Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 04.11.10, 14:28
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Hallo Bauhof,
Zitat:
Zitat von Bauhof Beitrag anzeigen
das sehe ich etwas anders. So, jetzt mache ich mal den "EMI" (aber ohne Kraftausdrücke):
Ich wünschte er würde hier mitmischen. Und wenn er mir einen Satz heiße Ohren verpassen würde - Egal.
Zitat:
Zitat von Bauhof Beitrag anzeigen
SCR nähert sich in seiner Form der Unfug-Verbreitung immer mehr dem Herrn Z.
Kannst Du diese Behauptung bitte argumentativ unterlegen? Angriffsfläche dafür müsste es doch genügend geben - FALLS Deine Aussage stimmt.
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 04.11.10, 14:43
Benutzerbild von EMI
EMI EMI ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.05.2008
Ort: Dorsten
Beiträge: 2.564
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Zitat:
Zitat von Bauhof Beitrag anzeigen
So, jetzt mache ich mal den "EMI" (aber ohne Kraftausdrücke):

SCR ist das nicht "wurscht", sonden SCR ist absolut lernresisdent...
Nein!

SCR ist nicht lernresisdent!
Er hat sich wohl mit viel Mühe in die ART eingearbeitet!
Auch wenn er diese noch nicht voll verstanden hat!
Wer hat die schon voll verstanden? Der trete bitte vor!

Kraftausdrücke wurden von einem EMI nur gegen Spinner, Möchtegern Einsteinwiderlegern und braunes Gesochse verwendet!
Nie gegenüber interessierten Usern!

Auch wenn ein @rene, ein eineiiger Zwilling von @zg. dies hier unterstellt hat, muss man sich nicht im Nachruf an EMI dieser infamen LÜGE auch noch anschließen!
__________________
Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen, und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 04.11.10, 15:11
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.322
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
Hallo Hawkwind,

Das kannst Du nennen wie Du willst:
Ich sehe es jedenfalls als einen kleinen, aber wesentlichen Unterschied (insbesondere essentiell bezüglich des Verständnisses über das, was man gerade "anwendet").

Ich frage Dich einmal ganz konkret an Hand eines Beispiels: Wie siehst Du das Innere einer Hohlraumkugel?
Liegen dort
a) gar keine Krümmungen vor oder
b) heben sie sich lediglich auf?
Aus der Newtonschen Physik wissen wir, dass das Innere feldfrei ist. Das ist also in der entsprechenden Näherung in Einsteins ART genauso ==> flache Raumzeit.
Was soll sich da wie aufheben ?

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen

Das ist mir ganz und gar nicht wurscht - Wie kommst Du darauf?
Eigentlich solltest Du meine Einschätzung vom anderen Thread her ganz genau kennen:
a) WENN ich der Gravitation schon eine Ausbreitungsgeschwindigkeit zubilligen möchte dann muß auch eine superluminale Bewegung möglich sein: Sonst könnte sie den EH eines SL nicht überwinden.
Wer sagt denn, dass sie das muss ?

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
Ich habe hier die 12. Auflage vor mir liegen - Da finde ich auf Seite 412 nicht den von Dir zitierten Satz.
-> Kannst Du mir bitte den Kontext konkretisieren (Kapitel/Unterkapitel) damit wir die unterschiedlichen Auflagen synchronisieren können? - Danke!
Neuere Auflage besitze ich leider nicht, aber ich hatte ja nun auch einen längeren aktuellen Text aus dem Englischen übersetzt und kommentiert.
Da du mir eh nichts glaubst, schreib doch einfach mal einen Lehrstuhl in theoretischer Physik an.
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 04.11.10, 15:13
Benutzerbild von Bauhof
Bauhof Bauhof ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 07.12.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.105
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Zitat:
Zitat von EMI Beitrag anzeigen
Auch wenn ein @rene, ein eineiiger Zwilling von @zg. dies hier unterstellt hat, muss man sich nicht im Nachruf an EMI dieser infamen LÜGE auch noch anschließen!
Hallo EMI,

ich habe dir in Beantwortung des obigen Satzes eine PN gesendet.

M.f.G. Eugen Bauhof
__________________
Ach der Einstein, der schwänzte immer die Vorlesungen –
ihm hatte ich das gar nicht zugetraut!

Hermann Minkowski
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 04.11.10, 15:54
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.320
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Hi SCR!

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
Gravitonen gibt es nicht - Du widersprichst der ART: Laut ART ist die Gravitation eine WW zwischen Materie und Raum.
Die Vermittler"teilchen" müssen imho sowieso separat und eingehend behandelt werden. (Sind die nicht alle virtuell?)

Ein Graviton muss der RT nicht widersprechen. Es ist imho nicht korrekt, sich ein Feld als aus z.B. fliegenden Photonen aufgebaut vorzustellen. Das Feld insgesamt ist nicht quantisiert (?), nur die Wirkung, die Veränderung ist es. So würde ein ART konformes Graviton einer quantisierten Veränderung der Raumzeitkrümmung entsprechen. Auch wenn die Materie die Raumzeit krümmt, und nicht über diese hinweg die andere Materie "anspricht", so beinflusst eben diese Raumzeit die (andere) Materie, und somit wechselwirkt die Materie mit anderer Materie doch, nur eben über die Raumzeit selbst, und nicht über Felder vor dem Hintergrund der Raumzeit. So sehe ich das. (Auch wenn der Satz etwas wirr daherkommne mag. )


Gruss, Johann

Geändert von JoAx (04.11.10 um 16:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 04.11.10, 16:20
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.322
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Zitat:
Zitat von JoAx Beitrag anzeigen
Hi SCR!



Die Vermittler"teilchen" müssen imho sowieso separat und eingehend behandelt werden. (Sind die nicht alle virtuell?)
Analog zur QED würde man erwarten, dass es auch reelle Gravitonen (z.B. in Gravitationswellen) gibt.

Zitat:
Zitat von JoAx Beitrag anzeigen
Ein Graviton muss der RT nicht widersprechen.
Nein, sicher nicht - es geht um eine Erweiterung der ART auf mikroskopische Skalen.

Zitat:
Zitat von JoAx Beitrag anzeigen
Es ist imho nicht korrekt, sich ein Feld als aus z.B. fliegenden Photonen aufgebaut vorzustellen. Das Feld insgesamt ist nicht quantisiert (?), nur die Wirkung, die Veränderung ist es. So würde ein ART konformes Graviton einer quantisierten Veränderung der Raumzeitkrümmung entsprechen. Auch wenn die Materie die Raumzeit krümmt, und nicht über diese hinweg die andere Materie "anspricht", so beinflusst eben diese Raumzeit die (andere) Materie, und somit wechselwirkt die Materie mit anderer Materie doch, nur eben über die Raumzeit selbst, und nicht über Felder vor dem Hintergrund der Raumzeit. So sehe ich das. (Auch wenn der Satz etwas wirr daherkommn mag. )

Die Verwirrung kommt wahrscheinlich, da es 2 alternative "Bilder" der Gravitation gibt:
(i) Negierung des Feldes und sehr elegante Beschreibung der Wechselwirkung auf geometrischer Basis ("Scheinkraft")
(ii) traditionelle Beschreibung der Gravitation als Feld

Bei (i) erfolgt die Ablenkung von Licht, weil es Geodäten in der gekrümmten Raumzeit folgt; bei (ii) wird Licht von seiner geraden Bahn aufgrund einer Wechselwirkung abgelenkt.

Quantisierung mittels Gravitonen passt natürlich eher zu (ii). (ii) ist aber auch keineswegs im Widerspruch zur ART, sondern nichts als eine andere Interpretation. Bei Berechnung der gravitativen Zeitdilatation in der ART beispielsweise kommt man dann doch wieder auf ein Gravitationspotenzial zurück statt allein bei purer Geometrie zu bleiben. Man nutzt halt die "Sprache", in der sich Probleme am besten beschreiben lassen. Das könnte bei der Quantisierung die traditionelle Interpretation als Wechselwirkung sein statt der geometrischen. Ich weiß aber so gut wie nichts über Quantisierungsversuche der Gravitation.

Gruß,
Hawkwind
Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 04.11.10, 17:42
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.968
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Hallöchen EMI,

Zitat:
Zitat von EMI Beitrag anzeigen
SCR ist nicht lernresisdent!
Er hat sich wohl mit viel Mühe in die ART eingearbeitet!
Auch wenn er diese noch nicht voll verstanden hat!
gibts hier noch einen zweiten SCR den ich nicht kenne?

Zitat:
Auch wenn ein @rene, ein eineiiger Zwilling von @zg. dies hier unterstellt...
Ich glaube nicht, dass man bei beiden von eineiigen Zwilligen sprechen kann.
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 04.11.10, 17:45
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Hallo zusammen,
Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Aus der Newtonschen Physik wissen wir, dass das Innere feldfrei ist. Das ist also in der entsprechenden Näherung in Einsteins ART genauso ==> flache Raumzeit. Was soll sich da wie aufheben ?
Sorry, aber Du antwortest schon wieder wachsweich / ausweichend.

Und nachdem ich Dir jetzt genügend konkrete Hinweise gegeben haben sollte lese ich Deine Antwort jetzt so:

Hawkwind sagt:
- Die Raumzeit ist im Innern einer Hohlraumkugel genauso flach wie "die Bühne der SRT" (= Das Vakuum ohne die Anwesenheit von G-Feldern)
- Dort ist das Gravitationspotential = 0 und deshalb gehen dort die Uhren auch nicht langsamer (ZD(grav) nicht vorhanden)
- Weil schließlich beides flach ist ist beides auch gleichzeitig euklidisch: Es gibt dort keinerlei Krümmungen.

Widersprich bitte konkret und stelle gerne richtig wo ich Dich jetzt falsch interpretiere.
Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Wer sagt denn, dass sie das muss?
Na Du:
Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Es handelt sich bei der Gravitation um eine Wechselwirkung zwischen Massen - gerade so wie es sich bei der Elekrodynamik um eine Wechselwirkung ziwschen elektrischen Ladungen handelt.
Eine Masse davon sei jetzt zufälligerweise eine Singularität.
Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Analogieschlüsse zu erfolgreichen existierenden Quantenfeldtheorien legen jedoch nahe, dass sie auch für die Gravitation ein sinnvolles Konzept sein könnten, und dann wären sie masselos mit Spin 2.
Oder wie kommt sonst Dein Graviton über den EH? Erkläre es mir.

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Neuere Auflage besitze ich leider nicht, aber ich hatte ja nun auch einen längeren aktuellen Text aus dem Englischen übersetzt und kommentiert.
Da du mir eh nichts glaubst, schreib doch einfach mal einen Lehrstuhl in theoretischer Physik an.
1. Wo hast Du da etwas kommentiert? Falls ich etwas überlesen haben sollte entschuldige bitte: Ich sehe da aber nur ein Zitat und ein "Viel Spaß damit" (Danke im Übrigen für die Mühe der Übersetzung).
2. Das siehst Du aber richtig: Ich GLAUBE grundsätzlich nichts und niemandem - Ich akzeptiere Argumente.
3. Und Nein, Du hast Landau&Lifschitz als Argument/Beleg in die Diskussion eingebracht - Da kannst Du jetzt nicht einfach kneifen. Zudem war ich nicht untätig: Ich habe in meiner Auflage auf Seite 411 gefunden:
Zitat:
Zitat von Landau-Lifschitz
Das sind gewöhnliche Wellengleichungen. Das Gravitationsfeld breitet sich also ebenso wie das elektromagnetische Feld im Vakuum mit Lichtgeschwindigkeit aus.
Wir betrachten eine ebene Gravitationsquelle. Bei einer solchen Welle ändert [...]
-> Ist das die Stelle, die Du aus Deiner Auflage zitiert hattest?

Zitat:
Zitat von JoAx Beitrag anzeigen
Sind die nicht alle virtuell?
Wenn sie es wären könnte man sicher darüber diskutieren. Auch wenn sie reele Teilchen wären und (trotzdem) nur zwischen Materie und Raum wechselwirken würden. Aber so sieht das Hawkwind defintiv nicht: Das sind für ihn Austauschteilchen zwischen zwei Massen.
Und da sage ich: Das ist 1. falsch und 2. nicht im Einklang mit dem Standardmodell - Denn dort hat eben Einstein in der Zwischzeit Newton (leider Gottes?) abgelöst. Da kann nun aber ich nichts für.
Zitat:
Zitat von JoAx Beitrag anzeigen
Auch wenn die Materie die Raumzeit krümmt, und nicht über diese hinweg die andere Materie "anspricht", so beinflusst eben diese Raumzeit die (andere) Materie, und somit wechselwirkt die Materie mit anderer Materie doch, nur eben über die Raumzeit selbst, und nicht über Felder vor dem Hintergrund der Raumzeit. So sehe ich das. (Auch wenn der Satz etwas wirr daherkommne mag. )
Ich finde Deine Beschreibung sehr zutreffend. Man kann sich nun sicher trefflich darüber streiten ob man das jetzt als zwei WW bezeichnet oder als eine - Da liegt mein Herzblut nicht daran, sind's halt zwei.
Das Entscheidende ist jedoch: Es fliegt kein Teilchen von A nach B um die WW auszutauschen - Diese WW findet lokal zwischen Materie und Raum statt.

P.S.: Wenn ich EMI jetzt wieder so antworten würde, wie ich wollte, würde das vermutlich eh gleich wieder gelöscht ... also lass' ich's.
Mit Zitat antworten
  #129  
Alt 04.11.10, 17:56
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 1.880
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Hi.


Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen

Oder wie kommt sonst Dein Graviton über den EH? Erkläre es mir.
Das hatte ich erst vor Kurzem angesprochen.
Tunneleffekt. Nur als Beispiel.
Dabei ist es, wie Hawkwind schon anmerkte, gar nicht notwendig dass die reellen Gravitonen den EH überschreiten.


Gruß Jogi
__________________
Die Geschichte wiederholt sich, bis wir aus ihr gelernt haben.
Mit Zitat antworten
  #130  
Alt 04.11.10, 18:07
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.320
Standard AW: SCR's "Standardmodell"

Hi SCR!

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
- Dort ist das Gravitationspotential = 0 und deshalb gehen dort die Uhren auch nicht langsamer (ZD(grav) nicht vorhanden)
Das Grvitationspotential ist nicht Null, nur konstant
=> kein Gravitationsfeld,
=> die Uhren gehen gleich schnell,
=> auch gibt es keine Unterschiede in den "Längen",
=> die Raumzeit ist (pseudoeuklidisch) flach.

Der Potential ist eine Integrationskonstante, die grundsätzlich frei wählbar ist. Geschikterweise setzt man diesen weit weg von der Masse gleich Null.


Gruss, Johann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm