Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 16.02.20, 07:18
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 577
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von soon Beitrag anzeigen
Deshalb wäre ein vollständiges hier ausgeführtes einfaches Beispiel hilfreich.
Anbei einige einfache Beispiele:

* Wenn ein physikalischer Effekt von Observablen außerhalb der (korrigierten) Planck-Grenzen beobachtet wird - einschließlich, aber nicht beschränkt auf elektromagnetische Feldwerte oder Geschwindigkeiten oder Beschleunigungen, die größer als die (korrigierten) Planck-Grenzen sind, Auswirkungen von Singularitäten, Auswirkungen von Wirkungen, Längen oder Zeitintervallen, die kleiner als die (korrigierten) Planck-Grenzen sind - ist das Fadenmodell widerlegt.

* Wenn ein Elementarteilchen mit einer Energie beobachtet wird, die größer als die (korrigierte) Planck-Energie ist, ist das Fadenmodell widerlegt.

* Wenn physikalische Geschwindigkeiten über $c$ oder physikalische Wirkungen klener als $ℏ$ beobachtet werden, ist das Fadenmodell widerlegt.

* Wenn ein Impulsfluss oder eine Kraft beobachtet wird, die größer als die korrigierte Planck-Grenze $c^4 / 4G$ oder eine Leistung / Leuchtkraft beobachtet wird, die größer als die korrigierte Planck-Grenze $c^5 / 4G $ ist, ist das Fadenmodell widerlegt. Diese Werte entsprechen etwa 50 000 Sonnenmassen pro Sekunde (mal der richtigen Potenz von c).

* Wenn ein Massenstrom größer als $c^3 / 4G$ oder ein Verhältnis von Masse zu Länge oberhalb $c^2 / 4G$ beobachtet wird, ist das Fadenmodell widerlegt.

P.S. "Korrigiert" heisst hier, das statt "G" immer "4G" in den Planckwerten eingesetzt wird. Beobachtungen können mikroskopisch, makroskopisch oder astronomisch sein. Die Literaturrecherche hat bisher keine Ausnahmen zutage gebracht. Auch nicht zu elektrischen und magnetischen Feldern, wo man am ehesten eine Überschreitung der Grenzwerte vermuten könnte.

P.P.S. Die Grenzwerte sind deshalb wichtig und genau zu untersuchen, weil sie die Basis für das Fadenmodell (das "Fundmentalprinzip") bilden. Wenn ein einziger dieser Grenzwerte widerlegt ist, bricht das ganze Modell in sich zusammen wie ein Kartenhaus.

Ge?ndert von MMT (16.02.20 um 07:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm