Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 09.03.10, 13:33
Uli Uli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.798
Standard AW: Der Einstein-Lobachewski-Geschwindigkeitsraum

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
Hi Uli,

Zeitumkehr bedeutet:
- Impulse kehren sich um (inkl. Drehimpulse / Spins)
- Geschwindigkeiten kehren sich um
- einlaufende und auslaufende Teilchen werden vertauscht
- Beschleunigungen kehren sich nicht um (aus v/t wird -v/-t)
Eben. Drum kehren sich auch Kräfte nicht um, denn diese sind proportional zu Beschleunigungen.

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
Wo ich ein ganz dickes Fragezeichen dahinter setzen würde: Kehren sich Geometrien (konkret: Krümmungen) um?

1. Raumgeometrien:
Bei einer vorliegenden euklidischen Geometrie sehe ich keine Probleme -
Wie sieht das aber bei nicht-euklidischen Geometrien aus?
Die Eddington-Finkelstein-Lösung ist z.B. nicht zeitsymmetrisch.
Dazu kann ich wegen fehlender Kompetenz meinerseits nichts sagen.

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
2. Objektgeometrien:
Axial-Vektoren von Drehimpulsen/Spins ("Achsenneigungen") drehen sich nicht um, Polar-Vektoren schon ("Bewegungsrichtung") -> Auswirkungen?
Wenn ich mich recht entsinne, kommt die Unterscheidung zwischen polaren und achsialen Vektoren nicht aus der Zeitumkehr sondern aus der Paritäts-Operation (Übergang zur gespiegelten Welt). Da kann man Vektoren gemäß ihrem Verhalten unter so einer P-Operation in achsiale und polare klassifizieren. Für sich genommen, verletzen weder polare noch achsiale Vektoren die P-Operation; es ist einfach eine Klassifizierung. Kombinationen der beiden können jedoch paritätsverletzend sein. Das klassische Beispiel ist ja die
V - A (= Polarvektor minus Achsialvektor)
Struktur des schwachen Stromes, der für die maximale Paritätsverletzung des schwachen Wechselwirkung verantwortlich ist.

Mit Zeitumkehr hat das allerdings nichts zu tun.

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen

Emag-Felder haben z.B. ihren Ursprung in den Pol-Koordinaten.
Was willst du denn damit sagen ?
Elektromagnetische Felder gibt es nicht nur in polaren sondern auch in kartesischen Koordinaten.

Gruß,
Uli
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm