Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.06.07, 22:47
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.334
Standard Temperatur = kinetische Energie = Bewegung

Temperatur ist laut wikipedia:
Die (absolute) Temperatur beschreibt die mittlere kinetische Energie pro Teilchen und "Bewegungstyp". Die Bewegungstypen, Freiheitsgrade genannt, setzen sich zusammen aus den drei Bewegungen entlang der Raumachsen, den möglichen Drehbewegungen, sowie den Schwingungsmöglichkeiten der Teilchen. Die Temperatur ist eine makroskopische, intensive und damit phänomenologische Größe und verliert bei Betrachtungen auf Teilchenebene ihren Sinn.

Es heißt, Atome können per Laser in die Nähe von 0K herabgekühlt werden, indem ihre "Bewegung" abgebremst wird.

1. Ist diese Materiebewegung (kinetische Energie pro Teilchen) relativ?
Wenn ja, dann ist Temperatur auch relativ
Wenn nein, warum nicht, bzw. was ist das sonst für eine Bewegung?

2. Ist mit "Teilchenebene" auch Atom gemeint?
Offenbar nicht, wie könnte man sonst Atome abkühlen!?

danke für eure Mühe!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.06.07, 00:44
Benutzerbild von rene
rene rene ist offline
Guru
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 716
Standard AW: Temperatur = kinetische Energie = Bewegung

Hier geht es um die Nullpunktenergie. In diesem Thread, insbesondere in der Diskussion zwischen quantquant und Uli, wird dieses Thema ausgezeichnet behandelt.

Grüsse, rene
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.06.07, 12:33
quick quick ist offline
Guru
 
Registriert seit: 05.05.2007
Beiträge: 742
Standard AW: Temperatur = kinetische Energie = Bewegung

Hallo Pauli,


zit. Wikipedia

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Die Temperatur ist eine makroskopische, intensive und damit phänomenologische Größe und verliert bei Betrachtungen auf Teilchenebene ihren Sinn.
Ganz so sinnlos scheint mir die Angabe einer Temperatur auf Teilchenebene nicht zu sein, denn immerhin ist es ein anschauliches Maß. Man sagt dann allerdings nicht, dass das Teilchen soundso kalt oder heiß ist, sondern seine Bewegungsenergie entspricht einer (berechneten) Temperatur der verwendeten Temperaturskala. Bei einzelnen bis hin zu makroskopischen Teilchen kann man so auch unterscheiden zwischen den "Temperaturen" in den drei Raumrichtungen.

Streng genommen gibt es nur relative Bewegungen und Temperaturen, da man aber nicht unter den absoluten Nullpunkt kommt, nimmt man eben diesen als Referenzpunkt (bei der Kelvinskala) und kann damit absolute Temperaturen angeben.

Die Temperaturskalen sind nach oben hin offen. Wenn man von Millionen oder Milliarden Grad liest, die die Teilchen beim Zusammenprall in einem Beschleuniger haben, dann sind das berechnete Temperaturen.
Die grundlegenden Zusammenhänge zwischen Temperatur, Druck, Energie, Teilchenzahl haben u.a. Planck, Stefan, Boltzmann, Maxwell aufgezeigt.

Noch Fragen, Pauli?

mfg
quick
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm