Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 18.05.16, 11:05
rene.eichler2 rene.eichler2 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: ich komm aus Sachsen
Beiträge: 86
Standard AW: Bremsstrahlung

Dann erkläre bitte mal wie diese spezifische Signatur aussehen sollte.

Nur mal zur info.

Pulsare habe sehr starke Magnetfelder.
Die Magnetfeldachse liegt laut heutiger Wissenschaft auf der Jetachse.
Rotiert also in einem anderen Winkel als der Pulsar selbst.

Die Teilchen auf der Pulsaroberfläche bewegen sich sehr schnell in einem Magnetfeld und da wo sie sich senkrecht zu den Magnetfeldlinien bewegen senden sie ebenfalls Synchrotronstrahlung aus.
Wie willst du diese Strahlung von der Strahlung, die du bei einem elektrisch geladenen Objekt erwartest, unterscheiden.
Außerdem lassen sich Pulasre optisch noch garnicht auflösen, deshalb kann man nur schwer sagen, woher welche Strahlung von einem Pulsar kommt.
__________________
http://antimaterie-stern.simplesite.com/

Es ist Alles möglich im Universum, Hauptasache es ist genügend unvernünftig.
Niels Bohr
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 18.05.16, 16:06
mojorisin mojorisin ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 10
Standard AW: Bremsstrahlung

Zitat:
Die Teilchen auf der Pulsaroberfläche bewegen sich sehr schnell in einem Magnetfeld und da wo sie sich senkrecht zu den Magnetfeldlinien bewegen senden sie ebenfalls Synchrotronstrahlung aus.
Ok, ich gebe zu das die Interaktionen komplizierter werden. Zusätzlich ist die Komposition eines Neutronensterns nicht einfach mit Neutronen errklärbar sodass man an der Oberfläche von Ionen ausgehen kann (Eventeuell auch von einem Plasmateil). D.h. man hat ein leitfähiges Gebilde das sich im (extremen) Magnetfeld dreht. Dadurch bilden sich auch u.a. Hall Spannungen aus.

Ich denke der Einwand der Rotationsbedingten Abstrahlung von Ladungsträger and der Oberfläche, ist vielleicht nicht der Beste. Aber es gibt eben keinerlei Hinweise das Neutronensterne oder schwarze Löcher elektrisch geladen sind. Zumindest habe ich nichts davon gehört.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.05.16, 11:33
rene.eichler2 rene.eichler2 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: ich komm aus Sachsen
Beiträge: 86
Standard AW: Bremsstrahlung

Im anderen Forum hatten wir das Thema ja schonmal es gibt anzeichen, dazu bist du aber leider nicht eingegangen.

http://pasj.oxfordjournals.org/content/59/sp1/S245.full

Mit den Satelliten Suzaku und ASCA hat man die Fluoreszenz von Eisenatomen an der Oberfläche der Akkretionsscheibe von Srg A beobachtet, und ein verschieben und verschmieren der charakteristischen Wellenlänge festgestellt. Die einzige schlüssige Erklärung liegt für die Wissenschaftler im Lense-Thirring-Effekt

Es gibt eine weitere schlüssige Erklärung für den beobachteten Effekt.
Diese Erklärung wurde leider von den Wissenschaftlern nicht in betracht gezogen.
Es handelt sich um den https://de.wikipedia.org/wiki/Stark-Effekt

Atome die sich in einem starken elektrischen Feld bewegen, haben verschobene und verbreiterte Spektrallinien.
Die Sagittarius A ja laut meiner Theorie sehr stark elektrisch geladen ist, ist es kein Wundern, dass Atome die sich in der Nähe des SL bewegen sich durch ein starkes elektrisches Feld bewegen und diese Spektren aussenden.
__________________
http://antimaterie-stern.simplesite.com/

Es ist Alles möglich im Universum, Hauptasache es ist genügend unvernünftig.
Niels Bohr
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.05.16, 13:22
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.321
Standard AW: Bremsstrahlung

Mit Bewegung hat der Stark-Effekt nun nichts zu tun; ein angelegtes elektrische Feld spaltet energie-entartete Niveaus auf und verschiebt sie ein wenig; das ist der Stark-Effekt. Verbreitert werden sie nicht durch den Stark-Effekt. Das lernt man in jeder Einführungsvorlesung in die Quantenmechanik.
Das wissen sogar die Wissenschaftler, die diesen Report publiziert haben.

In dem Artikel habe ich auf Anhieb überhaupt nichts zu einer beobachteten Aufspaltung gefunden. Was soll also der Stark-Effekt hier?

Wo in dem Artikel ist denn überhaupt vom Lense-Thirring-Effekt die Rede?
Es wäre nicht schlecht, die Artikel, auf die man verweist, auch zu lesen.
Das Fazit des Artikels findest du unter "5. Summary". Da werden v.a. die gemssenen Fakten zusammengefasst, aber auch ein paar Schlussfolgerungen angeboten. Dabei geht es v.a. um die thermischen Eigenschaften des Plasma.
Thermische Bewegung verbreitert natürlich Spektrallinien.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm