Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.10.19, 12:11
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.410
Standard Nebennotiz zu “Trouble with Many Worlds”

Abstract/Vorgeschmack:
Für einen Teil möglicher Zustände (A) gibt es kausale Zusammenhänge (begründbare Korrelation = Kausalität) - diese befinden sich im Lichtkegel eines Beobachters, für alle anderen Zustände (B) finden wir keinen kausalen Zusammenhang (grundlose Korrelation). Diese Zustände B sind verschränkt. Könnte man das so sehen?

Mir scheint es so, als würden „wir“ oder ihr (vielleicht) an der falschen Stelle suchen/diskutieren. Im Grunde ist es doch die Bellsche Ungleichung die es zu deuten gilt. Bzw. unter welchen physikalischen Vorgaben, die gezogenen Schlussfolgerungen aus den Experimenten gültig sind.

Z.B. https://www.spektrum.de/news/kontroverse-korrelationen/1302714

Zitat:
Zitat:
„Anders als im Fall seines 1964 veröffentlichten Unmöglichkeitsbeweises, bei der man die Vorstellung verborgener Variablen aufgeben kann, lässt die Fassung von 1976 keine Alternative zu: Die Natur verletzt die lokale Kausalität.“
Am Ende steht..
Zitat:
Die Quantenmechanik verletzt damit die Bellsche Ungleichung und kann demzufolge nicht gleichzeitig realistisch und lokal sein.
Für mich unklar – obwohl im Artikel erwähnt - bleibt die Frage, ob es nicht „richtiger“ heißen müsste
Zitat:
Die Quantenmechanik verletzt damit die Bellsche Ungleichung und kann demzufolge nicht gleichzeitig realistisch und lokal Kausal sein.
Geht es nicht doch eigentlich ausschließlich nur um die Frage der Kausalität.

Zitat:
Zitat:
„Entweder sind kausale Einflüsse nicht durch die Lichtgeschwindigkeit begrenzt oder Ereignisse können grundlos korreliert sein.“
Wenn Messergebnisse ohne Informationsaustausch korrelieren, dann würden wir es als "grundlos" bezeichnen. Wenn etwas begründbar korreliert, dann finden die Ereignisse im Lichtkegel eine Beobachter statt.

Allerdings könn(t)en wir in den meisten Fällen gar nicht erkennen, ob etwas grundlos korreliert. Nur die Verschränkung - als Spezialfall – einer möglichen „allgemeinen grundlosen Korrelation“ könnte man als Hinweise darauf verstehen, dass auch oder gerade Ereignisse für die erst gar kein Informationsaustausch möglich ist, korrelieren (können).

Das hat was von Achtung: Metapher „Dunkler Materie“ – den Anteil den wir als Beobachter in unserem Lichtkegel wahrnehmen werden „= begründet korreliert“, ist nur ein Bruchteil von dem was mit uns „grundlos korreliert“ = Dies erzeugt dass was da ist ohne dass wir hinsehen. z.B. Mond

Oder anders – nicht „Alles ist mit Allem verschränkt“ – sondern nur dass für das es keinen kausalen Zusammenhang gibt bzw. geben kann.

Also so oder so ähnlich...
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm