Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 28.08.23, 19:23
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.650
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Zitat:
Zitat von Scibo Beitrag anzeigen
Meinst du vielleicht
g = g_00 * dx^0 * dx^0 + g_01 * dx^0 * dx^1+ ... + g_33 * dx^3 * dx^3
Genau. Danke. Tippfehler. Habe es oben korrigiert.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 28.08.23, 19:53
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.445
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Zitat:
Zitat von Scibo Beitrag anzeigen
Das Dichtefeld ist somit äquivalent zum Tensorfeld.

Ist das nicht bekannt, also mathematisch bewiesen? Wird das nicht gelehrt? Oder ist es doch irgendwie falsch?
Es ist halt wie gesagt einfach falsch.

Du sagst, die Krümmung steckt irgendwie in der Hessematrix des Skalarfelds. Einfache Gegenbeispiele sind alle homogenen und isotropen Raumzeiten (FLRW). Jede skalare Funktion muss wegen der Homogenitätsbedingung konstant sein*, deswegen verschwinden nach deiner Behauptung die Krümmungen. Tatsächlich kann man aber alle möglichen Krümmungen in solchen Metriken realisieren.

*Falls man die skalare Funktion selbst als unbeobachtbar und nicht der Homogenitätsbedingung unterworfen definiert, könnte man sich da versuchen rauszuargumentieren. Das geht aber spätestens bei geschlossenen Raumzeiten nicht mehr.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 28.08.23, 21:20
Scibo Scibo ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 07.08.2023
Beitr?ge: 39
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Der Text, den Sie eingegeben haben, ist zu kurz. Bitte erweitern Sie den Text auf die minimale L?nge von 10 Zeichen.

Ge?ndert von Scibo (15.09.23 um 04:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.08.23, 21:39
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.650
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Zitat:
Zitat von Scibo Beitrag anzeigen
Hm, also so richtig hab ich es einfach noch nicht verstanden.
Versuche doch mal anhand eines Skalarfeldes die Eigenzeit eines Beobachters zu berechnen oder die Lichtablenkung an schweren Massen ganz konkret auszurechnen.

Verfasse als Diskussionsgrundlage damit dann ein pdf mit konkreten Formeln, um unser Interesse zu wecken. Für rein verbale Rechthabereien ist mir meine Zeit zu schade. Da wäre ich dann wieder raus hier.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 28.08.23, 21:49
Scibo Scibo ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 07.08.2023
Beitr?ge: 39
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Der Text, den Sie eingegeben haben, ist zu kurz. Bitte erweitern Sie den Text auf die minimale L?nge von 10 Zeichen.

Ge?ndert von Scibo (15.09.23 um 04:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 28.08.23, 22:06
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.650
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Zitat:
Zitat von Scibo Beitrag anzeigen
Naja, das hängt halt davon ab, ob die Schwarzschildmetrik nun ein Skalarfeld ist oder nicht.
Für so eine Aussage gibt es in jeder Physikprüfung bestenfalls Null Punkte, weil so wie es gerade da steht (mathematisch beurteilt) kompletter Unsinn ist.

Man kann sich bestenfalls überlegen, ob man mit Hilfe eines geeigneten Skalarfeldes zu gleichen oder ähnlichen Ergebnissen bezüglich genannter Experimente kommt. Ich wäre allerdings auch in einem irgendwie konstruierten Erfolgsfall immer noch ziemlich skeptisch, dass damit dann viel gewonnen wäre.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 28.08.23, 22:45
Scibo Scibo ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 07.08.2023
Beitr?ge: 39
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Der Text, den Sie eingegeben haben, ist zu kurz. Bitte erweitern Sie den Text auf die minimale L?nge von 10 Zeichen.

Ge?ndert von Scibo (15.09.23 um 04:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 28.08.23, 23:11
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.650
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Zitat:
Zitat von Scibo Beitrag anzeigen
Danke! :-) Das war echt wichtig, dass ich das kapiere...
Bitte

Zitat:
Dann muss ich meine Frage vielleicht besser anders formulieren:
Kann man fürs Vakuum das Tensor-Feld des metrischen Tensors aus einem Skalarfeld der räumlichen Dichte eindeutig berechnen?
Ich vermute mal, dass das Skalarfeld dann in einer Minkowski-Raumzeit existieren soll, womit man dann jedoch endgültig den konzeptionellen Rahmen der Relativitätstheorie verlässt.

Falls du das meinst, müsstest du im Prinzip eine komplett neue Theorie entwickeln, wozu du aber aktuell viel zu wenig Grundlagenkenntnisse hast. Du hast so aber auch die Möglichkeit zu lernen, wie man mit Hilfe der Relativitätstheorie mathematische Modelle benutzen kann, um korrekte Vorhersagen von Messergebnissen zu berechnen.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Ge?ndert von Bernhard (28.08.23 um 23:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 28.08.23, 23:42
Scibo Scibo ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 07.08.2023
Beitr?ge: 39
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Der Text, den Sie eingegeben haben, ist zu kurz. Bitte erweitern Sie den Text auf die minimale L?nge von 10 Zeichen.

Ge?ndert von Scibo (15.09.23 um 04:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 29.08.23, 05:52
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.650
Standard AW: Raumkrümmung = Dichteänderungen des Raumes?

Zitat:
Zitat von Scibo Beitrag anzeigen
Es soll eine Raumdichte geben und die soll variabel sein (vom Ort abhängen).
Damit kann man doch keine Zeitdilatation beschreiben?

Die allgemeine Relativitätstheorie beschreibt viel mehr, als nur eine skalare Krümmung/Dichte.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Ge?ndert von Bernhard (29.08.23 um 05:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
einstein, gravitation, relativitätstheorie

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm