Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Plauderecke

Hinweise

Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 01.07.09, 04:05
Benutzerbild von herry
herry herry ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beitr?ge: 39
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Nein richy, der philosophische Kram muss jetzt schon her. Klar, es ist beschämend, weil es als selbstverständlich gelten sollte, doch gerade da wiegt unsere Sicherheit drinnen.
Warum das bezweifeln, was seit jahrtausenden funktioniert, aber hat nicht gerade Einstein vieles verändern können durch seine Denkweise? Waren es nicht auch andere große Denker, die unsere Ansicht der heutigen Physik maßgebend verändert haben?
Um eine Räumlichestruktur zu erkennen, kann man aus den verschiedensten Winkeln blicken. Jedesmal wird sich die Ansichtsweise entweder ähneln, gleichen oder unterschiedlich sein. Doch alle führen zum gleichen Zweck, das Objekt zu betrachten!

Dieser Bereich ist ja nur die Plauderecke und hat somit nicht's brauchbares für die Allgemeinheit. Ein wenig "doof" schwätzen hat noch nie geschadet.

Die Physik wird sich nicht immer gleichbleibend so schnell entwickeln, wenn man nur logische Prozesse betrachtet. Die Vorstellungskraft jedes einzelnen sollte gefragt werden und diese verbessert sich bekanntlich durch absurdes denken. Somit hilft auch Philosophie!

So und nun zum eigentlich Post

Die Formel definiert ein Ergebnis. Das Ergebnis ist p. Dieses Ergebnis setzt sich aus 3 bisherigen Faktoren zusammen. Weg, Masse und die Zeit. Diese sind vorher strickt definiert.
Die Formel setzt voraus, dass nur Masse einen Impuls besitzen kann. Die Formel setzt voraus, dass es eine Ortsänderung dieser Masse gibt, die wiederum Abhängig vom Raum ist. Und diese Formel setzt voraus, dass es eine Zeitspanne t gibt, mit der sich die Ortsänderung der Masse beschreiben ließe. Einfach definiert oder? Leider, lassen so viele Regeln, das Fantasieren darüber nicht zu.

p = m * v
p = m * s / t(0)
wäre dies dann ein Impuls? Vielleicht ein Impuls der nicht leben kann. Denn die Eigenschaft, die er besitzt kann er nun nicht mehr ausführen, da es keine Relevanz mehr gäbe dies zu tun. Es gäbe zwar einen definierten Weg und eine Masse, aber eine Zeit von dauer 0. Es besitzt die Möglichkeit, aber sie auszüben wird nie stattfinden.
Bsp: Auto, du hast getankt und weißt wo du hin willst, aber solange du den Schlüssel nicht rum drehst, gibst du dem Auto keine Erlaubnis das getankte in Bewegung um zu wandeln. Es gibt somit keinen Startpunkt.

Denkst du, dass Zeit einen Startpunkt bräuchte? Also selbst einen Anfangsimpuls um zu existieren?

Zeit erschafft keine Bewegung, aber sie definiert erst das sie existieren kann.

Oder würdest du somit gehen: Zeit existiert nur als nummeralische Zahl wie PI? Und lässt sich somit über eine andere Formel, vlt des Impulserhaltungssatzes, definieren. <-- Gefällt dir das besser?

Aber trotzdem...ob der Impuls nun die Zeit ermöglicht oder die Zeit den Impuls, die Existens jener etwa abzustreiten ist letztendlich Unmöglich und steigt gegen die Vorstellungskraft des Menschen.

Zeit ist zumindest nicht notwendig...damit etwas sein kann, oder ist da wer anderer Meinung?

lg herry
__________________
Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten, sie so zu sehen, wie sie sind.
Samuel Johnson

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Albert Einstein

-- Alle Erfahrung die ich noch mache, verändert nicht meine Erkenntnis, sondern die Vielzahl der Möglichkeiten. --
Entweder du akzeptierst...oder wirst immer unzufrieden sein.

Ge?ndert von herry (01.07.09 um 15:56 Uhr) Grund: weitere Veränderung der grundlegender Fehler
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.07.09, 10:21
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beitr?ge: 3.579
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Hi herry,

Das Problem von richy war nur, dass es richtig heißen müsste

p=mv=m*s/t heißt ja auch "v=s/t" und nicht m*s oder so

Aber über sowas sehe ich gerne hinweg. Richy nicht und er glaubt, wenn man nicht zwischen s*t und s/t unterscheiden kann, dann hat man kein anrecht sich über t zu unterhalten. Was natürlich blödsinn ist, da t in der Physik nicht über eine Formel darstellbar ist.

Dabei müsste doch gerade er, der für viele mit seiner VWT eher im philosopischen Bereich angesiedelt ist, nicht jedem Geist unterstellen er wäre unterbemittelt.

Für richy ist Zeit = t und mehr kann und will er dazu nicht sagen. Er hat mit der VWT schon viel zu tun. Da kann er sowas nicht auch noch gebrauchen.

Aber richy: Du lebst in der Welt die dein Geist begreift – zu glauben, dass "sein Geist" die Zeit besser versteht als der der anderen ist….

Und Herry vielleicht war es zu spät am Abend und du hast meine letzte Antwort nicht genau genug gelesen, aber:

p = m * s *t(0) oder p=m *s/t mit t=0

bedeutet nur, dass du NUR EINE MESSUNG durchgeführt hast! Du musst aber ZWEIMAL MESSEN damit du ein t hast. Du hast einen Wert x zum Zeitpunkt JETZT. Dann einen weiteren zum Zeitpunkt JETZT (Das davor ist WEG! nicht mehr Existent!)– das ergibt eine Strecke x. Wobei das Teilchen bei x ist! Die Strecke x hängt ausschließlich vom Impuls des Teilchen ab.

Das ganze musst du dann NOCH EINMAL in BEZUG zu einer PERIODISCHEN/KONSTANTEN Bewgeung setzten.

WIE kann man das noch klarer hervor heben? Das t hat eine GANZ ANDERE BEDEUTUNG als die, die du hier beschreibst.

Das t sind ZWEI MESSPUNKTE! Oder besser VIER! Zwei für das Objekt und Zwei für die Referenzbwegung!

Gruß
EVB

PS: Du musst schon weg von DEINEM Begriff der Zeit um das zu verstehen. Du kannst nicht die Zeit so verstehen wie jetzt und dann versuchen zu verstehen was Zeit ist oder ein Physik ohne ZEIT.

Denn du hast immer noch nicht verstanden, dass eine „zeitlose Physik“ ebenflass mit v=s/t rechnet! Also keine physikalische Zeit aber eine MATEHMATISCHE Zeit!
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 01.07.09, 11:16
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beitr?ge: 4.170
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Zitat:
Aber über sowas sehe ich gerne hinweg.
Deshalb pinselst du v=s*t auch einfach ab.
Das Schlimme ist, dass herry kein einfacher Schreibfehler unterlaufen ist, sondern er den Bockmist auch noch ausformuliert :
Zitat:
Lieber Eyk, aus der Grundschule kennen wir die Formel v = s * t! Eine Bewegung mit der Geschwindigkeit v, ist das Produkt aus dem Weg und einer Zeitspanne t.
Ebenso sollte man auf ein Ausrufezeichen verzichten wenn man es mit dem Fakultaetszeichen verwechseln koennte.

Zitat:
Da bei müsste doch gerade er, der für viele mit seiner VWT eher im philosopischen Bereich angesiedelt ist, nicht jedem Geist unterstellen er wäre unterbemittelt.
Und gleich wird der naechste Fehler nachgeschoben. Die VWT beschreibt einen physikalischen Raum und hat damit wenig mit Philosophie zu tun. Gegen die ich absoult nichts einzuwenden habe. Was hier gerade vorgefuehrt wird hat nichts mit Philosophie zu tun.

Zitat:
p = m * s *t(0) oder p=m *s/t mit t=0
Obige Zeile waere als Raetselspass fuer die Bildzeitung geeignet.
Wieviele Fehler enthaelt diese Zeile ?

Ich kann mir vorstellen wie diese Unterhaltung jetzt weitergeht.
p strebt doch gegen Unendlich wenn t gegen Null strebt.

Frage an herry
Zitat:
Zeit existiert nur als nummeralische Zahl wie PI?
Gehoeren nummeralische Zahlen zu der Klasse der unreinen Zahlen oder zu der Klasse der reinen Zahlen ?

Ge?ndert von richy (01.07.09 um 11:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 01.07.09, 12:52
möbius möbius ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.07.2007
Beitr?ge: 1.507
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
.....


Denn du hast immer noch nicht verstanden, dass eine „zeitlose Physik“ ebenflass mit v=s/t rechnet! Also keine physikalische Zeit aber eine MATEHMATISCHE Zeit!
Eine "matehmatische Zeit"
Na, Hauptsache, es gibt was zu be-rechnen ....
Gruß, möbius
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 01.07.09, 13:10
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beitr?ge: 3.579
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Zitat:
Zitat von möbius Beitrag anzeigen
1)Eine "matehmatische Zeit"
2)Na, Hauptsache, es gibt was zu be-rechnen ....
Gruß, möbius
1.) Was denn nun los? Alle auf den Oberlehrer Tripp?
2.) Richtig aber die Natur – RECHNET NICHT!

@richy
Zitat:
Obige Zeile waere als Raetselspass fuer die Bildzeitung geeignet.
Wieviele Fehler enthaelt diese Zeile ?
Wieso hängstdu hier nun eigentlich ständig den dicken raus?

Du bist Mathematiker, vielleicht auch therotischer Physiker.... Und du kannst sicher sehr gut Formeln aus dem Kopf niederschreiben oder herleiten.

Ich habe hingegen einfach keine Lust, mir die mühe zu machen alles zu kontrollieren. Ob meine Formeln IN DIESEM ZUSAMMENHANG richtig sind oder nicht. Da es hier völlig egal ist, ob t oben oder unten steht, Zeit als t oder s, oder v im ^2 angegeben wird.

Es geht nur um t. Alles darum ist s ch i t egal.

Wir wollen ja keine Formlen wiederlegen oder die Existenz von t darüber bestätigen.

Also verbessere da die Formeln wo es dir persönlich wichtig erscheint. Zum Beweis einer physikalischen Zeit wird das nicht beitragen.

Keine Formel kann die „physikalische Existenz von etwas“ betätigen –sie beschreibt nur.

Wie oft wurde dir schon gesagt, dass eine Rechtschreibung/Gramatik verbesserungsfähig wäre? Sind deine Aussagen erst richtig, wenn deine Rechtschreibung/Gramatik stimmt?

Gruß
EVB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 01.07.09, 15:39
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beitr?ge: 4.170
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Zitat:
1.)
Was denn nun los? ) (ist)
Alle auf den Oberlehrer Tripp? (dem) (Trip)
Wieso hängstdu hier nun eigentlich ständig den dicken raus?
vielleicht auch therotischer Physiker.... (theoretischer)
mir die mühe zu machen alles zu kontrollieren. (die Mühe)
Wir wollen ja keine Formlen (Formeln)
wiederlegen oder die Existenz (widerlegen)

Wie oft wurde dir schon gesagt, dass eine (deine) Rechtschreibung/Gramatik verbesserungsfähig wäre? (Grammatik)
Sind deine Aussagen erst richtig, wenn deine Rechtschreibung/Gramatik stimmt? (Grammatik)
Solange sich der Inhalt des Satzes dadurch nicht veraendert lege ich darauf keinen grossen Wert.
Das war aber kein einfacher Tippfehler von herry. Naja, was solls.

Die ART zeigt, dass die Zeit selbst physikalisch ist.
Es werden keine Maßstaebe verbogen, sondern Raum und Zeit selbst.
Dies folgt (leider etwas indirekt) aus E=m*c^2. Emi kann das gut erklaeren.

Ansonsten hatte ich folgenden fairen Vorschlag gemacht :

Zitat:
Koenntet ihr diesen Kaese bitte editieren oder loeschen ?
Ich loesche dann auch die obigen Zitate b.z.w. den Beitrag hier.
Mit Kaese war "v=s*t" gemeint. Das Angebot steht auch noch.
Ich loesche dann alle Kommentare bis auf die fett gedruckte Aussage.

ciao

Ge?ndert von richy (01.07.09 um 16:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.07.09, 16:47
Benutzerbild von herry
herry herry ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beitr?ge: 39
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Ich hab das Problem erkannt. Richy hat aber Recht. Wenn schon in der Aufführung von Formeln Fehler enthalten sind, dann ist es Scheinbar für Außenstehende schlecht in die Diskusion einzusteigen. Gerade jeder Fehler führt zu einem Problem, was erst überwunden werden muss. Nun gut, Danke für das Aufmerksam machen.

War gestern wirklich ein wenig spät. Aber ich verstehe was du meinst.

Wieso soll das t der ersten Messung verschwinden (das erste t hat doch nicht den selben Wert wie das zweite t oder? Also wir können doch zwei verschiedene t's ermitteln oder?)? Diesen Zeitpunkt, kann man doch beliebig festlegen, es ist doch nur wichtig, wann der zweite in Bezug auf den ersten gemacht wird.
Bsp: Zeitpunkt t1 = 0:00 01.01.1900
Zeitpunkt t2 = 0:01 01.01.1900
Mathematisch gesehen liegen diese jetzt 60 Sek auseinander. Mit Hilfe der Mathematik können wir also zwischen t1 und t2 unterscheiden und sogar eine Zahl angeben die aus der Differenz der beiden besteht. Mit Hilfe dieser Zahl ist es uns dann Möglich einen Impuls zu berechnen (wenn uns die Masse und der Weg bekannt ist).

vlt sieht es so besser aus.
p = m * s / delta t
delta t = t2 - t1

Dem Impuls ist der Zeitpunkt, wann es gemessen wird egal. Deswegen können wir ihn selbst bestimmen. Und das gleiche gilt mit der Strecke.

Es existiert doch erst ein Impuls, wenn wir zwei t's haben, eine Angabe der Masse und einen Weg. Erst daraus lässt sich mit Hilfe dieser Formel ein Impuls berechnen.

Weil die Formel nicht stimmen würde, wenn wir nur ein t hätten oder gar keines, steht das für den Beweis, dass die "Zeit" sich egal mit welcher "Geschwindigkeit" bewegt?

Vielleicht definierst du den Impuls anders. Wie verstehst du ihn denn noch?
Für mich ist der Impuls nur existens durch diese Formel. Der Impuls ist eine Beschreibung aus der Wechselwirkung zwischen Masse (Energie), Ortsänderungen und Zeit.

@ richy
was ist denn eine unreine oder reine Zahl?

lg herry
__________________
Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten, sie so zu sehen, wie sie sind.
Samuel Johnson

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Albert Einstein

-- Alle Erfahrung die ich noch mache, verändert nicht meine Erkenntnis, sondern die Vielzahl der Möglichkeiten. --
Entweder du akzeptierst...oder wirst immer unzufrieden sein.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.07.09, 17:36
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beitr?ge: 4.170
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Zitat:
was ist denn eine unreine oder reine Zahl?
Weiss nicht :-) Die Begriffe hast du ins Spiel gebracht.

Zu dem Impulsraetsel. Die Geschwindigkeit ist mathematisch definiert ueber das Differential v=ds/dt.
Ob es aus physikalischer Sicht sinnvoll ist diese Groesse einem Zeitpunkt zuzuordnen ist nun tatsaechlich mehr eine philosophische Frage. Die letztendlich darauf hinauslaeuft, ob Differentiale in der Natur tatsaechlich existieren oder nur Differenzen.

Ob Raum und Zeit quantisiert sind oder nicht.

Wobei ein Verkehrspolizist hier kaum eine Diskussion zulassen wuerde.

Wenn du eine diskretisierte Zeit annimmst, dann wirst du dir Gedanken darueber machen muessen, wie man sich solch eine Diskretisierung praktisch vorstellen koennte ohne wie ein User hier in einem verzweifelten Takt Takt Takt Gemaelde zu versanden.

Dazu koennte ich dir einen Tipp geben, der aber erfordert, dass man der Zeit eine Existenz zugesteht. Aus dem einfachen Grund, weil es dann nur moeglich ist auch ein "Gebiet" zu definieren in dem die Zeit nicht existiert.
Und damit ueberhaupt eine Quantisierung.

Wenn nun mathematische Grenzwerte auch physikalisch existieren, so folgt daraus, dass auch eine kontinuierliche Zeit existieren wuerde. Ausser an nimmt an das Prinzip der Induktion ware nicht gueltig oder etwas anderes drastisches.
Wenn du annimmst, dass diese Grenzwerte nicht existieren, dann waere die Zeit diskretisiert und dann folgt deren Existenz aus den bereits genannten Gruenden.

Ge?ndert von richy (01.07.09 um 19:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.07.09, 17:55
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 4.995
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Hallo Eyk,

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Ich habe hingegen einfach keine Lust, mir die mühe zu machen alles zu kontrollieren. Ob meine Formeln IN DIESEM ZUSAMMENHANG richtig sind oder nicht. Da es hier völlig egal ist, ob t oben oder unten steht, Zeit als t oder s, oder v im ^2 angegeben wird.
das ist dann aber dein Problem. Wenn man in einem Physikforum irgendwelche spekulativen, um nicht zu sagen an den Haaren herbeigezogenen Dinge bespricht, dann sollte man zumindest eine gewisse Mindestsorgfalt in der Ausführung von physikalischen Formeln walten lassen.

Man sollte diese Mindestsorgfalt sogar in einem ganz besonderen Maße walten lassen, wenn man sich zu derartigen überheblichen Äusserungen wie herry hinreissen lässt:

Zitat:
...aus der Grundschule kennen wir die Formel v = s * t
klar, was ich meine?

da fällt mir unweigerlich der unvergessliche Alltime-Klassiker aus dem alten Forum ein:

Zitat:
"Man kan 1 + 2 = 3 so erklären oder (Wurzel1 + Wurzel2)² = 3
Beides ist Richtig, aber das rechte ist Schwerer".
Rechtschreibfehler wurden übernommen

Und jetzt rate mal, von wem diese Aussage stammt.

Gruss, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.07.09, 21:06
Benutzerbild von herry
herry herry ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beitr?ge: 39
Standard AW: :) vlt ist eine Diskussion über die Zeit möglich

Eine unreine Zahl für mich ist: Eine Zahl die sich ständig verändern würde durch irgendwelche Faktoren. Also sie ist ein Ergebnis aus anderen vorher festgelegten oder veränderbaren Zahlen. Wobei eine reine Zahl, einfach nur aus sich selbst besteht und schon durch ihr Aussehen einfach ihre Richtigkeit zeigt.
Impuls ist eine unreine Zahl und Pi nicht. Fazit, Physik ist unrein und Mathe nicht. hehe, dass würde ich dann gerne patentieren lassen...

Leider müssen wir bestimmte Dinge vorher festlegen, damit wir explizierter erklären können. Leider schränkt dieses auch die Manifaltigkeiten bestimmter Fantasien ein. In diesem Sinne, eine Denkrichtung (erinnert mich an die Politik). So auch deswegen, dass die Rechtschreibung so gut wie stimmen sollte, besonders Formeln. Da man ja eine Ebene erreichen will, die den Leuten hier im Forum zuständig ist. Größtmögliche Ebene, bestmögliches Verständnis. So läuft das Spiel.

Die Zeit ist quantisiert oder nicht. Es gibt ja nur die zwei Möglichkeiten. Mehr würden sich mir grad nicht erschließen. Außerdem bleibt so wenigstens eine 50 % Chance, richtig zu raten. Ich werde es erst mal verinnerlichen Richy und darüber nachdenken. Muss mich jetzt sowieso dazu erst mal weiter belesen.

@marco polo
irgendwie kommt mir dieses Zitat bekannt vor...hehe...dann eben so 1 + 2 = 3 oder (wurzel 1 + wurzel 1 + wurzel 1) = 3 ...leichenschänder...so alte beiträge zu editieren...

lg herry
__________________
Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten, sie so zu sehen, wie sie sind.
Samuel Johnson

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Albert Einstein

-- Alle Erfahrung die ich noch mache, verändert nicht meine Erkenntnis, sondern die Vielzahl der Möglichkeiten. --
Entweder du akzeptierst...oder wirst immer unzufrieden sein.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm