Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik

Hinweise

Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik Runder Tisch für Physiker, Erkenntnis- und Wissenschaftstheoretiker

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 08.03.18, 06:46
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 438
Standard AW: Absolute Geschwindigkeit der Erde

http://www.explainxkcd.com/wiki/index.php/Main_Page
Zitat:
Location in space is always relative, as we cannot observe empty space itself and find an "absolute" location.
Spatial Orientation




Edit: Erstaunlich, dass Randall Munroe hier mitliest!
__________________
... , can you multiply triplets?

Geändert von soon (08.03.18 um 07:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 12.03.18, 15:08
Justice Justice ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 9
Standard AW: Absolute Geschwindigkeit der Erde

Ist Jemand in der Lage mir zu Erklären, wieso meine Messmethode nicht funktioniert?
__________________
Du hast schlecht angefangen doch gegen Ende stark nachgelassen,
aber auch ein blindes Huhn kann die Zeit nicht zurück drehen,
denn Schweizerische Wissenschaftler haben herausgefunden
nachdem man ihnen den Ausgang zeigte.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 12.03.18, 16:05
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.490
Standard AW: Absolute Geschwindigkeit der Erde

Du hast zwei zeitartige Kurven (Weltlinien), die von einem gemeinsamen Ereignis ausgehen und an einem anderen gemeinsamen Ereignis enden. Deine Messgröße, die verstrichene Zeit auf den beiden Kurven, ist die Länge dieser Kurven, wobei die Länge eines infinitesimalen Teilstücks definiert ist ds=sqrt(dt²-x²-dy²-dz²).

So, und genau diese Länge ist invariant unter Lorentztransformationen. Das heißt, wenn man das ganze System einer gleichmäßigen linearen Bewegung unterwirft, ändert sich dadurch nichts an den Längen bzw. Eigenzeiten.

Das ist auch unmittelbar klar, wenn man sich einen gleichmäßig bewegten Beobachter denkt, der das ganze anschaut. Die Uhrenstände an den beiden Treffpunkten können ja nicht von seinem Bewegungszustand abhängen. Da in der RT das Relativitätsprinzip gilt, kann man sich genausogut das System als bewegt denken und den Beobachter als ruhend, also kann sich bei Addition einer gleichförmigen linearen Bewegung nichts ändern.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm