Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #171  
Alt 22.10.20, 18:24
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Die kleine Vakuumenergie im Fadenmodell entsteht als Verhältnis der Zahl aller Fäden, die vom kosmologischen Horizont in das Innere kommen, und dem Volumen des Universums. Die Zahl ist festgelegt, und kein Parameter. Die Zahl ergibt eine sehr kleine Dichte an Fäden, und somit eine noch kleinere Dichte an Kreuzungswechsel, und somit ein kleines Lambda. Aber wie schon geschrieben, das letzte Wort ist hier noch nicht gesagt.

Geändert von MMT (23.10.20 um 06:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #172  
Alt 25.10.20, 12:43
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Das Preprint https://www.motionmountain.net/Strands-Particles.pdf , das beschreibt, wie das Standardmodell aus Fäden entsteht, hat einen neuen Abschnitt: "Comparison with other approaches to unification".

Darin wird das Fadenmodell zuerst kurz mit anderen Ansätzen verglichen, die größere Eichgruppen annehmen. Diese sind jedoch im Fadenmodell ausgeschlossen: es sagt ja das Fehlen weiterer Eichgruppen voraus.

Danach wird das Fadenmodell mit anderen Ansätzen verglichen, die interne Räume zum normalen 3d Raum hinzufügen. Dazu gehören u.a. der Ansatz von Connes und der von Penrose. Aus dem Vergleich entsteht ein interessantes Argument. Wenn das Argument stimmt, ist es für diese Ansätze zwar möglich, Teilchenspektren zu begrenzen, jedoch scheint es für diese Ansätze schwierig, Kopplungskonstanten zu berechnen.
Mit Zitat antworten
  #173  
Alt 28.10.20, 17:13
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Das Preprint zur Quantenelektrodynamik https://www.motionmountain.net/Strands-QED.pdf ist neu überarbeitet.

Die möglichen Tests der Erklärung der Quantenelektrodynamik mittels Fäden sind klar herausgearbeitet und durchnummeriert. Alle Tests sagen die Zukunft voraus; durch zukünftige Rechnungen oder Experimente kann das Fadenmodell widerlegt werden.

Für mögliche Wetten zum Thema sollten die Tests der QED jetzt eindeutig und klar genug sein. Es kursiert ja immer wieder die Forderung, Theoretiker sollen auf Ihre eigenen Theorien wetten.

Geändert von MMT (29.10.20 um 04:08 Uhr) Grund: Deutlicher
Mit Zitat antworten
  #174  
Alt 31.10.20, 13:58
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Das Manuskript, das mit dem Fadenmodell das Standardmodell the Teilchenphysik erklärt, hat einen neuen Abschnitt. (In der Sektion "Outlook" in motionmountain.net/Strands-Particles.pdf - auch zu finden über motionmountain.net/research)

Darin werden die Versuche zur Vereinheitlichung mittels Clifford-Algebren kurz vorgestellt. Diese Versuche haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Es wird auch ein möglicher Zusammenhang mit dem Fadenmodell angedeutet. Manche dieser Ansätze kommen ohne neue Teilchen aus (wie auch das Fadenmodell). Die Grenzen dieser Ansätze werden auch herausgestellt, z.B. die ad-hoc Festlegung der Algebra, und die sich daraus ergebenden Folgen für die Fundamentalkonstanten.
Mit Zitat antworten
  #175  
Alt 02.11.20, 18:01
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Das Manuskript, das mit dem Fadenmodell das Standardmodell die Teilchenphysik erklärt ist noch weiter ausgearbeitet. (motionmountain.net/Strands-Particles.pdf)

In der Natur sind ja alle Messungen elektromagnetisch: die Wechselwirkung zwischen System und Messapparatur, der Messstandard, das thermische Bad und der Vergleich mit dem Messstandard sind immer elektromagnetischer Natur. Das Fadenmodell bildet diese Zusammenhänge auf natürliche Art und Weise ab: nur Kreuzungswechsel sind messbar oder beobachtbar, und das genau deswegen, weil solche Kreuzungswechsel mit dem elektromagnetischen (und keinem anderen) Feld koppeln. Im Fadenmodell hängen also Beobachtungen und Elektromagnetismus fundamental zusammen. Nett daran ist, dass dieser Zusammenhang einerseits nur Jahre nach der Aufstellung des Fadenmodells und seines Fundamentalprinzips ans Licht kam, andererseits aber auch die Konsistenz des Fadenmodells unterstreicht.

Es scheint immer schwieriger, das Fadenmodell zu ändern oder zu erweitern, ohne dass das ganze Gebäude zusammenbricht. Und es erscheint auch immer schwieriger, diesen tiefen Zusammenhang mit anderen Modellen nachzubilden. Irgendwie ist das alles faszinierend.
Mit Zitat antworten
  #176  
Alt 03.11.20, 19:10
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Ja, die These lautet in der Tat: alle Messungen sind elektromagnetisch.

Wenn man mit einem Meterstab die Länge einer Wand misst, ist der Prozess des Ablesens (mit Licht) elektromagnetisch.

Wenn man mit einer Küchenwaage die Masse eines Kuchens misst, ist eine Feder und ein Zeiger im Spiel, und das sind wieder elektromagnetische Wechselwirkungen.

Das hier ist Physik, und die These ist in der Tat leicht falsifizierbar: es reicht ein Gegenbeispiel, und die These ist widerlegt.
Mit Zitat antworten
  #177  
Alt 03.11.20, 20:00
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Mal ganz naiv.Wenn ich die Länge einer Wand messe die ein vielfaches meiner Messeinheit (Meterstab) ist dann kann ich auch die Augen zu machen.
Richtig. Und den Tastsinn, denn man dazu braucht, ist auch ein elektromagnetischer Effekt.
Mit Zitat antworten
  #178  
Alt 04.11.20, 21:31
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Wenn Sie damit argumentieren,dass alle Sinne des Menschen elektromagnetischer Natur sind und deshalb die Messung nur elektromagnetisch sein kann dann denke ich geht das an der physikalischen Frage vorbei.

Warum nur die elektromagnetische WW und nicht die anderen im Prinzip angewendet werden können ist mir nicht klar.
Ich möchte präzisieren: ich argumentiere, dass alle Messungen elektromagnetischer Natur sind, nicht nur die Sinne, und dass keine Messung mittels Gravitation oder Kernkräften stattfindet. Das ist eine Beobachtung. Diese Aussage über die Natur kann man einfach widerlegen, indem man ein Gegenbeispiel aufführt. Ich habe aber noch keines gefunden. (Zur Anregung: will jemand wetten?)

Warum es so ist, dass alle Messungen elektromagnetisch sind, ist ein komplexeres Problem. Vemutlich kann man dafür eine Begründung geben. Ich habe eine kleine Literaturrecherche durchgeführt, und kein einziges (!) Paper dazu gefunden. Ich kann aber auch etwas übersehen haben, oder falsch gesucht haben. Selbst vermute ich, dass die Kernkräfte für Messungen zu kurze Reichweite haben, und die Gravitation für Messungen zu schwach ist. Außerdem kann man mit Gravitation oder Kernkräften keine thermischen Reservoirs aufbauen, die man für jede Messung braucht.

Im Fadenmodell gibt es eine zusätzliche Begründung (im Fundamentalprinzip). Aber weil das Fadenmodell noch nicht sicher ist, ist auch diese zusätzliche Begründung nicht als sicher anzusehen. Auf jeden Fall ist diese zusätzliche Begründung interessant.

Geändert von MMT (05.11.20 um 05:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #179  
Alt 05.11.20, 06:12
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Das Fadenmodell sagt die Eichgruppen und das Teilchenspektrum "voraus". (Siehe motionmountain.net/research) Zusätzlich tauchen dabei aber auch immer wieder neue Aspekte auf. Hier ist einer davon. Weil das Fadenmodell vorraussagt, dass es keine Physik jenseits des Standardmodells gibt, macht es implizit auch folgende Vorhersage:
* Kein weiteres, zukünftiges Experiment wird helfen, den Ursprung der Teilchenmassen oder der Kopplungskonstanten zu klären.
Das ist eine sehr langfristige Vorhersage, die sich deutlich aus dem Fenster lehnt; man wird sehen, wie das Ergebnis ausgeht. Die Vorhersage ist nun hier dokumentiert. (Sie findet sich auch in der Übersicht motionmountain.net/bet, die die Gesamtheit aller Vorhersagen des Fadenmodells dokumentiert.)

Geändert von MMT (07.11.20 um 16:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #180  
Alt 05.11.20, 19:20
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 302
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Eine weitere Folgerung aus dem Fadenmodell ist die Erklärung der 3 Teilchengenerationen der Fermionen. Bis jetzt war dieses Ergebnis in den Texten nicht anschaulich erklärt worden. In der neuen Version des Papers zum Standardmodell (https://www.motionmountain.net/Strands-Particles.pdf) ist jetzt eine anschauliche Graphik dazu zu finden (auf Seite 42).

Die Graphik versucht, dies klar zu machen. Es gibt ja bisher, außer im Fadenmodell, keine andere Erklärung für die Beobachtung, dass es in der Natur genau drei Teilchengenerationen gibt. Die topologische Erklärung mittels Fadengewirre hat einen gewissen Charme.

Geändert von MMT (07.11.20 um 06:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm