Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik

Hinweise

Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik Runder Tisch für Physiker, Erkenntnis- und Wissenschaftstheoretiker

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 13.05.20, 08:37
A.Waken A.Waken ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 12.05.2020
Beiträge: 14
Standard AW: VWI im Alltag

VWI im Alltag

Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn‘t.

Die Wahrheit ist merkwürdiger als die Erzählungen, weil die Erzählungen sich an den Wahrscheinlichkeiten orientiert; die Wahrheit tut das nicht.
(Mark Twain, eigene Übersetzung)

Fiction wird abgeleitet von der Realität oder genauer formuliert von der scheinbar geltenden Realität über die Konsens in der Gesellschaft besteht. Deshalb wird der Schriftsteller sich an den bekannten Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten orientieren.
Und im scheinbar logischen Rahmen bleiben.
Die Wahrheit braucht das nicht zu leisten. Wenn es nur genügend Welten gibt, kann das gesamte Spektrum, von dem was es geben könnte, existieren. In der VWI gilt daher die Devise: Alles was passieren kann, wird passieren.
Bei einem einzigen vorhandenen Universum gilt das nicht.
Kann das wirklich so offensichtlich sein und schon seit 200 Jahren erkannt?
Und vor diesem Hintergrund schauen wir uns unsere Welt mal an und bewerten die Merkwürdigkeiten und Absurditäten die es gibt, neu.
Beispiele fallen wohl jedem ein.
Anlass für diese Analyse ist der 2006 erschiene Film „Schräger als Fiktion“, Original: „Stranger than Fiction“.
Der Protagonist, ein Langweiler, wie er im Buche steht, Steuerbeamter, von Zahlen und vom Zählen geradezu besessen, hört eines Morgens eine weibliche Stimme, die von seinem Leben erzählt, wie es sich gerade abspielt.
Diese Stimme gehört einer Autorin, die sich in einer Schreibblockade befindet, aber deren Werke sich dadurch auszeichnen, dass am Ende ihrer Geschichten der jeweilige Protagonist jeweils stirbt.
Ein überaus sehenswerter Film.
Nach vielen gelesenen Rezensionen stieß ich auf den Zusammenhang mit dem obigen Zitat.
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 13.05.20, 09:43
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.790
Standard AW: VWI im Alltag

Zitat:
Zitat von A.Waken Beitrag anzeigen
In der VWI gilt daher die Devise: Alles was passieren kann, wird passieren.
Bei einem einzigen vorhandenen Universum gilt das nicht.
Das erste ja, das zweite ist ein Missverständnis. Alles was passieren kann, passiert in einem Universum.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 13.05.20, 19:11
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.984
Standard AW: VWI im Alltag

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Alles was passieren kann, passiert in einem Universum.
Nur wenn es unendlich gross ist
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 14.05.20, 15:00
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.790
Standard AW: VWI im Alltag

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Nur wenn es unendlich gross ist
Das denke ich nicht. Weshalb sollte die bei einer Messung stattfindende Verzweigung Rücksicht auf die Größe des Universums nehmen?

Du meinst wahrscheinlich die unendlich vielen Kopien nach Tegmark.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 15.05.20, 05:01
A.Waken A.Waken ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 12.05.2020
Beiträge: 14
Standard AW: VWI im Alltag

Zitat: In der VWI gilt daher die Devise: Alles was passieren kann, wird passieren.
Bei einem einzigen vorhandenen Universum gilt das nicht.

Der zweite Satz bezieht sich auf „das“ Universum nach klassischer (Kopenhagener) Lesart.

Völlig richtig ist, dass alles, was hier passieren kann, nur dann passiert, wenn dieses Universum unendlich groß wäre (dann müssten nämlich Parallelwelten einer anderen Klassifikation vorhanden sein). Hat aber mit VWI nichts zu tun.

Man weiß es nicht, aber ich gehe nicht von Unendlichkeit in diesem Zusammenhang aus.

Wichtig in der ursprünglichen Textpassage war mir, dass die verschiedenen Interpretationen der QM zu verschiedenen Wahrscheinlichkeiten im Alltag führen könnten.
Und die Personen, die überwiegend am extremen Rande von Zufallskurven ihre Erfahrungen machen, könnten überlegen, ob eine Kette von unwahrscheinlichen Ereignissen (wie bei mir) nicht ihre Ursächlichkeit in der VWI haben könnte.

Tut mir leid, dass die unpräzise Formulierung in der ursprünglichen Passage zu diesen Missverständnissen führte, ich versuche das in Zukunft besser zu machen.
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 15.05.20, 08:44
Quantor Quantor ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.03.2020
Beiträge: 15
Standard AW: VWI im Alltag

Nicht das Universum verzweigt sich, sondern die Erkenntnis darüber.
Es gibt eine Wellenfunktion des Großen & Ganzen. Jeder Beobachter reduziert sie jedoch auf die Teile seiner Beobachtung. Da die Wellenfunktion real ist, existieren auch alle möglichen Beobachter in eigenen Zweigen. Aus Sicht des großen Beobachters existieren alle Möglichkeiten am selben Ort zur selben Zeit.
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 15.05.20, 10:34
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.790
Standard AW: VWI im Alltag

Zitat:
Zitat von A.Waken Beitrag anzeigen
Wichtig in der ursprünglichen Textpassage war mir, dass die verschiedenen Interpretationen der QM zu verschiedenen Wahrscheinlichkeiten im Alltag führen könnten.
Und die Personen, die überwiegend am extremen Rande von Zufallskurven ihre Erfahrungen machen, könnten überlegen, ob eine Kette von unwahrscheinlichen Ereignissen (wie bei mir) nicht ihre Ursächlichkeit in der VWI haben könnte.
"die verschiedenen Interpretationen der QM" führen zu vielen Welten oder bleiben bei einer Welt, z.B. Kopenhagen. Insofern führen die verschiedenen Interpretationen nicht zu verschiedenen Wahrscheinlichkeiten. Bei der KI beschreibt die Bornsche Regel die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Messwertes.

Ja, sie könnten das überlegen. Aber "eine Kette von unwahrscheinlichen Ereignissen" kann kein Indiz für die VWI sein, denn die Verzweigungen führen zu akausal voneinander getrennten Welten.

Ein Tip, die Zitat Funktion verbessert die Übersichtlichkeit.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 15.05.20, 19:59
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.790
Standard AW: VWI im Alltag

Zitat:
Zitat von Quantor Beitrag anzeigen
Aus Sicht des großen Beobachters existieren alle Möglichkeiten am selben Ort zur selben Zeit.
Nicht ganz. Dieser Beobachter müßte im Hilbertraum die vielen Welten überblicken und damit die vielen Orte in diesen Welten.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm