Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 12.02.20, 22:11
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.168
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Ich habe den Eindruck, dass du unpräzise wirst, sobald es eng wird.

Du schreibst “Spin in d>3 ist de facto unmöglich”; darauf habe ich geantwortet.

Jetzt schreibst du “ich meinte den beobachtbaren Spin von Elementarteilchen” und “ dass mehr als 3 Dimensionen nie gemessen werden”.

Es wäre hilfreich, wenn du einfach sofort präzise schreiben würdest, was du meinst.

Wer's nicht einfach und klar sagen kann, der soll schweigen und weiterarbeiten, bis er's klar sagen kann
Karl Popper

Mein Résumé: ich habe mich exemplarisch mit einigen wenigen Aspekten deines Modells befasst; ich stelle fest, dass es bereits bei diesen einfachen Aspekten keine Substanz hat; damit ist das Thema für mich abgehakt.

eod
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Geändert von TomS (13.02.20 um 05:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 13.02.20, 05:32
MMT MMT ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 56
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Ich habe den Eindruck, dass du unpräzise wirst, sobald es eng wird.

... ich stelle fest, dass es bereits bei diesen einfachen Aspekten keine Substanz hat.
Das Fadenmodell ist meines Wissens die einzige bekannte Hypothese, die die Zahl der Teilchengenerationen, das Teilchenspektrum mit deren Quantenzahlen, das Spektrum der Wechselwirkungen mit deren Symmetriegruppen, und Rechenverfahren für die Kopplungskonstanten vorhersagt. Das Modell macht zahlreiche experimentelle Vorhersagen, die bisher mit allen Experimenten übereinstimmen. Inspesondere wird die Gültigkeit des Standardmodells für alle experimentell erreichbaren Energien und die Gültigkeit der Feldgleichungen im subgalaktischen Bereich vorhergesagt. Keine Supersymmetrie, keine elementaren dunkle Materieteilchen, keine zusätzlichen Elementarteilchen, keine zusätzlichen Dimensionen, keine zusätzlichen Symmetrien, keine zusätzlichen Energieskalen, keine neuen beobachtbaren Quantengravitationseffekte, Hochenergiewüste - das sind einige der Vorhersagen, die jederzeit mit derzeit laufenden Experimenten experimentell widerlegt werden können. Experimente zum doppelten Neutrinozerfall, zu g-2 des Myons, zu Teilchensuche am LHC und zur Suche nach dunkler Materie sind einige Beispiele. Dies alles wird aus einem einfachen Prinzip hergeleitet.

Diese experimentellen Vorhersagen sind präzise, widersprechen fast allen derzeitig gängigen Hypothesen, stimmen jedoch mit den Beobachtungen überein.

Die Rückmedlungen hier haben gezeigt, dass die Argumentationskette bei den Herleitungen im Modell nicht überzeugend ist. Das waren ehrliche und wertvolle Rückmeldungen. Dafür Danke an alle.

Die experimentellen Vorhersagen bleiben, und sind hier dokumentiert - sowie in mehr Detail auf der Seite http://www.motionmountain.net/bet.html - und können in der Zukunft immer wieder kontrolliert werden. Ich bin über die Webseite erreichbar.

Falls eine der Vorhersagen nicht präzise genug sein sollte, höre ich es gerne. Falls jemand Vorschläge hat, die Argumentationskette präziser zu machen, höre ich es ebenfalls gerne. Ich werde daran arbeiten, die Präzision weiter zu erhöhen. In einigen Gebieten passiert das gerade.

Geändert von MMT (13.02.20 um 05:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 13.02.20, 06:06
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.168
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Das Fadenmodell ist meines Wissens die einzige bekannte Hypothese, die die Zahl der Teilchengenerationen, das Teilchenspektrum mit deren Quantenzahlen, das Spektrum der Wechselwirkungen mit deren Symmetriegruppen, und Rechenverfahren für die Kopplungskonstanten vorhersagt.
Nur um das nochmal klarzustellen: bisher hatten wir festgestellt, dass das Modell an den konkret diskutierten Punkten nichts vorhersagt - da kein mathematischer Formalismus existiert, der etwas vorhersagen könnte - sondern lediglich Ideen liefert.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 13.02.20, 09:01
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.711
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Falls eine der Vorhersagen nicht präzise genug sein sollte, höre ich es gerne. .
Die Vorhersage, die Masse eines schwarzen Loches sei am oder knapp unter dem Horizont ist zwar präzise aber falsch*. Ich habe dir aufgezeigt weshalb und wo die die Masse nur sein kann.

Ich rate dir, diese Vorhersage zu entfernen. Selbst Laien, die sich ein bißchen mit schwarzen Löchern befasst haben, fällt dieser Fehler auf. Das kannst du dir nicht leisten, wenn du von irgend jemand halbwegs ernst genommen werden willst. Mit der Masse im Zentrum wärst du von einer fundamentalen Ebene ausgehend der Quantengravitation auf der Spur, natürlich mit allen dir von Tom erläuterten Einschränkungen (fehlender Formalismus, etc).


*
https://www.mathpages.com/rr/s7-03/7-03.htm
Of course, it isn’t possible to hover precisely at (or inside) the event horizon

"to hover" ist gleichbedeutend mit stationär, also r = const.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus

Geändert von Timm (13.02.20 um 10:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 13.02.20, 09:21
reinhard reinhard ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2011
Beiträge: 128
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Das Fadenmodell ist meines Wissens die einzige bekannte Hypothese, die die Zahl der Teilchengenerationen, das Teilchenspektrum mit deren Quantenzahlen, das Spektrum der Wechselwirkungen mit deren Symmetriegruppen, und Rechenverfahren für die Kopplungskonstanten vorhersagt. Das Modell macht zahlreiche experimentelle Vorhersagen, die bisher mit allen Experimenten übereinstimmen. Inspesondere wird die Gültigkeit des Standardmodells für alle experimentell erreichbaren Energien und die Gültigkeit der Feldgleichungen im subgalaktischen Bereich vorhergesagt. Keine Supersymmetrie, keine elementaren dunkle Materieteilchen, keine zusätzlichen Elementarteilchen, keine zusätzlichen Dimensionen, keine zusätzlichen Symmetrien, keine zusätzlichen Energieskalen, keine neuen beobachtbaren Quantengravitationseffekte, Hochenergiewüste - das sind einige der Vorhersagen, die jederzeit mit derzeit laufenden Experimenten experimentell widerlegt werden können. Experimente zum doppelten Neutrinozerfall, zu g-2 des Myons, zu Teilchensuche am LHC und zur Suche nach dunkler Materie sind einige Beispiele. Dies alles wird aus einem einfachen Prinzip hergeleitet.

Diese experimentellen Vorhersagen sind präzise, widersprechen fast allen derzeitig gängigen Hypothesen, stimmen jedoch mit den Beobachtungen überein.

Die Rückmedlungen hier haben gezeigt, dass die Argumentationskette bei den Herleitungen im Modell nicht überzeugend ist. Das waren ehrliche und wertvolle Rückmeldungen. Dafür Danke an alle.

Die experimentellen Vorhersagen bleiben, und sind hier dokumentiert - sowie in mehr Detail auf der Seite http://www.motionmountain.net/bet.html - und können in der Zukunft immer wieder kontrolliert werden. Ich bin über die Webseite erreichbar.

Falls eine der Vorhersagen nicht präzise genug sein sollte, höre ich es gerne. Falls jemand Vorschläge hat, die Argumentationskette präziser zu machen, höre ich es ebenfalls gerne. Ich werde daran arbeiten, die Präzision weiter zu erhöhen. In einigen Gebieten passiert das gerade.
Eine Frage hätte ich noch.
Gibt es innerhalb deines Modells Antworten zu dunkler Materie und dunkler Energie?
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 13.02.20, 09:49
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.168
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Hier nochmal eine exemplarische Darstellung der Erwartungshaltung der Physiker an eine Theorie am Beispiel der Stringtheorie

Zunächst

1a) Idee - Prosa: fundamentale Objekte sind Strings; daraus folgen sowohl bekannte Freiheitsgrade / Teilchen der QFT, als auch eine Theorie der Quantengravitation
1b) Motivation - Prosa: ...
1c) Ergebnis - Prosa: im Rahmen gewisser Kompaktifizierunger der Strings in 10D auf 4D resultieren Felder auf den Weltflächen, die Darstellungen bekannter Liegruppen tragen; die fundamentale Theorie ist frei von Quantisierungsanomalien, wenn fermionische / heterotische Strings in 10D formuliert werden; usw. usw.

Übertragen in einen mathematischen Formalismus bedeutet dies

1A) Basis - mathematisch/formal: Nambu-Goto, Polyakov; Ramond-Neveu-Schwarz, RNS, Heterotic
1B) Ableitungen - mathematisch/formal ...
1C) Ergebnis - mathematisch/formal: Supersymmetrische Eichtheorie, AdS/CFT, ...


Nun die selbe Darstellung bzw. der Status für die Fadentheorie

Zunächst

2a) Idee - Prosa: liegt vor
2b) Motivation - Prosa: liegt vor
2c) Ergebnis - Prosa: Standardmodell, liegt vor

Dann jedoch

2A) - fehlt
2B) - fehlt

2C) wird ohne Begründung 2A,B) einfach hingeschrieben


Man muss sich diese Situation bewusst machen.

Die Konsequenz ist dann nämlich nicht, dass man 2b) in Details verbessert, sondern dass man 2A) ausformuliert und mit 2B) beginnt.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 13.02.20, 10:16
reinhard reinhard ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2011
Beiträge: 128
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Hier nochmal eine exemplarische Darstellung der Erwartungshaltung der Physiker an eine Theorie am Beispiel der Stringtheorie

Zunächst

1a) Idee - Prosa: fundamentale Objekte sind Strings; daraus folgen sowohl bekannte Freiheitsgrade / Teilchen der QFT, als auch eine Theorie der Quantengravitation
1b) Motivation - Prosa: ...
1c) Ergebnis - Prosa: im Rahmen gewisser Kompaktifizierunger der Strings in 10D auf 4D resultieren Felder auf den Weltflächen, die Darstellungen bekannter Liegruppen tragen; die fundamentale Theorie ist frei von Quantisierungsanomalien, wenn fermionische / heterotische Strings in 10D formuliert werden; usw. usw.

Übertragen in einen mathematischen Formalismus bedeutet dies

1A) Basis - mathematisch/formal: Nambu-Goto, Polyakov; Ramond-Neveu-Schwarz, RNS, Heterotic
1B) Ableitungen - mathematisch/formal ...
1C) Ergebnis - mathematisch/formal: Supersymmetrische Eichtheorie, AdS/CFT, ...


Nun die selbe Darstellung bzw. der Status für die Fadentheorie

Zunächst

2a) Idee - Prosa: liegt vor
2b) Motivation - Prosa: liegt vor
2c) Ergebnis - Prosa: Standardmodell, liegt vor

Dann jedoch

2A) - fehlt
2B) - fehlt

2C) wird ohne Begründung 2A,B) einfach hingeschrieben


Man muss sich diese Situation bewusst machen.

Die Konsequenz ist dann nämlich nicht, dass man 2b) in Details verbessert, sondern dass man 2A) ausformuliert und mit 2B) beginnt.
Denke er nimmt sich die Kritik zu Herzen.Die Basics scheint er durchaus zu haben um den mathematischen Formalismus auszuarbeiten.
Grundsätzlich ist es eine anschauliche nicht uninteressante Sache.
Wenn es etwas über die offenen Fragen wie dunkle Materie,dunkle Energie aussagen könnte wäre es natürlich noch interessanter.
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 13.02.20, 20:52
MMT MMT ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 56
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Wenn es etwas über die offenen Fragen wie dunkle Materie,dunkle Energie aussagen könnte wäre es natürlich noch interessanter.
Bisher nur folgende Vorhersage: es gibt keine bisher unbekannten dunkle Materieteilchen. Dunkle Materie, wenn es sie denn gibt, besteht aus normaler Materie und schwarzen Löchern.

Zu schwarzen Löchern ist nur zu sagen, dass die Vorhersage, dass die Masse in einer Singularität (oder in der Nähe des Zentrums) enthalten ist, nur gilt, wenn Quanteneffekte vernachlässigt werden. Das ist in der Natur aber nicht möglich und im Fadenmodell auch nicht der Fall.

Zur Diracgleichung noch zwei Gedanken. 1. Die Ableitung der Diracgleichung durch Battey-Pratt und Racey von 1980 wird durch das Fadenmodell bestätigt und nachgebildet. 2. Die Diracgleichung folgt alternativ auch aus dem Wirkungsquantum als kleinster beobachtbarer Wirkung, der Lichtgeschwindigeit als Grenzgeschwindigkeit und den Spin 1/2 Eigenschaften. Diese drei Eigenschaften bildet das Fadenmodell ebenfalls ab.

Geändert von MMT (15.02.20 um 06:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #99  
Alt 14.02.20, 06:28
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Guru
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 645
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
... bildet das Fadenmodell ebenfalls ab.
Schon wieder: keine Erläuterung, kein Link auf eine Erläuterung.
__________________
... , can you multiply triplets?
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 14.02.20, 09:17
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.711
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Zu schwarzen Löchern ist nur zu sagen, dass die Vorhersage, dass die Masse in einer Singularität (oder in der Nähe des Zentrums) enthalten ist, nur gilt, wenn Quanteneffekte vernachlässigt werden. Das ist in der Natur aber nicht möglich und im Fadenmodell auch nicht der Fall.
Du nimmst nicht zur Kenntnis, daß die Vorhersage des Fadenmodells, die Masse sei am oder knapp unter dem Horizont falsch ist. Daran wird auch eine künftige Theorie der Quantengravitation nichts ändern. Die befasst sich mit der Vermeidung der Singularität, was die Planck-Skala betrifft.

Du bist völlig beratungsresistent.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm