Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.07.07, 19:25
Benutzerbild von quantquant
quantquant quantquant ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: Ismaning bei München
Beiträge: 226
Standard AW: Fortsetzung (Widerl.....)

Zitat:
Zitat von Zarathustra Beitrag anzeigen
Also die Materieteilchen sind etwas substantielles,materielles ,…Photonen aber nicht.
...
1-Was meinen SIE (heutuge Physik!) ,wenn Sie von Polarisationsebene ,und Wellenlänge des Nicht-substantielles Photon sprechen ?

Wellenlänge von Was ?,wenn NICHTS substantielles da ist,d.h woher wissen Sie ,von sehr genauen Wellenlänge des Photons? Ist das Wellenlänge seiner Seele? Sein Geist ?
Hallo Zarathustra,

das hatten wir schon. Ein Photon ist ein physikalisches und damit messbares Objekt, kein Geist, nicht "die Zahl 2", etc.

In der Physik ist es nicht zwingend, dass alle physikalischen Objekte gleichzeitig substanziell, materiell sind. Genauer gesagt: In den gültigen physikalischen Modellen ist das so.

[/quote]
Zitat:
Zitat von Zarathustra Beitrag anzeigen
2-Woher soll denn das Elektron von dieser Wellenlänge (Impuls) erfahren .Das Elektron kann ja nicht ,wie manche komische Mystiker (weltbekannte Theoretiker) ,auf geistige Ebene mit Photon in Kontakt treten und das Photon nach seiner Wellenlänge fragen.
Ein Photon ist kein Geist, deshalb tritt das Elektron einfach mit dem physikalischen Objekt Photon in Wechselwirkung, das wird ganz schlüssig von der bestehenden Physik beschrieben.

Nochmal: Wir sprechen immer von physikalischen Modellen. Auch Sie sprechen von einem Modell - hoffe ich zumindest, denn die absolute Wahrheit gibt's nicht in der Physik, sondern nur in der Theologie.

In Ihrem Modell ist das Photon stofflich? Na prima, gut so. Dann entscheidet die Leistungsfähigkeit Ihres Modells, ob das stimmt, das heißt, ob die Stofflichkeit eines Photons nach den Vorhersagen Ihrer Theorie mit den Experimenten übereinstimmt, veri- oder falsifizierbar ist etc. Und dann muss Ihr Modell auch noch bessere Vorhersagen bringen als die bestehenden Modelle, dann können wir uns darauf "einigen", dass ein Photon stofflich ist und dass damit die bisherige physikalische Modellanschauung abgelöst wird.

Das hatten wir alles schon, es wird mühsam. Also: Und nun???

Viele Grüße,

quantquant
__________________
To boldly go where no man has gone before.
(Zefram Cochrane
)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.07.07, 08:38
Benutzerbild von quantquant
quantquant quantquant ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: Ismaning bei München
Beiträge: 226
Standard AW: Fortsetzung (Widerl.....)

Hallo Zarathustra,

Zitat:
Zitat von Zarathustra Beitrag anzeigen
1-Wenn Photon etwas Nicht-Substantielles ist ,was meinen Sie denn ,mit wellenlänge (Impuls) ,…des Photons ? Wellenlänge seiner Seele etwa?

Bitte die FRAGE beantworten ,und nicht schreiben ,was ein Photon NICHT ist (Geist etwa).
Doch, ich habe diese Fragen bereits beantwortet, ein Photon ist kein Geist, es ist ein messbares physikalisches Objekt, mit Eigenschaften wie Wellenlänge, Impuls, etc.

Zitat:
Zitat von Zarathustra Beitrag anzeigen
2-Elektrons ist ein substantielles Objekt ,das seine Bewegungsrichtung durch das Photon geändert wird.Wie denn ?wenn das Photon keinen substantiellen ,materiellen Körper besitzt.
Woher soll denn das Elektron vom Dasein des Photon überhaupt erfahren ? geschweige denn ,von ihm (Photon) hin und her gestoßen zu werden? Woher denn ?
Selbstverständlich kann ein solches physikalisches Objekt mit einem Elektron in WW treten und es beeinflussen. Denn das Photon hat physikalische, messbare Eigenschaften wie einen Impuls etc.


Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen - bitte beantworten Sie doch auch mal meine Frage zuerst: Sprechen Sie von einem physikalischen Modell oder von was sonst?

Und ans ganze Forum: Fällt jemandem zu der Beantwortung von Zarathustra's Fragen noch was ein? Ich bin hier mit meinem Physiklatein am Ende, mehr oder klarer kann ich mich hierzu nicht mehr äußern.

Viele Grüße,

quantquant
__________________
To boldly go where no man has gone before.
(Zefram Cochrane
)

Geändert von quantquant (03.07.07 um 08:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.07.07, 10:59
El Cattivo El Cattivo ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2007
Beiträge: 147
Standard AW: Fortsetzung (Widerl.....)

Zitat:
Zitat von quantquant Beitrag anzeigen
Und ans ganze Forum: Fällt jemandem zu der Beantwortung von Zarathustra's Fragen noch was ein? Ich bin hier mit meinem Physiklatein am Ende, mehr oder klarer kann ich mich hierzu nicht mehr äußern.
@quantquant
Ich verstehe nicht, warum sie sich auf diese Warum-Fragen überhaupt eingelassen haben. Die Physik hat nun mal noch kein geschlossenes Modell zur Verfügung. Daher kann man jeden Physiker mit den typischen Warum-Fragen schnell ans Ende der Theorien bringen.

Einfaches Beispiel:
- Aus was besteht Materie? / Aus Moelküle
- Aus was bestehen Molyküle/ Aus Atomen
- " " " Atome? / Elektronen, Neutronen, Protonen
- " " " Elektronen, Neutronen, Protonen????
Beim Elektron sind sie dann bereits am Ende und können bloß ihre physikalischen Eigenschaften nennen, wärend sie die Hadronen noch mal in Quarks zerlegen können und eine handvoll Bosonen die für Wechselwirkungen gut sind.... Dann die nächste Warum-Frage....

Aber das ist erst mal kein Entscheidungskriterium in der Physik, eine Theorie abzuschaffen. Das einzige wäre schlicht und einfach ein besseres Modell. Aber Herr Z imunisiert sich ja dagegen, in dem er keine Fragen diesbezüglich sachlich beantwortet. Daher er lässt die Falsierbarkeit seiner "Raumtheorie" gar nicht zu. Damit diese Theorie aber nicht wissenschaftlich sondern einfach nur Hokuspokus oder Glaube.

@Zarazutra
Sie schrieben:
Zitat:
Ich bin der erste und letzte Mensch ,der die Herkunft ,Entstehungsprzess ,Struktur und Funktionsweise der Materieteilchen für ALLE verständlich erklären kann ,wobei einige Theorien (zB.Quarktheorie) gänzlich im Abfalleimer geworfen(werden) und die QT vervollständigt wird.
Darauf hin habe ich eine konkrete Frage gestellt und wartete vergeblich auf eine Antwort. Ich wiederhole sie daher noch einmal.
Zitat:
Ich hätt dann erst mal eine konkrete Frage:
Sie sagen sie wollen die Quantenmechanik vervollständigen.

Bis wohin sind die Gleichungen, ihrer Meinung richtig?

-Schrödinger
-Quantenelektrodynamik
-Quantenchromodynamik

Dann geben sie bitte mal die ergänzenden bzw korregierten Gleichungen an.
Halten sie sich doch mal an ihre eigenen Regeln:
Zitat:
Vergessen Sie bitte nicht.
Gehen Sie direkt und konkret auf die Fragen ein.
@Quantquant
Da es Herr Z anscheinend unter seiner Würde hält mir direkt zu antworten, könnten sie meine Frage noch mal wiederholen??? Klingt bescheuert, ist bescheuert, aber ich denke die Antworten darauf würden sie ebenfalls interessieren.

mfg

Geändert von El Cattivo (03.07.07 um 11:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.07.07, 11:14
zeitgenosse zeitgenosse ist offline
Guru
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 529
Standard AW: Fortsetzung (Widerl.....)

Zitat:
Zitat von El Cattivo Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht, warum sie sich auf diese Warum-Fragen überhaupt eingelassen haben.
Das verstehe ich auch nicht. Anfänglich, ja. Aber nachdem sich hier dasselbe Narrenspiel wiederholt wie im alten Forum, verstehe ich quantquant nicht mehr.

Das Ganze führt doch zu nichts. Zarathustra versucht, dir seinen Willen aufzuzwingen. Mit Physik hat das längst nichts mehr zu tun. Es ist nur ein inszeniertes Theater.

Selber schuld, wer sich davon beeindrucken lässt.

Gr. zg
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.07.07, 12:03
seberta seberta ist offline
Guru
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 711
Reden AW: Fortsetzung (Widerl.....)

Zitat:
Zitat von zeitgenosse Beitrag anzeigen
Das verstehe ich auch nicht. Anfänglich, ja. Aber nachdem sich hier dasselbe Narrenspiel wiederholt wie im alten Forum, verstehe ich quantquant nicht mehr.

Das Ganze führt doch zu nichts. Zarathustra versucht, dir seinen Willen aufzuzwingen. Mit Physik hat das längst nichts mehr zu tun. Es ist nur ein inszeniertes Theater.

Selber schuld, wer sich davon beeindrucken lässt.

Gr. zg
__________________________________________________ _________
Guten Tag, liebe Physiker!

"DAS GANZE FÜHRT DOCH ZU NICHTS"!!
Da muss man aber erst einmal hinkommen.
(Philosophisch ist übrigens die Unterscheidung zwischen "RELATIVEM NICHTS" und "ABSOLUTEM NICHTS" äußerst interessant, was aber nicht in ein PHYSIK-Forum gehört).
Vielleicht haben ja QUANTQUANT und ZARATHUSTRA, jeweils aus ihrer Perspektive, RECHT (natürlich nicht im juristischen Sinne!).
Mein Eindruck: QUANTQUANT argumentiert konsequent physikalisch, ZARATHUSTRA (wie der Name schon sagt), eher philosophisch (oder wie auch immer).

Jede Perspektive ist berechtigt, Verwirrung entsteht, wenn die jeweiligen GRENZEN überschritten werden - und jemand versucht, Aussagen oder Erkenntnisse aus dem einen REVIER mit Aussagen oder Erkenntnissen aus dem anderen REVIER "anzugreifen" - oder gar zu widerlegen (was wahrscheinlich gar nicht geht).
Sprachphilosophisch argumentiert: Die PHYSIK ist ein eigenes SPRACHSPIEL (im Sinne von Ludwig Wittgenstein), die Philosophie ist ein anderes. Jedes SPRACHSPIEL (jede Wissenschaft) hat seine (bzw. ihre eigenen) Regeln.
Man kann philosophische Aussagen also nicht physikalisch widerlegen - und physikalische Aussagen nicht philosphisch.
In der Hoffnung, etwas zur KLÄRUNG beigetragen zu haben, grüßt
seberta
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.07.07, 12:17
El Cattivo El Cattivo ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2007
Beiträge: 147
Standard AW: Fortsetzung (Widerl.....)

Zitat:
Zitat von seberta Beitrag anzeigen
Sprachphilosophisch argumentiert: Die PHYSIK ist ein eigenes SPRACHSPIEL (im Sinne von Ludwig Wittgenstein), die Philosophie ist ein anderes. Jedes SPRACHSPIEL (jede Wissenschaft) hat seine (bzw. ihre eigenen) Regeln.
Man kann philosophische Aussagen also nicht physikalisch widerlegen - und physikalische Aussagen nicht philosphisch.
In der Hoffnung, etwas zur KLÄRUNG beigetragen zu haben, grüßt
seberta
Hallo seberta

Mein Problem hier ist, das Herr Z seine Aussagen als Physik verkauft und nicht als Philosophie. Zwischen beiden Disziplinen besteht natürlich ein Himmelweiter Unterschied. Das eine ist in erster Linie eine Geisteswissenschaft, wärend das andere in erster Linie eine empierische Wissenschaft. Bei einer Philosophischen Diskussion würde ich mich ganz dezent zurückhalten, da aber Herr Z die Physiker sämtliche als dumm bezeichnet und seine Aussagen als physikalisch ansieht, ist es was völlig anderes.

Nebenbei bemerkt, mein ich auch, dass die Philosphie nicht völlig realitätsfremd sein darf. Beide Disziplinen waren vor einigen Jahrhunderten noch ein und das selbe.

mfg
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.07.07, 13:03
Benutzerbild von quantquant
quantquant quantquant ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: Ismaning bei München
Beiträge: 226
Standard An alle, die geantwortet haben

Hallo und Danke für eure Antworten!!

Es ist schon richtig, ich verstehe auch nicht mehr, was diese Diskussion mit Zarathustra noch bringen soll. Ich habe mich anfangs darauf eingelassen, weil ich es erstens im alten Forum versprochen hatte, und weil ich zweitens Zarathustra mal in einer ungestörten Umgebung (kein Spam etc.) eine Chance geben wollte. Aber spätestens jetzt sind wir wieder mal am Nullpunkt angelangt.

Ich stimme seberta zu und ich habe Zarathustra auch schon vor Jahren im alten Forum darauf hingewiesen, dass er eigentlich Philosophie predigt. Aber das sehen Sie, Zarathustra, ja anders.

Ich poste jetzt wirklich gleich noch die Frage von El Cattivo als meine Frage. Sonst fällt mir nichts mehr dazu ein.

Viele Grüße,

quantquant


PS: quantquant ist nur mit Z. per Sie, weil Z. das unbedingt will. Ansonsten lässt sich quantquant gerne duzen, wie in Foren üblich
__________________
To boldly go where no man has gone before.
(Zefram Cochrane
)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.07.07, 13:06
Benutzerbild von quantquant
quantquant quantquant ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: Ismaning bei München
Beiträge: 226
Standard An Zarathustra

Hallo Zarathustra,

ich darf mir ja Fragen von anderen zu eigen machen, und Sie wollten ja dann darauf antworten.

Also folgende Fragen:

Sie sagen sie wollen die Quantenmechanik vervollständigen.

Bis wohin sind die Gleichungen, ihrer Meinung richtig?

-Schrödinger
-Quantenelektrodynamik
-Quantenchromodynamik

Dann geben sie bitte mal die ergänzenden bzw korregierten Gleichungen an.

Viele Grüße,

quantquant
__________________
To boldly go where no man has gone before.
(Zefram Cochrane
)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.07.07, 15:38
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Fortsetzung (Widerl.....)

Ihr beide seid (zumindest hier) bis jetzt erst bis zum Photon und Elektron gekommen, ohne Konsens darüber, woraus zumindest das Photon besteht.
Z will offenbar darauf hinaus, dass es aus etwas besteht (substantiell).
Bin zwar kein Experte, aber wie wäre es, sich auf diese Definition unter Vorbehalt zu einigen, wenn es keinen direkten Widerspruch zur gängigen Physik gibt?
Was spricht dagegen, es als substantiell anzunehmen? Enthält die Annahme implizit z.B. das Problem, dass Substanz auch Masse haben muss?

Jedenfalls, jetzt schon auf Gleichungsebene zu gehen wird der Vergangenheit nach zu urteilen imho erstrecht nicht zu irgendwelchen Ergebnissen führen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.07.07, 20:27
Thomas Thomas ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.06.2007
Beiträge: 6
Standard AW: Fortsetzung (Widerl.....)

Hallo Zarathustra,
ich habe ihnen schon mehrmals eine Frage gestellt und noch keine Antwort erhalten.

Deshalb ein neuer Versuch und evtl. hilft ja die Beantwortung dieser Frage in der aktuellen Diskussion weiter.

Ich glaube, dass was den meisten schwer im Magen liegt, ist die Vorstellung, dass ein Photon substanziell (materiell?) ist. Ein Photon hat keine Ruhemasse.

Wie sieht ihre Vorstellung von Substanz aus, hat diese eine Masse oder gibt es bestimmte Formen von Substanz, die auch eine Masselosigkeit beinhalten kann?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm