Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 01.09.19, 20:58
it77 it77 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 20.01.2019
Beiträge: 83
Standard AW: Photonenlänge in Perioden

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Wie man sieht, hängen Breite oder Photonenlänge nicht mit der Frequenz zusammen. Für die Breite sind eher die Umstände seiner Erzeugung verantwortlich.
Ich kann das zwar nicht sehen, aber das kann auch an mir liegen.
Frage:
Wenn die Breite von der Erzeugung abhängt, wäre dann bei einem breiteren Photon die Amplitude niedriger?
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 01.09.19, 21:38
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.322
Standard AW: Photonenlänge in Perioden

Zitat:
Zitat von it77 Beitrag anzeigen
Ich kann das zwar nicht sehen, aber das kann auch an mir liegen.
Es ist ja ein gleich-breites Wellenpaket mit deutlich weniger Oszillationen (d.h. niedrigere Frequenz) in dem Paket möglich. Ein Rönten-Photon kann genau so scharf lokalisiert sein wie ein Licht-Photon.

Zitat:
Zitat von it77 Beitrag anzeigen
Frage:
Wenn die Breite von der Erzeugung abhängt, wäre dann bei einem breiteren Photon die Amplitude niedriger?
Es geht hier ja um eine Wahrscheinlichkeitswelle: für ein Photon ist diese so normiert, dass die Fläche unter der Funktion 1 ergibt (irgenwo muss es ja sein). Also "ja": je breiter das Paket, desto geringer die maximale Auslenkung.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.09.19, 19:41
it77 it77 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 20.01.2019
Beiträge: 83
Standard AW: Photonenlänge in Perioden

ok, soweit klar.

Gibt es eigentlich eine Erklärung oder eine Anschauung dafür, dass höherfrequente Photonen energiereicher sind?
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.09.19, 19:52
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.322
Standard

Zitat:
Zitat von it77 Beitrag anzeigen
ok, soweit klar.

Gibt es eigentlich eine Erklärung oder eine Anschauung dafür, dass höherfrequente Photonen energiereicher sind?
Ich weiss nicht, ob es wirklich anschaulich und ein Posting wert ist?

Mir fallen dazu Phononen ein.
Es gibt viele Ähnlichkeiten zu Photonen:
Das Photon ist das Quant der elm Strahlung.
Das Phonon ist das Quant des Schalls (gew in der Diskussion von Festkörpern, s.u.).
Beide Teilchen breiten sich wellenartig aus, beides sind Bosonen and die Energie von beiden ist jeweils h*f und der Impuls h/l (l=Wellenlänge).

Phononen resultieren aus einer quantenmechanischen Beschreibung der Schwingungen der Atome im Gitter des Festkörpers um ihre Ruhepositionen.
Dabei stimmt die Schwingungsfrequenz f der Atome mit der der erzeugten Phononen überein.
E = h * f

Irgendwie ist intuitiv klar, dass da mehr Bewegungsenergie im Spiel sein muss bei höherfrequenten Gitterschwingungen, oder?

Andererseits gibt es natürlich auch bedeutende Unterschiede zwischen Phononen und Photonen.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 15.09.19, 07:26
it77 it77 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 20.01.2019
Beiträge: 83
Standard AW: Photonenlänge in Perioden

Ok, danke Euch!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm