Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik

Hinweise

Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik Runder Tisch für Physiker, Erkenntnis- und Wissenschaftstheoretiker

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.11.17, 18:25
Fuchs69 Fuchs69 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.04.2016
Beiträge: 60
Standard Beweis von Existenz

Die Existenz von unbelebter Materie wird erst dadurch bewiesen, dass sie wahrgenommen wird.
Ein Universum in dem kein Leben existiert gibt es nicht, da es nicht wahrgenommen und somit seine Existens nicht bewiesen werden kann.

Materie existiert nur, wenn sie mit Wahrnehmung in Verbindung steht, da sonst der Beweis nicht geführt werden kann.

Das gleiche gilt für die Vergangenheit.
Erst wenn ich logische Schritte nach hinten gehe, "entsteht" die Vergangenheit, bzw. das Wissen um sie.

Allgemein wird ja angenommen die unbelebte Materie war vor uns da und daraus wurde dann Leben.
Wobei der genau Punkt wo tote Materie zu leben anfängt nicht geklärt ist.

Gibt es einen Beweis dagegen, dass nicht erst die Wahrnehmung die Materie erschaffen hat?

So wie ich das sehe sind beides willkürliche Annahmen.
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Stichworte
existenz, materie, wahrnehmung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm