Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 22.11.08, 19:02
Lorenzy Lorenzy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 1.494
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Zitat:
Zitat von Uli Beitrag anzeigen
Ich denke, das ist Statistik. Da man nicht so lange warten kann, geht man anders vor und nimmt man extrem große Proben von Zerfallskandidaten und wartet auf einen Zerfall - deshalb die riesigen Wassertanks bei den Experimenten zur Proton-Lebensdauer. Auch beim Elektron dürfte die Größe der statistischen Probe entscheidend sein.

Uli
Das dies reine Statistik ist, ist mir schon klar. Aber wie kann man auf eine Mindestlebensdauer schliessen, wenn noch nie ein Zerfall beobachtet wurde? Die Zahl von 4.6 * 10^26 Jahre muss ja aus irgendeiner Beobachtung berechnet worden sein.
__________________
www.lhc-facts.ch
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.11.08, 19:19
Sebastian Hauk Sebastian Hauk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: Köln
Beitr?ge: 279
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Hallo,

Zitat:
Zitat von Lorenzy Beitrag anzeigen
Nur mal so eine Frage. Vor welchem Publikum wird der Vortrag gehalten? Für die ganz normale Schule verwendest du Unmengen an Begriffen die erstmal erklärt werden müssten. Die meisten würden nur Bahnhof verstehen und nach 2 Minuten wegpennen. Irgendwie fehlt auch ein roter Faden.
ich finde schon, dass es sich hier um Schulphysik handelt. Dieses sollte schon so jeder wissen.

Gruß

Sebastian
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.11.08, 19:23
El Cattivo El Cattivo ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2007
Beitr?ge: 147
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Zitat:
Zitat von criptically Beitrag anzeigen
Heißt es, dass die Forumsregeln hier unten ungültig sind?
Cripti, das sind nicht die Regeln, außerdem steht da 'Physik-Cracks', nicht 'Physik-Cranks'. Für dich stehen immer noch Hausaufgaben aus, u.a. dich mal mit den Grundlagen über Koordinadentransformationen anzueignen.

Zitat:
Zitat von Lorenzy
Aber wie kann man auf eine Mindestlebensdauer schliessen, wenn noch nie ein Zerfall beobachtet wurde?
Ganz einfach: Wenn man Experimente macht, bei denen man einen Zerfall hätte beobachten müssen, es aber nicht tut. Man kann daraus eine wahrscheinliche Mindestlebensdauer extrapolieren.

mfg
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.11.08, 19:25
Lorenzy Lorenzy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 1.494
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Zitat:
Zitat von El Cattivo Beitrag anzeigen
Ganz einfach: Wenn man Experimente macht, bei denen man einen Zerfall hätte beobachten müssen, es aber nicht tut. Man kann daraus eine wahrscheinliche Mindestlebensdauer extrapolieren.
Ok. Macht Sinn.
__________________
www.lhc-facts.ch
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.11.08, 22:55
Lorenzy Lorenzy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 1.494
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Zitat:
Zitat von EMI Beitrag anzeigen
Hallo Lorenzy,

das geht, grob dargestellt, so:
Man nimmt eine entsprechend große(bekannte) Anzahl von Protonen.
Nun wartet man(Jahre) auf Ereignisse, die ein Protonenzerfall sein könnten.
Hat man nun eine bestimmte Zeit mit einer bestimmten Anzahl von Protonen gewartet und kein eindeutiges Ereignis registriert,
lässt sich daraus die Mindestlebensdauer der Protonen berechnen.
Grob: wenn von 4,6*10^26 Protonen in einem Jahr keins zerfallen ist, dann ist die Lebensdauer eines Protons mindestens 4,6*10^26 Jahre.

Lebensdauer τ = (No-dN)*dt/dN , bei dN=0 halt "mindestens"


Gruß EMI
Okey dokey. Danke für die ausführlichere Erklärung.
__________________
www.lhc-facts.ch
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.11.08, 23:49
Benutzerbild von herry
herry herry ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beitr?ge: 39
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Erst einmal Dankeschön für die reichlich hilfreichen Antworten!!
Werde mich gleich mal ransetzen und die Hausarbeit überarbeiten.
Das da noch kein ersichtlicher Faden zu sehen ist war mir schleierhaft klar. Darum versuch ich mal einen hinein zukriegen!

Hab ich vlt irgendetwas vergessen zu erwähnen? Fehlt jemandem etwas bestimmtes??

Das einige Begriffe vlt unklar sein können habe ich auch bemerkt und wollte sowieso noch ein "Kurz-Anhang mit Erklärung" an die Hausarbeit anfügen.

Die Hausarbeit ist vorwiegend für meinen Physiklehrer, ich muss sie dann nur später noch in einen Vortrag wandeln für meine Klasse (13 Jahrgangsstufe).

Werde die Überarbeitung dann per txt. Document anhängen
__________________
Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten, sie so zu sehen, wie sie sind.
Samuel Johnson

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Albert Einstein

-- Alle Erfahrung die ich noch mache, verändert nicht meine Erkenntnis, sondern die Vielzahl der Möglichkeiten. --
Entweder du akzeptierst...oder wirst immer unzufrieden sein.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.11.08, 23:51
Benutzerbild von Kurt
Kurt Kurt ist offline
Guru
 
Registriert seit: 05.05.2007
Beitr?ge: 742
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Zitat:
Zitat von EMI Beitrag anzeigen
Das kommt reichlich spät Kurt. Sylvester 1999/2000 sollte die Welt untergehen!
Ich weiss, man hat von mir Bestätigungen verlangt das meine eingebauten Uhren (32Khz Schaltungen) nicht zum Systemcrasch führen.
Naja, sie waren nur für den Drucker da, also was sollte das schon anrichten.

Zitat:
Zitat von EMI Beitrag anzeigen
Sicherlich hast Du es längst auch selbst gemerkt, das dein Kommentar hier absolut überflüssig, sowas von überflüssig und nutzlos war!
Er ist absolut nicht überflüssig.
bedenke: du hast eine Methode zitiert die nicht geprüft worden ist, und auch nicht geprüft werden kann.
Da war ich mir bei meiner Uhr wesentlich sicherer.
Schliesslich konnte nicht mehr als eine falsches -Datum- geschrieben werden.
Du setzt aber voraus das all die, die Stabilität des Protons betreffenden Umstände, -ewig- so sind wie in diesem einem Jahr.
Das dürfte aber nicht so sein.
(und den Sekt hast du auch nicht einbedacht)

Zitat:
Zitat von EMI Beitrag anzeigen
Du solltest es echt lassen, echt! zum Donnerwetter noch mal!
Vorsicht, nicht abspringen, das geht irgendwann man schief

Kurt
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.11.08, 22:07
Benutzerbild von Hamilton
Hamilton Hamilton ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: Deutschland
Beitr?ge: 447
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

@herry
Du musst mal sagen, was denn so das Ziel dieser Arbeit sein soll/welche Message willst du rüberbringen?
Im Augenblick ist deine Struktur etwa so:
-Erinnern an Atommodell
-Es gibt noch viel mehr Teilchen- und die werden dann alle aufgeführt
-Es gibt das Standardmodell
-Kurze Erklärung der Grundkräfte/Wechselwirkungen

Es ist absolut überflüssig sämtliche Eigenschaften aller möglichen Elementarteilchen aufzuzählen, das interessiert keinen und niemand in der Schule wird irgendwas damit anfangen können, wenn du denen was von Isospinerhaltung und Flavour- oder Strangenessquantenzahlen sagst.

Ich bin mir nicht ganz sicher, was deine Aufgabenstellung gewesen ist.
Irgendwo ging es doch um den Atomaufbau, oder?
Das Standardmodell ist da eigentlich eine Nummer zu weit- da würde ich erstmal mit der Quantenmechanik anfangen wollen.

Wenn es denn das Standardmodell sein soll, solltest du versuchen das Modell etwas zu motivieren.
In ganz kurz:
Am Anfang war die Schrödingergleichung. Aber schon Schrödinger entdeckte, dass sie nicht kompatibel mit der spez. Rel.Th. ist, also hat er sich was neues ausgedacht- die Gleichung, die jetzt Klein-Gordon-Gleichung heißt. Die macht aber stress, weil sie negative Wahrscheinlichkeitsdichten hat. Also hat ein Mann names Dirac eine neue Gleichung aufgestellt, die diese Probleme nicht hat, dafür postuliert sie negative Energien. Das ist schlecht, aber Dirac weiß sich zu helfen. Er kennt natürlich das Pauli'sche Ausschließungsprinzip (nie zwei Fermionen im gleichen Zustand) und sagt, die negativen Energieniveaus sind alle besetzt. Es können Elektronen mit negativer Energie "nach oben" geholt werden und dann entsteht im "Fermisee" ein Loch. Das war die theoretische Geburtsstunde des Positrons- also des ersten Antiteilchens, das als solches erkannt wurde und einige Jahre später auch entdeckt.
Den nächsten Durchbruch erlangte die Teilchenphysik mit der Quantenfeldtheorie, die die Quantisierung der Maxwellfelder ermöglichte und die Photonen erklärt.
Ab hier weiß ich nicht mehr genau, wie es weiter ging.
Soweit ich ahne, wurden dann weitere Eichfelder hinzugefügt und die anderen Wechselwirkungen stark/schwach eingeführt.
Das ganze Standardmodell ist leider völlig unelegant- es ist ein riesiger Flickenteppich, aber er funktioniert ganz gut, bis jetzt.

Wichtig finde ich, dass du die Entwicklung darstellst. Das Standardmodell hat sich niemand eines morgens auf dem Klo ausgedacht.
Technische Details sind eher langweilig und verprellen deine Zuhörer, versuche eher Konzepte zu vermitteln (die Idee dahinter).

Ich weiß leider nicht, wie viel Zeit du noch hast und welchen Anspruch deine Arbeit haben soll. Sorry, wenn ich dich jetzt verwirrt haben sollte.
__________________
"Wissenschaft ist wie Sex. Manchmal kommt etwas Sinnvolles dabei raus, das ist aber nicht der Grund, warum wir es tun."
Richard P. Feynman
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.11.08, 17:19
Benutzerbild von herry
herry herry ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beitr?ge: 39
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Ne ich soll schon direkt übers Standardmodell eine Hausarbeit schreiben. Die muss bis Freitag Fertig sein. Als txt. Document is die auch wieder echt doof zu überschauen! Ich soll auch nich mehr als Maximal 10 Seiten (eingeschlossen mit Inhaltsverzeichnis, Quellen, Deckblatt) schreiben. Da bleibt keine lange Rede offen.
@ Hamilton. Find ich ja auch gut, so hätte ich auch anfangen wollen, aber ich denke das sie da erst Recht abdrifften, weil sie mit all diesen Begriffen nichts anfangen können, dass müsste ich dann wieder erklären und das dauert Zeit wenn der Vortrag Maximal 15 min dauern soll trotzdem Danke :-) wenn ich demnächst eine Facharbeit schreibe werde ich deinen Stil mit einarbeiten (hab vor über die Stringtheorie ne Facharbeit zu schreiben)

mfg herry
Angeh?ngte Dateien
Dateityp: txt Hausarbeit Teilchenphysik.txt (14,0 KB, 8x aufgerufen)
__________________
Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten, sie so zu sehen, wie sie sind.
Samuel Johnson

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Albert Einstein

-- Alle Erfahrung die ich noch mache, verändert nicht meine Erkenntnis, sondern die Vielzahl der Möglichkeiten. --
Entweder du akzeptierst...oder wirst immer unzufrieden sein.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.11.08, 18:17
Lorenzy Lorenzy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 1.494
Standard AW: Elementarteilchenphysik und das Standardmodell --> Hausarbeit, Meinungen

Zitat:
Zitat von herry Beitrag anzeigen
@ Hamilton. Find ich ja auch gut, so hätte ich auch anfangen wollen, aber ich denke das sie da erst Recht abdrifften, weil sie mit all diesen Begriffen nichts anfangen können, dass müsste ich dann wieder erklären und das dauert Zeit wenn der Vortrag Maximal 15 min dauern soll
Was kann man in 15 Minuten schon über das Standardmodell rüberbringen? Wenn die schon bei Hamiltons Beispiel wegpennen, dann mit deiner Auflistung erst recht (sorry, ist nicht bös gemeint).
Ich würde Hamiltons Rat zu Herzen nehmen und mehr über die Geschichte des Standardmodells berichten als über irgendwelche langweilige Details wie Lebenszeiten von Up-Quarks, Spinquantenzahlen und dergleichen. Du kannst am Schluss ja immer noch kurz eine Kopie mit allen bisherigen Teilchenarten, und allerlei physikalische Daten dazu verteilen.

@EMI hat hier glaub ich mal eine sehr ausführliche Liste der bis jetzt entdeckten Elementarteilchen gepostet. Oder?

Zitat:
hab vor über die Stringtheorie ne Facharbeit zu schreiben
Na wenns weiter nichts ist. Um das verständlich rüberzubringen reichen auch schon 3 Minuten.
__________________
www.lhc-facts.ch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm