Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.06.07, 21:14
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Ausrufezeichen absoluter Raum und absolute Zeit

Gemäß gesundem menschlichen Verstand, klassischer Physik und sämtlicher Experimente (Beobachtungen):
Die Ausbreitung der Lichter - die im (bewegten) "Eigensystem" ausgestrahlt werden - erfolgt (erscheint) im "Eigensystem" (im sogenannten "relativen Ruhsystem") isotrop, doch nur relativ isotrop!
Denn in bezug auf bewegte Inertialsysteme (Beobachter, Empfänger) hat jeder Lichtstrahl eine andere Relativgeschwindigkeit - Tatsache bestätigt von der Ermittlung der Lichtgeschwindigkeit im Sonnensystem (Roemer-1667) - und weist dieselbe Aberration der Sternlichter nach, die von der Relativbewegung zwischen System und Lichtstrahl abhängig ist - Tatsache gedeutet von Bradley (1720).
Hingegen, die mit dem bewegten "Eigensystem" verbundenen Lichtquellen zeigen keine der Sternenaberration analogen Effekte, weil Lichtstrahlen offensichtlich trägheitsbedingt in Richtung der Bewegung dementsprechend geneigt werden. Diese Tatsache wurde wiederholt bestätigt seit Respighis Untersuchungen (1861). Auch die Vorwärtsrichtung bei Brems-, Synchrotron- oder Zerstrahlung erhärten die Annahme ß = arctan (v / c).
Doch bei der klassischen Herleitung des Michelson-Morley-Experiments (mit dem Interferometer) oder bei Einsteins "Lichtuhr" geht man von einer unbegründeten, unerklärten, unheimlichen Aberration innerhalb des bewegten Inertialsystems aus.
Einleuchtend: jedes IS führt jeden von ihm emittierten Lichtstrahl quasi mit, verändert richtungsmäßig die LG (durch die radiale Veränderung der Äthereigenschaften), wobei jede Quelle nur die Lichtausrichtung trägheitsgemäß verändert. Und jeder Empfänger (Beobachter) verändert die relative LG (in bezug auf ihn) durch seine relative Bewegung (in bezug aufs Licht)!
Dementsprechend, in jedem IS "laufen" gleichgroße Lichtuhren (äquivalente Uhren) gleichschnell, unabhängig von der absoluten Geschwindigkeit des "Eigensystems", mit derselben absoluten Frequenz, mit demselben absoluten Zeitmaßstab (trotz unterschiedlich langen absoluten Lichtstrecken).
Nur relationell, relativ zueinander "gehen" unterschiedlich schnell bewegte Lichtuhren nur scheinbar, virtuell, auch unterschiedlich schnell.
Relationell, relativ und oberflächlich betrachtet, hätte es eigentlich nur den Anschein, dass in "relativ bewegten" Lichtuhren die (relative) Frequenz der Lichtimpulse (zwischen den mitbewegten planparallelen Spiegeln) niedriger wäre als die (Bezugs)Frequenz in "relativ (dazu) ruhenden" Lichtuhren, bzw. dass die "Eigenzeit" kürzer wäre (gemäß der "Zeitdilatation"), dass also "bewegte" Lichtuhren langsamer "laufen" würden als "relativ (dazu) ruhende" Lichtuhren.
Dies wäre sogar tatsächlich so, falls die (absolute) Lichtausbreitung, bzw. -geschwindigkeit und -richtung wirklich unabhängig, unbeeinflusst von der (absoluten) Bewegung des (Inertial)Systems (der Lichtuhr) wäre...
Doch in Wirklichkeit beweisen sämtliche Experimente mit Interferometern (Lichtuhren), dass die Lichtzeit, bzw. die Frequenz der Lichtimpulse (zumindest im Zweiweg) konstant und dieselbe ist, unabhängig von der Geschwindigkeit des Systems (Interferometers, Lichtuhr) und von der Richtung - abhängig nur vom Abstand zwischen den planparallelen Spiegeln.
Nur in den Ausnahmefällen (und nur beim Licht-Einweg) der Sternlichter (Bradleys-Aberration, Römers Messung) und der kosmischen (Myonen-)Strahlung bleibt deren absolute Lichtgeschwindigkeit (abgesehen von der Mediumabhängigkeit) und Richtung unbeeinflusst von der Erdbewegung, aber nur bis zur Reflexion in (erdgebundenen) Spiegeln, wobei die Richtung trägheitsbedingt und die (absolute) LG wie durch Mitführung verändert wird.
Aber auch diese Ausnahmefälle beweisen die Abhängigkeit der absoluten Lichtzeit NUR von der absoluten Lichtstrecke, bzw. die Abhängigkeit der Relativgeschwindigkeit (auch die des Lichts) von der relativen Strecke (gemessen in bezug auf das mitbewegende System).
Selbstverständlich ist die beobachtete LG relativ und durch die o.g. absoluten Licht-Effekte relativ dieselbe in allen Richtungen (relativ isotrop).
Eigentlich wird die (ab dem Emissionspunkt) zurückgelegte absolute Strecke, bzw. die "verstrichene" (von der Uhr beschriebene, vorgegaukelte) Zeitspanne "gedehnt", und die bis zum Empfangspunkt verbliebene absolute Strecke, bzw. (intuitive äquivalente) Zeitspanne "zusammengedrückt"...
Relativ zur Erde sind Sternlichter und kosmische Strahlungen gegen die Erdbewegung schneller als solche in deren Richtung. Deswegen können manche Myonen durch das "Entgegenkommen" der Erde die Erdoberfläche erreichen (und nicht durch die fiktive, unmögliche "Zeitdilatation")!
Durch die Relativbewegung zwischen Erde und Licht (Myon) ergeben sich die Extremwerte:
- absolute Erdzeit und Lichtzeit (Flugzeit der Myonen):
t (min) = s / (c + v)
t (max) = s / (c - v)
Also, die entsprechende absolute Zeitspanne (zwischen Emission und Empfang) bei der betreffenden Relativbewegung gilt sowohl für die Erde als auch für das Licht (bzw. Myon), unabhängig davon von welchem (Inertial)System (unabhängig von dessen Geschwindigkeit) die absolute Zeit beschrieben ("gemessen") wird.
Die betreffende zurückgelegte absolute Strecke (zwischen Emission und Empfang) ist abhängig von der absoluten Geschwindigkeit des (Inertial)Systems:
- absolute Lichtstrecke (Flugstrecke der Myonen):
min.s(c) = c s / (c + v)
max.s(c) = c s / (c - v)
- absolute Erdstrecke:
min.s(v) = v s / (c + v)
max.s(c) = v s / (c - v)
wobei: c = s / t
Die absoluten Zeitspannen t(min), t, t(max) und die entsprechenden zurückgelegten absoluten Strecken sind zwar relativ zueinander verschieden, aber dies deutet nur darauf hin, dass diese Parameter(werte) eigentlich verschiedene Maßstäbe sein könnten, mit denen unterschiedlich schnell "laufende" Lichtuhren (als Zeit- bzw. Längen-Messinstrumenten) aufgebaut werden könnten, die also in Abhängigkeit von ihren Ausmaßen und/oder vom Bewegungszustand unterschiedliche absolute Zeitspannen, bzw. Raumintervalle beschreiben, bzw. messen könnten.
Die relativistisch vorgegaukelten "Zeitdilatationen" und "Längenkontraktionen", bzw. die "Zeitkontraktionen" und "Längendilatationen" erweisen sich letztendlich als hinterlistig falsche Auslegungen der absolut beschriebenen, voneinander getrennten, unabhängigen Parameter Raum und Zeit, bei der Relativbewegung zwischen Licht und (Bezugs)System...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.07.07, 12:15
seberta seberta ist offline
Guru
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 711
Standard AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Ob NEWTON oder EINSTEIN oder ABSOLUT "Recht" haben, entscheidet die Forschergemeinschaft der Theoretischen und Experimentellen Physiker.
Derzeit scheint EINSTEIN die besseren "Karten" zu haben - die aber auch nur prinzipiell widerlegbare Hypothesen im Sinne der "LOGIK DER FORSCHUNG" (Sir Karl Raimund POPPER) sind.
Wie antwortete EINSTEIN einmal auf die Frage, wie es mit dem Universum (zu dem die Physik ja auch gehört) weitergehen würde:
"Abwarten - und Tee trinken!"
Es muss ja nicht unbedingt Tee sein, meint
seberta
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.07.07, 15:40
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Reden AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Zitat:
Zitat von seberta Beitrag anzeigen
Ob NEWTON oder EINSTEIN oder ABSOLUT "Recht" haben, entscheidet die Forschergemeinschaft der Theoretischen und Experimentellen Physiker.
seberta
Das entscheidet nicht mal GOTT persönlich !
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.07.07, 15:43
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Reden AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Zitat:
Zitat von seberta Beitrag anzeigen
Wie antwortete EINSTEIN einmal auf die Frage, wie es mit dem Universum (zu dem die Physik ja auch gehört) weitergehen würde:
"Abwarten - und Tee trinken!"
Drauf können SIE und andere lange warten !
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.07.07, 14:40
seberta seberta ist offline
Guru
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 711
Reden AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Hallo, ABSOLUT!

Gerne warte ich weiter! ZEIT spielt doch keine Rolle, oder?
Wie sagte DER MEISTER (A. Einstein) einmal so trefflich:
"Für uns gläubige Physiker hat der Unterschied von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nur den Charakter einer, wenngleich hartnäckigen, Illusion."
(Dies schrieb er 4 Wochen vor seinem Tod an die Witwe seines verstorbenen Freunds BESSO).
Damit kein Missverständnis entsteht: "Gläubig" ist nicht im Sinne einer Religion gemeint, sondern meint wohl, dass EINSTEIN an die tiefe Wahrheit der Physik "glaubt" - was ja nicht unvernünftig ist, oder?
Gruß von seberta (= RELATIV) an ABSOLUT!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.07.07, 19:36
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Daumen runter AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Zitat:
Zitat von seberta Beitrag anzeigen
Gerne warte ich weiter! ZEIT spielt doch keine Rolle, oder?
Sie können nicht so lange (Äonen) warten - Ihre Tage sind gezählt !
Zeit spielt nur für e.m. Wellen bzw. Quanten keine Rolle (angeblich) ...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.07.07, 19:39
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Daumen runter AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Seberta, Sie sind ein Sprücheklopfer und ein K l u g s c h e i ß e r und ...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.07.07, 11:43
Hannes Hannes ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.07.2007
Beiträge: 65
Standard AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Hallo Absolut !

Bitte nicht persönlich werden ! Das entwertet deine Argumente !

Mit Gruß Hannes
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.07.07, 13:02
seberta seberta ist offline
Guru
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 711
Reden AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Zitat:
Zitat von Hannes Beitrag anzeigen
Hallo Absolut !

Bitte nicht persönlich werden ! Das entwertet deine Argumente !

Mit Gruß Hannes
Danke, Hannes!

Aber wer wie ABSOLUT über das "absolute Wissen" verfügt, darf auch mal persönlich werden - solange es nicht "unter die Gürtellinie" geht, was aber bisher nicht der Fall war - findet
seberta
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.07.07, 09:37
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Daumen runter AW: absoluter Raum und absolute Zeit

Zitat:
Zitat von seberta Beitrag anzeigen
... was aber bisher nicht der Fall war - findet
seberta
Auch ein blindes Seberta-Huhn "findet" mal ein Körnchen Wahrheit...
...was aber bisher nicht der Fall war ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm