Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 27.07.11, 20:15
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.410
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Zitat:
? Sichtweise eines Photons: dt=0; dr<>0
? Sichtweise der „energielosen Kamera“: dt=0; dr<>0
Zitat:
Du meinst ich soll das nicht mehr schreiben?
Ja Die einen sagen (z.B. Ich) es macht keinen Sinn sich in das BS eines Masselosen Teilchens zu transformieren (so wie in eine negative Fläche) und die anderen die es machen erhalten Photon „dessen Armbanduhr nicht tickt“. Beides erzeugt kein –Effekt? Bei dir erscheint es mir, alles würde die ganze Physik auf diese „langweilige“ Erkenntnis beruhen. Sorry
Zitat:
Wie breitet sich Licht aus?
Von der Quelle zur Senke - Gell EMI
Zitat:
Das gibt EMI (IMHO) im Moment nicht so ohne weiteres auf.
Ähm- ich auch nicht!

Gruß
EVB

PS: Wie würde das Trägheitsfeld aussehen, wenn der Raum nur mit masselosen Teilchen (z.B. Photonen) angefüllt ist (ungerichtete Bewegung vorausgesetzt)
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 27.07.11, 20:32
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Hallo EVB,

dan wüsste ich gerne einmal eines:
Könntest Du mir bitte einmal so ein paar Standbilder vom Photon und seinem G-Feld, während es einen Doppelspaltversuch durchläuft, zeichen?
Also so eine Art Daumenkino. Müssen aber sicher nicht 100 Bilder sein - Aber wie wäre es denn einmal mit etwa vier oder so?

EDIT: Moment ... Jetzt! Vielen Dank für den Hinweis auf die Kamera -> Du bist Klasse, EVB!

Geändert von SCR (27.07.11 um 22:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 27.07.11, 20:39
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Hallo Marco Polo,
Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Die Messvorhersage für die Längenkontraktion reicht aus.
Eine Messvorhersage - bezogen auf was?
Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Im Moment nicht.
Das müsste so in den letzten drei Monaten gewesen sein- Ich schaue einmal, ob ich das noch finde. Ich weiß noch grob: EMI widersprach. Du argumentiertest - soweit ich mich noch erinnere - über das G-Feld (seine Form?).
Vor ein paar Tagen sahst Du es in einem anderen Thread dann aber auch wieder genau anders herum.
Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Die Schwarzschildlösung und die von Kerr sind meines Wissens keine kosmologischen Modelle. Sie beschreiben ja das Universum nicht als Ganzes.So ist z.B. die Schwarzschild-Metrik lediglich eine statische Feldverteilung, die nicht auf das Universum als Ganzes anwendbar ist.
o.k. Ich wollte von Dir aber eigentlich wissen, was die Unterschiede zwischen speziellen Lösungen der FG ausmacht, dass man sie einmal nur kosmologisch und einmal nur ... hmmm - einsetzen darf?
Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Moment mal. Du hattest die Behauptung aufgestellt, dass an einem Raumpunkt ohne Materie keine Zeit vergeht. Also bin nicht ich in der Beweispflicht sodern du.

1. Wir waren übereingekommen dass wir es nicht überprüfen und somit auch nicht beweisen können - Weder in die eine noch in die andere Richtung.
2. Du hattest hier gemeint, die ART müsste darauf die Antwort geben.
3. Ich habe Dir hier (Du darfst dabei gerne die vier letzten Sätze überlesen falls sie Dich stören sollten) die Begründung meiner Sicht mitgeteilt und Dir gezeigt, was meines Erachtens die Antwort der ART ist.
4. Von Dir habe ich im Gegenzug (außer, dass ich bisher der einzigste bin der das behauptet - Wenn man das als Argument bezeichnen kann) noch nicht ein Argument vernommen, warum an einem Raumpunkt Zeit vergehen sollte.

Aber wenn ein Marco Polo ohne ein einziges Argument meint, irgendetwas wäre so oder so, dann werde ich das wohl oder übel als physikalisch korrekt ansehen müssen.

Und das wiederum müsste nun sowohl meine allgemeine Beliebtheitsquote in diesem Forum als auch meine Lernkurve eklatant in die Höhe schnellen lassen.

Nur muß ich zu meinem Bedauern gestehen, dass es mir leider nicht so vorkommt, als hätte ich gerade etwas gelernt ...
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 27.07.11, 21:49
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Hallo Marco Polo,
Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
Ich schaue einmal, ob ich das noch finde.
http://www.quanten.de/forum/showthre...8&postcount=14
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 27.07.11, 22:53
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.410
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Hi SCR,
Zitat:
Also so eine Art Daumenkino. Müssen aber sicher nicht 100 Bilder sein
Schade das wäre leicht gewesen: http://www.youtube.com/watch?v=hZJAu...yer_detailpage
Zitat:
Aber wie wäre es denn einmal mit etwa vier oder so?
Mal sehen

Gruß
EVB
Zitat:
EDIT: Moment ... Jetzt! Vielen Dank für den Hinweis auf die Kamera -> Du bist Klasse, EVB!
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 28.07.11, 08:45
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Morgen EVB,
Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Das können wir doch schon gerne einmal hernehmen: Ich sehe da ein Photon (oder sind das mehr, EVB? ), wie es sich durch einen Doppelspalt bewegt.
Davon ausgehend hätte ich (mit meiner Frage nach dem Daumenkino) jetzt gerne noch irgendwie eine gewisse Vorstellung über das G-Feld, welches mit dem Photon einhergeht, erlangt.

----------
Btw.:
Frage in die Runde (Hatte ich schon einmal gefragt - bin mir aber über die damalige Antwort nicht mehr so sicher ):
Geht über den Energie-Impuls-Tensor erst einmal 'nur' die klassische Materie ein oder auch konkret die Vakuum-Energie?
Mich beschäftigt das nochmals konkret vor dem Hintergrund der experimentellen Bestätigung des dynamischen Casimir-Effekts (DCE) in Verbindung mit der Einstein-de Sitter-Kontroverse.

Sofern die Vakuum-Energie nicht eingehen sollte, könnte (müsste?) diese die gμν des de Sitter-Kosmos bestimmen, wodurch möglicherweise das Machsche Prinzip doch nicht notwendigerweise durchbrochen wäre (in seinem Grundsatz nicht - 'kleinere Anpassungen' wären aber notwendig):
'Das G-Feld des de Sitter-Modells würde durch die Vakuum-Energie bedingt und bestimmt.'?
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 28.07.11, 10:17
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.410
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Hallo SCR,
Zitat:
as können wir doch schon gerne einmal hernehmen: Ich sehe da ein Photon (oder sind das mehr, EVB?)
für mich ist hier nur die Ausbreitung der Änderung des Gravitationspotentials dargestellt. Das Photon wird in Richtung des Doppelspalts emittiert. Ein Photon ist bei mir immer ein Teilchen.

Es bewegt sich sozusagen in der Bugwelle der Potentialänderung mit. Jede Welle ist die Emission eines Photons, wobei die Welle nur die Potentialänderung symbolisiert! Das Photon ist ein Quant

Tja und dann trifft das Photon zusammen mit dieser „Welle“ auf den Doppelspalt. Es entseht eine neue „Elementarwelle“ und das Photon bewegt sich danach mit dieser neuen Welle mit. „Am Doppelspalt ändert sich das Aussehen der Potentialänderung“ Es entsteht eine neue „Elementarwelle“ mit dem das Photon weiter reist.

Gruß
EVB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 28.07.11, 10:28
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Hi EVB,

nur kurz nachgefragt (weil ich eigentlich gerade keine Zeit habe):
Verstehe ich Deine Vorstellungen dahingehend richtig / Darf ich sie auch so interpretieren, dass sich ganz grob gesprochen das G-Feld gar nicht vom Photon ausgehend ausbreiten würde (-> in Eigensicht 'Ausbreitungsgeschwindigkeit der Gravitation in diesem Fall nicht c sondern 0'; 'durch den "Transport" der Gravitation durch das Photon aber in Fremdsicht 'Ausbreitungsgeschwindigkeit der Gravitation c'?) ...
Wäre IMHO interessanter / inspirierender Ansatz - z.B. für den parallel laufenden 'Gedankenstrang' (s.u.).

Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
Btw.:
Frage in die Runde (Hatte ich schon einmal gefragt - bin mir aber über die damalige Antwort nicht mehr so sicher ):
Geht über den Energie-Impuls-Tensor erst einmal 'nur' die klassische Materie ein oder auch konkret die Vakuum-Energie?
Mich beschäftigt das nochmals konkret vor dem Hintergrund der experimentellen Bestätigung des dynamischen Casimir-Effekts (DCE) in Verbindung mit der Einstein-de Sitter-Kontroverse.

Sofern die Vakuum-Energie nicht eingehen sollte, könnte (müsste?) diese die gμν des de Sitter-Kosmos bestimmen, wodurch möglicherweise das Machsche Prinzip doch nicht notwendigerweise durchbrochen wäre (in seinem Grundsatz nicht - 'kleinere Anpassungen' wären aber notwendig):
'Das G-Feld des de Sitter-Modells würde durch die Vakuum-Energie bedingt und bestimmt.'?
In diesem Kontext auch noch ganz kurz skizziert / nachgefragt:

1. Im ΛCDM-Modell wird doch der Lambda-Term der FG herangezogen, um die Raumexpansion mittels dunkler Energie zu erklären / 'abzubilden'.
2. Die Vakuumenergie wiederum wurde/wird als Kandidat für die dunkle Energie gehandelt, ist aber 'um Potenzen' zu klein um den (Gesamt-)Effekt zu erklären.
3. Der Lambda-Term steht nun links in den FG und geht somit nicht in den Energie-Impuls-Tensor ein.

Sehe ich das richtig?
Mit Zitat antworten
  #99  
Alt 28.07.11, 11:22
quick quick ist offline
Guru
 
Registriert seit: 05.05.2007
Beiträge: 742
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Hallo SCR,


Zitat:
Zitat von SCR Beitrag anzeigen
1. Im ΛCDM-Modell wird doch der Lambda-Term der FG herangezogen, um die Raumexpansion mittels dunkler Energie zu erklären / 'abzubilden'.
2. Die Vakuumenergie wiederum wurde/wird als Kandidat für die dunkle Energie gehandelt, ist aber 'um Potenzen' zu klein um den (Gesamt-)Effekt zu erklären.
3. Der Lambda-Term steht nun links in den FG und geht somit nicht in den Energie-Impuls-Tensor ein.

Sehe ich das richtig?
Der Lambda-Term kann doch in den Energie-Impuls-Tensor eingehen.
Siehe hier.
"Dennoch ist das de-Sitter-Universum gerade für die theoretische Kosmologie von Interesse. Denn in diesem dynamischen Universum lässt sich gut die Expansion am Modell studieren. Diese Ausdehnung wird getrieben von der kosmologischen Konstante (Einsteins Lambda-Term, Λ), die man hier als eine mögliche Form der Dunklen Energie verstehen kann."

mfg
quick
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 30.07.11, 19:07
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: Generelle Überlegungen zu physikalischen Dimensionen und Grundgrößen

Hallo quick,

Danke für Dein Feedback:

Die Feldgleichen der ART lauten in ihrer "Reinform" (rechts der Energie-Impuls-Tensor):


Unter Berücksichtigung des Lamda-Terms sehen die FG wie folgt aus:


Wie meinst Du nun das, dass der Lambda-Termin in den Energie-Impuls-Tensor eingehen könnte?
Nach allem, was ich gelesen habe, geht in diesen nur (Masse/Energie von herkömmlicher) Materie ein - Vakuumenergie kann IMHO (auf Grund ihres "virtuellen Charakters") nicht dazugezählt werden.

Wenn ich mir die untere Form der FG ansehe erscheint mir stattdessen "auf den ersten Blick":
Die Vakuumenergie würde direkt die gμν (= Das G-Feld) beeinflußen, der Energie-Impuls-Tensor könnte die komplette linke Seite "bedingen und bestimmen".
Unterstelle ich die gleichzeitige Richtigkeit der oberen Darstellung der FG könnte sich der Lamda-Term als unbeeinflusst vom Energie-Impuls-Tensor darstellen ...

Geändert von SCR (30.07.11 um 21:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm