Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 03.02.18, 08:29
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.939
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Ich komme der RT so zumindest näher
Vielleicht die falsche Herangehensweise? Zur Abwechslung ein wenig Fachliteratur könnte eine Maßnahme sein
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 03.02.18, 09:14
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.277
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Vielleicht die falsche Herangehensweise? Zur Abwechslung ein wenig Fachliteratur könnte eine Maßnahme sein
Hast ja recht.
Die Erkenntnis, dass die Eigenzeit konstant ist hab ich mir ja nun erarbeitet/ erkannt. Bei Beschleunigung läuft die Zeit langsamer. Hat halt 10 Jahre gedauert.

Gruß
EvB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E

Geändert von Eyk van Bommel (03.02.18 um 14:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 03.02.18, 14:47
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.277
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Könnte man die Zeitdifferenz als Phase eines "lichtartigen" Zustands umschreiben?
Das man dt als "0,+,+,+" durchlebt. Was sich auch als verkürzte Strecke widerspiegelt, da man das ds in 0Sekunden "erlebt" bzw eben "nicht erlebt" hat.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 03.02.18, 18:21
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.277
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Auch wenn für'n Hintern.
Aber für eventuelle Leser.

Zeitdilation ist wie (erinnert mich an)ein Ribosomen-Shift. Passiert bei einer Abfolge von gleichen Basen.
Z.B.
GATCGGGGGGGGGGGGGATG

Da rutscht das Teilchen (Ribosom) z.b in der Mitte um ein G zurück. ->Frameshift.

Bei Plancksekunden
111111111111111111
Energie (Kinetische oder Ruheenergie) führt dazu, dass Teilchen "Hin und wieder" um eine 1 zurück rutscht. Das passiert bei jeder Beschleunigung sozusagen. Unabhängig von der Raumkomponente. Der Weg zurück ist energetisch ungünstiger.

Nur als Bild...
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 03.02.18, 18:31
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.132
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Auch wenn für'n Hintern.
Aber für eventuelle Leser.

Zeitdilation ist wie (erinnert mich an)ein Ribosomen-Shift. Passiert bei einer Abfolge von gleichen Basen.
Z.B.
GATCGGGGGGGGGGGGGATG

Da rutscht das Teilchen (Ribosom) z.b in der Mitte um ein G zurück. ->Frameshift.

Bei Plancksekunden
111111111111111111
Energie (Kinetische oder Ruheenergie) führt dazu, dass Teilchen "Hin und wieder" um eine 1 zurück rutscht. Das passiert bei jeder Beschleunigung sozusagen. Unabhängig von der Raumkomponente. Der Weg zurück ist energetisch ungünstiger.

Nur als Bild...
Eyk, ich glaub, du hast einige Male vergessen, deine Tabletten morgens zu nehmen: das ist nicht gut.
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 03.02.18, 23:47
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.277
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Eyk, ich glaub, du hast einige Male vergessen, deine Tabletten morgens zu nehmen: das ist nicht gut.
Ich hatte eine schlimmere Reaktion erwartet
Das ist o.k
War nicht für "euch" gedacht.

*Für euch war die Frage zum Wiki-Text. Ob das ein gutes / das einzige Argument ist, dass die Zeit ein anderes Vorzeichen haben muss.

Oder ob, man die Zeitdilation die der Reisende Zwilling am Ende hat in dt*c als Längenkontraktion zu deuten ist... (das muss ich aber auch selbst hinbekommen- sehe ich ein)

Bin eben (gerade) der Meinung, dass es keine linkshändigen** Antineutrinos gibt, da sie dasselbe Vorzeichen bei der Zeitkomponente haben. Daher nur eine kurze Reichweite haben. Es gibt sie - aber nur "kurz".
Elektronen z.b. unterscheiden sich da "geladen" Higgsfeld....Ich denke (gerade) sogar, dass das e- zwischen e- und e wechseln könnte.

*Das ist denke ich die einzig Sinnvolle Frage im ganzen Thread.
**habe jetzt nicht extra geschaut welche Händigkeit- weißt bescheid.

Naja-is so wie es ist

Edit: Ich denke "manchmal" über die grundlegenden Dinge nach. Warum schwingt etwas. Warum sollte das e- nicht zwischen e- und e0 wechseln können- seine Ladung auf das Higgsteilchen übertragen (dann beschrieben als Magnetfeld) und danach wieder übertragen bekommen. Als e könnte es kurz c besitzen um danach wieder die Ladung vom Higgsfeld übertragen zu bekommen. Ein hin und her - mit all den dazugehörenden relat. Effekten...

Gruß
EvB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E

Geändert von Eyk van Bommel (04.02.18 um 01:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 04.02.18, 01:01
sanftwasser sanftwasser ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.01.2018
Beiträge: 55
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Eyk: "Der Mathematik ist es egal -sie beschreibt das Tier richtig - "t"

Und Zeitquanten beschreibt sie als Differenz zweier Punkte eines zeitdiskreten Systems?

Die (Äqui)distanz der physischen Folge und die Spannweite ihrer Glieder ergibt sich aber nicht aus der 'Kunst des Lernens'.

Zeit ist antizipierte Rückbezüglichkeit (Prädestination und Rückbesinnung),"Umkehr" nur insoweit als zum Mechanismus irgendeiner Uhr 'auskondensiert'.
(Ob das Universum ein solcher ist steht hintergründig ja zur Debatte)

Wo aber die Portionierung mittels einer selbstähnlichen Frequentierung, 'Tide', nicht nachweisbar ist,...
...in der offenen Kette kausal bedingter Ereignisse,...
...muß ein sie zugrunde liegend Bemessendes erst noch erschlossen werden.

Ich meine, das passiert dort, Kurzzitat:

"We explore the Schwinger mechanism of particle–antiparticle generation by monitoring the mass production and the vacuum persistence amplitude.
Moreover, we track the real-time evolution of entanglement in the system, which illustrates how particle creation and entanglement generation are directly related."

https://www.nature.com/articles/nature18318

Geändert von sanftwasser (04.02.18 um 01:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 04.02.18, 02:32
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.939
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Oder ob, man die Zeitdilation die der Reisende Zwilling am Ende hat in dt*c als Längenkontraktion zu deuten ist...
Och bitte, Eyk. Hör doch mal damit auf. Ich meins wirklich gut mit dir.

Man "hat" auch keine Zeitdilatation. Was du meinst, ist der Altersunterschied beim Uhrenvergleich. Wie kann man einen Altersunterschied als Längenkontraktion deuten?

Ich kann mich nicht mehr so recht erinnern. Aber ich meine, du hättest mal irgend so eine Labortätigkeit im biochemischen Bereich erwähnt.

Da hast du dir doch auch vermutlich recht erfolgreich, anhand von Lehrbüchern, dein Wissen angeeignet. Was spricht dagegen, die gleiche Vorgehensweise auch bei physikalischen Themen vorzunehmen?

Theorien, die man kritisieren, umdeuten, anzweifeln oder neu erfinden will, sollte man doch zumindest erst mal verstanden haben. Und das geht eben nur mit Lehrbüchern bzw. mit Lernen allgemein.

Aber nein, man verzichtet darauf und bastelt sich lieber irgendeinen Stuss zusammen, der dann schön ins eigene verquaste Weltbild passt. Ist ja auch viel einfacher.

Es muss aber ein Zeitpunkt gegeben haben, von dem an du dich dazu entschlossen hast, nichts mehr lernen zu wollen, sondern vielmehr nur noch deinen wirren Phantasien freien Lauf zu lassen.

Das heraus zu finden, wäre die Aufgabe eines fähigen Therapeuten. Und dann ist es auch nicht mehr so schlimm, wenn du mal deine Tabletten vergisst. (Spass muss sein)
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 04.02.18, 08:51
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.277
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Würde gerne den Weg einschlagen, den du vorschlägst. Aber ich kann kaum meine 12 Finger richtig abzählen, da tue ich mir schwer mit dem „Skalarprodukt auf einer pseudoriemannschen Mannigfaltigkeit“
Um das zu verstehen, muss man Mathematiker sein. Ich versuche die „Interpretation„ des Terms zu betrachten. Darüber lee ich viel

Und auch wenn meine Worte „geschwubbel“ ist - bin ich RTler geworden (seid – 2 Tagen) – da gibt es viel Neues für mich. Ich weiß ihr seht das nicht so. Weil ich mich falsch ausdrücke.

Eine Frage ist, ob man die kürzere Strecke die der Reisende misst (die Längenkontraktion der zurückgelegten Strecke) nicht einfach als…

Was passiert, wenn man ein Elektron beschleunigt – es kann z.B. tunneln. Was passiert, wenn du z.B eine „Uhr“ beschleunigst?

Nun ich denke sie tunnelt die Strecke (nxPlancklänge wenn man will), die ihr später als „verkürzte“ Strecke „vorkommt“. Die Rumkrümmung (nur Raumkrümmung betrachtet) ist ein „gerader Tunnellungseffekt“. Dabei ist die Richtung der Energie irrelevant. Tunneln ist ein Effekt der nur von der Energie des Teilchens abhängt.

Das mag sich nicht mit dem Gummituch-Modell decken – aber egal.
Aber ein Beobachter der beschleunigt wird – und hin und wieder die flache Raumzeit tunnelt – hätte eine Zeitdilatation und eine verkürzte Strecke auf seinen Messgeräten (Den Raum gekrümmt). Das beinhaltet nicht die Zeitdilatation nur die Raumkrümmung. Ich betrachte es getrennt.

Gruß
EvB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E

Geändert von Eyk van Bommel (04.02.18 um 08:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 04.02.18, 13:54
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.277
Standard AW: Higgsfeld-Längenexpansion

Gibt es von den Cranks niemanden der dazu eine Meinung hat? Wenn die "besser Wissenden" (mit meinem vollen Verständnis) sich nicht äußern können.

Die Plankenergie könnte man als Tunnelbariere einer Membran verstehen (entropische Gravitation) die durch z.B das G-Potential gesenkt wird.
Ein Photon kann ohne Energieverlust (flache Raumzeit) nach Aufnahme dieser Energie oder vielfaches davon, den Raum "durchtunneln" es taucht zwischen A und B nicht auf (das Tunneln erfolgt bekanntlich mit c)
Teilchen mit Masse verlieren Energie durch das Tunneln und absorbieren das Photon (oder ein Bruchteil von einem vielfachen von h) dafür.
Ich hatte mich immer gefragt wohin das Photon verschwindet, wenn es ohne Anzuregen "verschwindet".
Danach ruht es in seiner Weltenlinie "gefangen" zwischen zwei Membranen mit einer Tunnelschranke von h (Eigenzeit konstannt) Gibt es ein Masse dann fällt die Schrankenhöhe radial nach innen.

Gruß
EvB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E

Geändert von Eyk van Bommel (04.02.18 um 16:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm