Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.11.18, 05:46
bumchack bumchack ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.11.2018
Beiträge: 21
Standard Wurfparabel

Hab Verständnisschwierigkeiten bei der angehängten Aufgabe.
Soll man bei a) nur die allg. Formeln aufschreiben oder auch durch Abmessen der Geraden Beispielzahlen nutzen? Und wie gehe ich b) sowie c) an?

Besten Dank
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bahnkurve_Aufgabe.jpg (101,1 KB, 10x aufgerufen)

Geändert von bumchack (15.11.18 um 13:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.11.18, 09:59
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.642
Standard AW: Wurfparabel

Zitat:
Zitat von bumchack Beitrag anzeigen
Hab Verständnisschwierigkeiten bei der angehängten Aufgabe.
Soll man bei a) nur die allg. Formeln aufschreiben oder auch durch Abmessen der Geraden Beispielzahlen nutzen? Und wie gehe ich b) sowie c) an?

Besten Dank
Nur Formeln überall. Die b) finde ich schwierig formuliert, aber das soll wohl bedeuten, dass der Gesamtimpuls der Pakete bei der Sprengung erhalten bleibt.
Ist das noch Schulphysik? Hört sich eher nach einer Einführungsaufgabe im ersten Semester an.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.11.18, 11:30
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 951
Standard AW: Wurfparabel

Zitat:
Zitat von bumchack Beitrag anzeigen
Hab Verständnisschwierigkeiten bei der angehängten Aufgabe.
Kannst Du einen besseren Scan hochladen? Ich kann den Text kaum lesen.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.11.18, 13:29
bumchack bumchack ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.11.2018
Beiträge: 21
Standard AW: Wurfparabel

Hab eine höher auflösende Grafik angeheftet, sorry für die kleine Auflösung vorher!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.11.18, 14:15
bumchack bumchack ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.11.2018
Beiträge: 21
Standard AW: Wurfparabel

wie ist es in b) gemeint mit den Orten x1 und x2, wie gehe ich das an ?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.11.18, 14:20
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.642
Standard AW: Wurfparabel

Du gibts dem einen Paket einen Schubs nach hinten (-x), dem anderen einen Schubs nach vorne (+x). Und zwar so, dass der Gesamtimpuls erhalten bleibt und die gesamte kinetische Energie um E+ steigt. Daraus kannst du die Geschwindigkeiten der Pakete berechnen und mit t1 die Auftreffpunkte.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.11.18, 14:59
bumchack bumchack ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.11.2018
Beiträge: 21
Standard AW: Wurfparabel

wenn der Gesamtimpuls erhalten bleibt und man hier nach den Orten x1 und x2 fragt, wie berechne ich dann x1 und x2 ?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.11.18, 15:27
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 951
Standard AW: Wurfparabel

Zitat:
Zitat von bumchack Beitrag anzeigen
wenn der Gesamtimpuls erhalten bleibt und man hier nach den Orten x1 und x2 fragt, wie berechne ich dann x1 und x2 ?
Hast Du a) schon gelöst? Falls ja, bist Du sicher, dass Dein Ergebnis stimmt?
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.11.18, 15:34
bumchack bumchack ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.11.2018
Beiträge: 21
Standard AW: Wurfparabel

nun als Wurfweite hab ich x2 = v0^2*sin(2ß) / g.. das müsste dann x2 sein oder ?

als Wurfzeit hab ich t2= 2*sin(ß)+v0 / g

Müsste es dann so sein, dass bei b) x1 = die Hälfte von x2 und x2 1.5 mal dessen ist ?

Geändert von bumchack (15.11.18 um 15:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.11.18, 15:49
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 951
Standard AW: Wurfparabel

Zitat:
Zitat von bumchack Beitrag anzeigen
als Wurfzeit hab ich t2= 2*sin(ß)+v0 / g
Das gefällt mir noch nicht wirklich. Machen wir mal kleine Schritte. Wie berechnest Du das?
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm