinzudenken. Gedanken beeinflussen insofern alles, was überhaupt existiert, aber nur über menschliche Einwirkungen.

Die Physik beschäftigt sich nur mit beobachtbaren Wechselwirkungen zwischen Objekten, die ohne die Einwirkung des Menschen ablaufen. Alles andere würde über ihren methodischen Rahmen hinausgehen und deshalb kann sie über die Frage, ob Gedanken Materie beeinflussen kann, keine Aussagen machen.

Sie kann insofern auch nicht sagen: das gib es nicht. Sie würde mit dieser Behauptung ihren methodischen Rahmen verlassen, es wäre eine metaphysische (über die Physik hinausgehende) Aussage. Die kann jeder als Privatmann machen, aber nicht als Physiker.

Man bemühe daher bitte die Physik nicht, um Metaphysik zu begründen.
Grüsse Fossilium
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05.03.14, 14:15
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.643
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

Zitat:
Zitat von fossilium Beitrag anzeigen

Die Physik beschäftigt sich nur mit beobachtbaren Wechselwirkungen zwischen Objekten, die ohne die Einwirkung des Menschen ablaufen.
Können wir da seit der Entwicklung der Quantenmechanik noch so sicher sein?
Wir wissen nun, dass Beobachtungen zwangsläufig den Zustand von Quantensystemen ändern, siehe z.B. auch unseren Parallel-Thread#
http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=2555

Der zuvor vorherrschende lokal Realismus ist durch die Quantentheorie widerlegt:
Quantenphysik treibt Realisten in die Enge

Aber klar: Quantenheilung; Biophotonen und der ganze Quatsch ist dennoch für die Tonne.

Tatsächlich hatte mir meine Frau vor nicht allzu langer Zeit ein Buch von dem hier geschenkt
http://www.pressemeldungen.at/167278...iker-dr-konig/

Ich konnte meinen Unmut leider nicht verbergen und habe das nett gemeinte Geschenk verdorben.

Gruß,
Uli
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 05.03.14, 15:58
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.932
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

Zitat:
Ich konnte meinen Unmut leider nicht verbergen und habe das nett gemeinte Geschenk verdorben.
Ja, das ist das Gemeine. In der Populärwissenschaft wird ja - und das auch noch zu Recht - vor allem betont, wir verrückt und kontraintuitiv die Quantenmechanik doch ist. Deswegen nehmen sie die Scharlatane und Esoteriker ja auch als Freifahrtschein für ihre metaphysischen Hirngespinste. Und man kann vom Laien schlecht verlangen, er möge doch seinen "gesunden Menschenverstand" nutzen, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Dann darf er dem Physiker nämlich auch nichts glauben.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 05.03.14, 16:56
fossilium fossilium ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 230
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

"Wir wissen nun, dass Beobachtungen zwangsläufig den Zustand von Quantensystemen ändern..."

Nun ja, man muss hier schon präzise sein und genau sagen, was man unter Beobachtung versteht. Messung und Beobachtung können etwas Verschiedenes sein (z.B. wenn ich eine Spinrichtung messe, beobachte ich einen Zeigerausschlag). Beobachtung und Messung, oder wie man es auch nennen mag, haben als Grundlage immer eine Wechselwirkung, und es ist eben ein Rätsel, wie Realität (was immer das ist) durch Wechselwirkung entsteht. Dieses Rätsel impliziert aber nicht, das Gedanken des Zustand von Quantensystem ändern, zudem keiner weiss, worin der Zustand eines Quantensystems besteht, da dieser nur formal (mathematisch) bestimmt ist, aber nicht durch anschauliche Eigenschaften oder Merkmale (nach der KI ist er sogar selbst nicht real).

Oder auf den Punkt gebracht:

Wenn man über Quantensysteme spricht, spricht man entweder von bestimmten Modellsystemen oder von unbestimmten Realsystemen - und die muss man immer schön voneinander unterscheiden.

Dass Esoteriker so leicht die Physik für eigene Zwecke missbrauchen, daran haben die Physiker mit Schuld, weil sie zwischen Modellen und Realität in ihrer Sprechweise keinen Unterschied machen, und den Modellkram unüberlegt in die Realität plazieren.

Grüsse Fossilium
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 05.03.14, 18:15
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.324
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

Zitat:
Zitat von fossilium Beitrag anzeigen
Dass Esoteriker so leicht die Physik für eigene Zwecke missbrauchen, daran haben die Physiker mit Schuld, weil sie zwischen Modellen und Realität in ihrer Sprechweise keinen Unterschied machen, und den Modellkram unüberlegt in die Realität plazieren.
Entschuldige, aber das ist unter mehreren Gesichtspunkten ein Blödsinn.

1. Esoterik kann alles mögliche ganz leicht missbrauchen. Die einzigen Kriterien sind - wie erfolgreich kann man damit beeindrucken, ohne wirklich konkret/fassbar zu werden. Dass die QM (und nicht nur) so kompliziert ist, dass sie nicht für den Unterricht in der Schule genommen werden kann, das ist nun mal so.
2. Die Physik unterscheidet sehr wohl zwischen Modell und Realität. Der Punkt ist, dass man nur eines "modellunbezogen" machen kann -->> schweigen. Sobald man den Mund aufmacht, über die Realität auch nur nachdenkt, ist man unweigerlich in irgend einem (Denk-) Modell. Und die Physik sucht nach Modellen, die es uns erlauben, möglichst gut die Ergebnisse der Experimente vorauszuberechnen. Und es sind mathematische und keine philosophische Modelle. Diese Modelle erlauben quantitative Vorhersagen, die man mit Experiment quantitativ vergleichen kann -- das ist Wissenschaft.

In der Nase nach "qualitativem" bohren bringt nichts. Dieses Mechanismus hat sich mit der Entwicklung der Wissenschaft erübrigt. Dass mancher es nicht begreift, ist nicht das Problem der Wissenschaft.
__________________
Gruß, Johann
------------------------------------------------------------
Eine korrekt gestellte Frage beinhaltet zu 2/3 die Antwort.
------------------------------------------------------------

E0 = mc²
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 05.03.14, 18:44
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.988
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

Zitat:
Zitat von JoAx Beitrag anzeigen
Entschuldige, aber das ist unter mehreren Gesichtspunkten ein Blödsinn.
Schon. Ich hätte es aber vielleicht etwas moderater ausgedrückt.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 05.03.14, 19:21
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.324
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Schon. Ich hätte es aber vielleicht etwas moderater ausgedrückt.
Ich wollte nur deutlich sein. Nicht "anmachend".
__________________
Gruß, Johann
------------------------------------------------------------
Eine korrekt gestellte Frage beinhaltet zu 2/3 die Antwort.
------------------------------------------------------------

E0 = mc²
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.03.14, 22:28
fossilium fossilium ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 230
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

"Sobald man den Mund aufmacht, über die Realität auch nur nachdenkt, ist man unweigerlich in irgend einem (Denk-) Modell."

Richtig. Alle Objekte der Quantenphysik sind Modellobjekte. Quanten sind Modellobjekte. Sie können schon wegen ihrer fehlenden Gestalt keine Realobjekte sein, da Realobjekte immer eine Gestalt als Merkmal haben.
Ich stimme Dir vollkommen zu, dass das alles Modell ist.

Aber Du redest so, als ob es Quanten wirklich gäbe. Deine Experimente beschreibst Du so, als würdest Du in der Realapparatur mit Quanten hantieren, so als gäbe es sie wirklich.

Dass da ein Widerspruch existiert, müsste eigentlich jedem intelligenten Menschen auffallen

Das Sonnenlicht besteht aus Quanten, dem würde jeder Physiker zustimmen. Das sichtbare Licht ist sogar sichtbar - na sowas ! Dass Quanten eine Modellvorstellung sind, wird nicht deutlich. Jeder Esoteriker nimmt nun an, Quanten gäbe es in seiner alltäglichen Realität.

Grüsse Fossilium



.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 05.03.14, 23:34
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.988
Standard AW: Wirkung von Gedanken auf Materie

Zitat:
Zitat von fossilium Beitrag anzeigen
Alle Objekte der Quantenphysik sind Modellobjekte. Quanten sind Modellobjekte. Sie können schon wegen ihrer fehlenden Gestalt keine Realobjekte sein, da Realobjekte immer eine Gestalt als Merkmal haben.
Oft wird einem Quant ein Teilchencharakter angedichtet, was keineswegs der Fall ist.

p.s. deswegen kann es auch schwerlich ein Modellobjekt sein!

Geändert von Marco Polo (05.03.14 um 23:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm