Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.01.09, 00:17
Rhea Rhea ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 22.01.2009
Beiträge: 1
Standard Wohin verschwindet Licht?

Als ich neulich in den Keller hinunter ging, um dort ein paar ausrangierte Sachen bis zur nächsten Sperrmüllabfuhr aufzubewahren, ging plötzlich das Licht aus und es war stockdunkel. Die kleine Lampe an der Decke war kaputt gegangen. Eben noch war der Kellerraum erfüllt von Licht. Licht, das aus Photonen besteht, eine unglaubliche Anzahl von Photonen hatte sich gerade eben noch in dem Kellerraum mit Lichtgeschwindigkeit umherbewegt, und im nächsten Augenblick war es stockdunkel. Ich fragte mich:

Wo sind all die Photonen geblieben? Wo sind sie hin, bzw. was ist aus ihnen geworden?

Da ich mich in Physik nicht so gut auskenne, aber immer bereit bin, etwas für mich Neues zu lernen, würde ich mich freuen, wenn mir jemand diese Fragen beantworten kann.

Vielen Dank
Rhea
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.01.09, 01:05
Lorenzy Lorenzy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.493
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

Hi Rhea,

Sie werden absorbiert. Von den Atomen der Wandoberfläche, des Sperrmühls, selbst von den Atomen deines Körpers. Die Energie eines Photons hebt bei dieser Absorption ein Hüllenelektron des Atomes auf ein höheres Energieniveau. Wenn das Elektron dann auf ein tieferes Niveau zurückfällt, wird wiederum ein Photon mit einem kleineren Energieinhalt freigegeben. Dies erzeugt einen Rückstoss auf das Atom. Je nach Energie der Photonen werden die Atome dadurch mehr oder weniger in Schwingung versetzt, was zur Folge hat, dass sich die Temperatur der Materialien erhöht. Natürlich besitzen die Photonen deiner Glühbirne eine nicht sehr hohe Energie, weshalb du auch keine sonderliche Erwärmung spührst (ausser du hast nen 1000 Watt Scheinwerfer im Keller).

Geht das Licht aus, sinkt damit auch die Bewegungsenergie der Atome. Es wird kälter.

Nachtrag: Energie kann weder erzeugt, noch vernichtet werden, sondern immer nur in verschiedene Zustandsformen gebracht werden (wie z.B. Photonen oder Atomschwingungen).
__________________
www.lhc-facts.ch

Geändert von Lorenzy (23.01.09 um 18:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.01.09, 10:37
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.968
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

Zitat:
Zitat von Lorenzy Beitrag anzeigen
Die Energie eines Photons hebt bei dieser Absorption ein Hüllenelektron des Atomes auf ein höheres Energieniveau. Wenn das Elektron dann auf ein tieferes Niveau zurückfällt, wird wiederum ein Photon mit einem kleineren Energieinhalt freigegeben.
Hi Lorenzy,

zwei Fragen.

1. Was könnte deiner Meinung nach der Auslöser dafür sein, dass das Elektron wieder auf ein tieferes Energieniveau zurückfällt und dabei wieder ein Photon freigibt?

2. Du schreibst, dass das Photon dabei einen kleineren Energieinhalt hat. Warum hat es bei der Freigabe einen kleineren Energieinhalt?

Gruss, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.01.09, 15:04
Uli Uli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.798
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

Hi MP,

wenn ich mal eine Antwort versuchen darf ...

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Hi Lorenzy,

zwei Fragen.

1. Was könnte deiner Meinung nach der Auslöser dafür sein, dass das Elektron wieder auf ein tieferes Energieniveau zurückfällt und dabei wieder ein Photon freigibt?
Es ist einfach eine Frage der Wahrscheinlichkeiten; so ein Übergang ist erlaubt und er hat eine Wahrscheinlichkeit > 0. Daraus resultiert eine endliche Lebensdauer des angeregten Zustands.

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
2. Du schreibst, dass das Photon dabei einen kleineren Energieinhalt hat. Warum hat es bei der Freigabe einen kleineren Energieinhalt?
Bei der Absorption und Emission so eines Photons durch ein Atom ist neben der Energieerhaltung ja auch die Impulserhaltung zu berücksichtigen. Das führt dazu, dass ein vor der Absorption/Emission ruhendes Atom sich danach im Prinzip minimal bewegt.
Bei der Emission fehlt diese Bewegungsenergie dem emittierten Photon; bei der Absorption muss das Photon sie zusätzlich mit einbringen.

Gruß,
Uli
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.09, 15:12
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.968
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

Hallo Uli,

vielen Dank. Ja, das war auch meine Vermutung. War mir aber nicht sicher.

Gruss, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.01.09, 15:23
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

salve,

Marco Polo, so angegangen interessiert mich das auch... schon sehr lange.

Das Orbital zeigt sich energie"verknüpft". Das Elektron hat Energie aufgenommen und springt nun ins zentrumsfernere Orbital. Über die Verweilzeit ist mir nichts bekannt. Kann Trägheit die Verzögerung bis zum befreienden Impulstausch bewirken? Dann verhielte sich unser Objekt ART-konform. Das sollte untersuchbar sein.

Auf jeden Fall zeigt sich das unangeregte Elektron stabil. Auf dem Gesamtpotential nach Anregung resultiert die Abspaltung des Phonons via Aussendung als Photon.




Zu 2: Hat das ankommende Photon seine Energie 1:1 impulsgetauscht? Doch wohl nicht. Ein Teil der Energie wurde auf die Elektronenschwingung und auch auf die atomare Schwingung getauscht. Das ergibt Temperaturerhöhung. Bei der Wiederaussendung wird dto Energie auf Elektron und Atom übertragen. Es wird mit kleinerem Betrag ausgesendet.

Ist das tatsächlich so? Wird UV C angestrahltes UV B aussenden können, aber niemals Röntgen?
Wie verhalten sich die Zusammenhänge bezüglich der Spektralfarben?

Hier im Zusammenhang interessiert die Glut. Wird genügend thermische Energie zugeführt, resultiert vom kalten Material her Rotglut, dann Weißglut. Das Spektrum enthält als Objekt-Werte, die gar nicht als Objekt induziert wurden. Viel Induktion auf schwächeren Werten löst Spektralfarben auf höheren Werten aus. Werden für die Abgabe viele schwächere Beträge zu weniger größeren zusammengefasst? So würde es als Erklärung passen. Wie ist die Beobachtung?


Gruß Uranor
__________________
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man sollte auch fähig sein, sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.01.09, 15:34
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.968
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

Zitat:
Zitat von Uranor Beitrag anzeigen
So würde es als Erklärung passen. Wie ist die Beobachtung?
Puh, dein Beitrag zeigt mir, dass ich mich mit der Thematik besser mal näher auseinander setzen sollte. Im Moment habe ich keine Idee. Bestimmt können Uli, Lorenzy u.a. eine Erklärung liefern.

Zitat:
Dann verhielte sich unser Objekt ART-konform.
Ich glaube nicht, dass die ART hier eine Rolle spielt. Die gilt eher auf grösseren Skalen.

Gruss, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.01.09, 15:46
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, dass die ART hier eine Rolle spielt. Die gilt eher auf grösseren Skalen.
Die Schwingung von Caesium zeigt sich ART-konform. Ich denke also, dass sich die großen Skalen auf alllen Einzelobjkten ergeben.

Ist das nicht so, verstehe ich absolut nichts, rein gar nichts von der Zeit. Primär fasse ich sie als für Eigenschwingung verbraucht auf. Wie kann Zeit Zustandsunterschied sein, wenn nicht am Objekt?...

Gruß Uranor
__________________
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man sollte auch fähig sein, sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.01.09, 15:54
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.968
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

Zitat:
Zitat von Uranor Beitrag anzeigen
Die Schwingung von Caesium zeigt sich ART-konform.
Inwiefern?

Zitat:
Ich denke also, dass sich die großen Skalen auf alllen Einzelobjekten ergeben.

Ist das nicht so, verstehe ich absolut nichts, rein gar nichts von der Zeit. Primär fasse ich sie als für Eigenschwingung verbraucht auf. Wie kann Zeit Zustandsunterschied sein, wenn nicht am Objekt?...
Die ART hat die Zeit nicht für sich alleine gepachtet. Kommt denn deiner Meinung nach die Zeit nicht auch in der Quantenmechanik vor?

Die Gravitation ist mMn im Mikrokosmos vernachlässigbar klein und kommt daher auch nicht zur Anwendung. Erst bei extremen Materieansammlungen auf kleinstem Raum (SL´s) muss man diese wieder berücksichtigen.

Gruss, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.01.09, 16:18
Uli Uli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.798
Standard AW: Wohin verschwindet Licht?

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Inwiefern?



Die ART hat die Zeit nicht für sich alleine gepachtet. Kommt denn deiner Meinung nach die Zeit nicht auch in der Quantenmechanik vor?

Die Gravitation ist mMn im Mikrokosmos vernachlässigbar klein und kommt daher auch nicht zur Anwendung. Erst bei extremen Materieansammlungen auf kleinstem Raum (SL´s) muss man diese wieder berücksichtigen.

Gruss, Marco Polo
So ist es: die Physik der Materie wird durch die elektromagnetische Wechselwirkung bestimmt. Die Lebensdauer eines angeregten Orbitals im Atom ergibt sich aus den Übergangswahrscheinlichkeiten in niedrigere Orbitale. Diese Wahrscheinlichkeitsamplituden sind ebenfalls eine Folge der elm. Wechselwirkung.

ART kommt erst ins Spiel, wenn man kosmische Dimensionen oder aber Materie in exotischen Zuständen (Black Holes, Neutronensterne, ...) betrachtet.

Gruß,
Uli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm