Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 25.08.09, 12:03
Uli Uli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 1.804
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Zitat:
Zitat von Lambert Beitrag anzeigen
Protonen, die mit Lichtgeschwindigkeit fliegen???
...
Gruß,
Lambert
Nein - er sagt "orbiting with c " (eine ziemlich schwammige Formulierung).

Die Dinger drehen sich bei ihm mit c um die eigene Achse. Er geht ja von Kugelstrukturen aus; viellicht rotieren die Protonen so schnell, dass die entsprechende Punkte am Äquator c "drauf haben".

Uli
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.08.09, 13:17
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beitr?ge: 4.170
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Dass die Geschichte der Pyramiden nicht so abgelaufen ist wie man uns das im allgemeinen erzaehlt bin ich mir sicher.
Aber die Sache mit den ET`s hat auch einen Haken.
Versetzen wir uns mal in die Lage von evolutionsfoerdernden Astonauten.

Nehmen wir an wir haben tatsaechlich Kontrolle ueber das Raumzeitgefuege. Interstellare Fluege kein Problem.
So besuchen wir dann enen Planeten mit affenaehnlichen Einwohnern.
Klar was wir da machen. Als Gastgeschenk bringen wir denen einen kleinen Raumzeitmanipulator mit.
Hebel nach links in die Zukunft Rechts vergangenheit Gravitation an und aus. Nach vorne in die Paralellwelt u.s.w
Aber niemals den roten Knopf druecken.
Da verschwindet dann das komplette Multiversum.
Planetenhaeutpling :yepp alles klar !

Auf dem Rueckflug werden uns vielleicht Zweifel kommen.
Mensch ob die das Ding wirklich richtig bedienen ? Oder vielleicht damals wie bei uns dieser Moses mit seiner Bundeslade durch die Landschaft rumlatschen. Also nix wie zureuck. Wir bauen einen grossen Kasten und da stecken wir das Ding erstmal rein.
Wenn sie schlau genug sind den Kasten aufzumachen und die darin eingemeisselten Inschriften zur Bedienung decodieren koennen, dann sind sie auch schlau genug unseren Apparat zu bedienen.
Gute Idee aber in 2000 Jahren schauen wir dennoch lieber mal nach.

Rueckkehr des Inspektionstrupps nach 2000 Jahren :
Oh Mann. Schlechte Nachrichten. Die haben unseren Pyramidenkasten einfach aufgebrochen. Und ? Na die goldenen Instruktonstafeln haben sie geklaut, eingeschmolzen statt zu decodieren und haengen sich das Material als Schmuck um den Hals. Und ueberall auf dem Planeten bauen sie den Kasten nach und schlagen sich die Kopefe ein welcher Kasten der richtige ist. Man koennte sagen Terra72 ist voellig uebergeschnappt.

War das denn nicht vorauszusehen ?
Na doch .Mit dem Hebel nach links. Aber da hat wieder mal keiner drangedacht. Naja macht nix. Also dann probieren wir es nochmal bei Terra73 aus :-)

Wir kehren also vom naechsten Evolutionshilfeprogramm von Terra73 zur Erde zurueck.
Allerdings ist von der Erde nicht mehr viel uebrig, denn die Terra73 Bewohner waren schlauer als die von Terra72 und haben die Gebrauchsanweisung gruendlich studiert :-)

Ge?ndert von richy (25.08.09 um 20:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.08.09, 13:40
Uli Uli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 1.804
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Ehrlich gesagt, ich finde diese Themen wie "wer hat die Pyramiden gebaut" etc sind nicht jenseits der Standardphysik, sondern jenseits der Physik.
Ist das nicht eher was für die Plauderecke ?

Gruß,
Uli
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.08.09, 20:20
Lambert Lambert ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.02.2008
Beitr?ge: 2.008
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Zitat:
Zitat von richy Beitrag anzeigen
@Lambert
Hast du nicht connections zu einer Kristallologin ?
Wie schaetz diese denn die BdL ein ? Muesste eigentlich alle Kristallformen erzeugen koennen.
Wo finde ich eigentlich das Fuenfeck darin ?
Und wer ist Garret Lisi ? Haramein auf dem Surfbrett ? (Sind aber nicht die selben Personen)
Irgendwie erinnert mich dessen Verein von der Aufmachung und Vorgehenswise schon an Global Scaling.
Aber bei Haremein steckt doch schon mehr dahinter :
http://theresonanceproject.org/pdf/scalinglaw_paper.pdf
Viele Grüße von der Kristallographin

Sie möchte Dir Folgendes mitteilen:

----------------------------------------------------------
Vielen Dank für die Anfrage:

Was die Kristallographie ausmacht, ist die Struktur der Objekte. Darin sind enthalten

1) die Symmetrie

2) und die Atomsorten

Man stelle sich ein Gitter vor und nehme einen Atom/Molekül. Wenn man nun dieses Atom/Molekül in definierten Abständen dreht/beweget erzeugt man Symmetrie. Bei einer 3-zähligen Symmetrie würde das Atom/Molekül jeweils an den Spitzen des Dreieckes zur Deckung kommen.

Und dieses Gebilde aus (math. fiktivem) Gitter und den Teilchen (Atom) wird dann als die Struktur des Kristalls bezeichnet. Wenn man z.B. einen würfelförmigen Kristall zu einer Kugel poliert und ihn in geeignete gesättigte Lösung einbindet, so wächst mit der Zeit die Würfelflächen nach, weil eben die atomare Struktur nur aber nur diese vorgibt.

Kristalle sind Beispiele aus der Natur, wie innere Strukturen sich auf die äußere Erscheinungsbild reflektieren. Das wird als das Korrespondenzprinzip bezeichnet. Diese Gesetzmäßigkeit kann in der Regel auf alle Objekte der Natur übertragen werden Voraussetzung die logische Konsistenz ist gewährleistet.

Auch außerhalb der Kristallwelt lässt sich das Korrespondenzprinzip zeigen: z.B. Blütenanordnung, Galaxien. Kurz zusammengefasst: sowohl atomare Objekte als auch kosmische und alles was dazwischen liegt zeigen eine Tendenz zur Strukturbildung,

Zur Blume des Lebens auf der betreffenden Web-Seite:

Das Symmetriemuster ist hier eine hexagonal symmetrische Einheit. Und hexagonal beinhaltet 6-zählige, 2- zählige, 3- zählige Symmetrie ebenso Spiegelebenen und das Inversionszentrum. Jedoch nach kristallographischen Gesichtspunkten ist es nicht die höchste Symmetrieklasse, sondern das kubische System gilt als das höchste, worin dann zu den eben aufgezählten Symmetrieelementen noch das 4-zählige und das 1-zählige hinzukommen.

Nach kristallographischen Gesichtspunkten existieren also 1, 2, 3,4, 6 zählige Symmetrien plus Spiegelebenen und das Inversionszentrum. Da der Raum dadurch am effektivsten ausgefüllt werden kann. Aber mit der Erforschung der Quasikristalle (gleichzeitig flüssig und kristallin) zählt man die 5-zählige Symmetrie hinzu. Erst 1982 wurde die zuvor als theoretische „Penrose-Parkettierung“ bekannte Symmetrie erstmals bei einer abgekühlten Metall-Legierung beobachtet.

Apropos „Wissen hat kein Verfallsdatum“

Die in den 70 er theoretisch entdeckte Penrose- Struktur (sprich 5-zählige Symmetrie) existiert bereits an Ornamenten von 500 Jahre alten Bauwerken, die Wissenschaftler in 2007 gefunden haben.

spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,468108,00.html

Wie gesagt ist die 5-zählige Symmetrie bei Quasikristallen beobachtbar. Kristalle sind Festkörper mit einer periodischen Anordnung der Bausteine. Hier spielt die Nahordnung eine besondere Rolle. Im Gegensatz dazu weisen Flüssigkeiten und Gase nicht so strenge Nahordnung.

Nicht alle Festkörper sind kristallin. Wie etwa Glas: hier sind die Atome/Moleküle statistisch geordnet, so dass eine bestimmte innere symmetrische Struktur nicht gegeben ist. Glas befindet sich im amorphen Zustand.

Bei Quasikristallen wird das so interpretiert dass die Nahordnung (lokal) der Bausteine drei dimensional periodisch ist aber die Fernordnung aperiodisch ist. und für die Gesamtstruktur es sich die 5-zählige Symmetrie resultiert.

Es muss noch hinzugefügt werden: bei der Blume des Lebens handelt es sich ja um eine stereographische Projektion. Das Volumen, was ja auch die Flächen beinhaltet, wurde auf die Zeichenebene projiziert. Und die Aussage der Autorin, dass die 5-eck Flächen als Oberfläche draufstehen würden, ist aus oben ausgeführten krist. Gesichtspunkten und aus der stereographische Projektion heraus nicht möglich. Wenn man eine stereographische Projektion vornimmt, dann ist die Oberfläche ja mit drin. Und an der Symmetrie ändert sich ja nichts.

Mit freundlichen Grüßen

--------------------------------------------------------
Gruß,
Lambert

Ge?ndert von Lambert (25.08.09 um 21:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.08.09, 01:03
möbius möbius ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.07.2007
Beitr?ge: 1.507
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Zitat:
Zitat von Gandalf Beitrag anzeigen
stimmt schon: "Profis" schaffen es locker uns diese "Donation" direkt vom Gehalt abbuchen zu lassen. Man braucht nur mit "Sachverstand" Politikern ein X für ein U vorzumachen, indem man Schwachfug mit positiven Begriffen, wie z.B. "Zukunftsfähigkeit" besetzt - und Milliarden können verschmurgelt werden...
Wer auf Kosten der Steuerzahler in sog. "Bad Banks" Milliarden "verschmurgelt", lässt sich auch von Nicht-Bankern ein X für ein U vormachen ...Daran wird auch die HSP (= Horst Schlämmer-Partei) nichts ändern ...
Gruß, möbius
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.08.09, 08:12
Wolfgang H. Wolfgang H. ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beitr?ge: 104
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Hallo Forum

Besteht die Möglichkeit ein Proton mit der ART zu beschreiben ( Kerr-Newman-Metrik rotierender SL),so wie das Nassim Haramain
in seinem Vortrag erwähnt ?

Ein Kernteilchen wäre dann ein Gebiet hoher Energiedichte ,mit einem Ereignishorizont,welcher dazu führt, dass die Energie gebunden bleibt.(Ähnlich einer Ringsingularität)
Die gesamte gebundene "Wkin" äussert sich uns deshalb als Ruhmasse.
Ein Proton könnte daher mE. aus ruhemasselosen koherenten Photonen und ein Elektron aus ruhemasselosen kohärenten Neutrinos bestehen.

Gruß Wolfgang H.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.08.09, 09:22
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beitr?ge: 3.181
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Zitat:
Zitat von Uli Beitrag anzeigen
Ehrlich gesagt, ich finde diese Themen wie "wer hat die Pyramiden gebaut" etc sind nicht jenseits der Standardphysik, sondern jenseits der Physik.
Ist das nicht eher was für die Plauderecke ?

Gruß,
Uli
Zustimmung. Nichts gegen solche Unterhaltungen, aber sie gehören wirklich nicht hierher. Ich bin noch nicht firm genug, wer kann's verschieben? Eugen, Joax oder auch Du Uli?

Gruß, Timm
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.08.09, 16:58
Wolfgang H. Wolfgang H. ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beitr?ge: 104
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Zitat:
Zitat von Uli Beitrag anzeigen
Nein - er sagt "orbiting with c " (eine ziemlich schwammige Formulierung).

Die Dinger drehen sich bei ihm mit c um die eigene Achse. Er geht ja von Kugelstrukturen aus; viellicht rotieren die Protonen so schnell, dass die entsprechende Punkte am Äquator c "drauf haben".

Uli
Hallo Uli,
Besteht die Möglichkeit ein Proton mit der ART zu beschreiben ( Kerr-Newman-Metrik rotierender SL),so wie das Nassim Haramein
in seinem Vortrag erwähnt ?

Ein Kernteilchen wäre dann ein Gebiet hoher Energiedichte ,mit einem Ereignishorizont, welcher dazu führt, dass die Energie gebunden bleibt.(Ähnlich einer Ringsingularität)
Die gesamte gebundene "Wkin" äussert sich uns deshalb als Ruhmasse.
Ein Proton könnte daher mE. aus ruhemasselosen kohärenten Photonen und ein Elektron aus ruhemasselosen kohärenten Neutrinos bestehen.

Gruß Wolfgang H.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 26.08.09, 18:37
Uli Uli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 1.804
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Hallo Wolfgang,

Zitat:
Zitat von Wolfgang H. Beitrag anzeigen
Hallo Uli,
Besteht die Möglichkeit ein Proton mit der ART zu beschreiben ( Kerr-Newman-Metrik rotierender SL),so wie das Nassim Haramein
in seinem Vortrag erwähnt ?

Gruß Wolfgang H.
Nicht, dass ich wirklich was davon verstehe, aber ich halte Nassim Harameins Behauptungen, die schwache und die starke Wechselwirkung auf solche Weise erklären zu können, für ziemlich vollmundig und überzogen.

Mir scheint, dass das alles so gut wie nichts mit den bestehenden, extrem erfolgreichen Quanten-Eichtheorien (QCD & elektroschwache Theorie) zu tun hat und deshalb auch keine Chance hat, die Vorhersagekraft dieser Theorien nachzubilden.

Die vage Idee, dass Elementarteilchen möglicherweise so etwas wie mikroskopische schwarze Löcher sein könnten, ist ja schon recht alt - aber eben auch sehr vage.

Meine Erwartung ist, dass es erst einmal gilt, eine Quantentheorie der Gravitation zu finden, bis man dann schließlich diese - zusammen mit den anderen Quantenfeldtheorien - vereinheitlicht. Ich persönlich habe Zweifel, ob die ART als klassische Feldtheorie allzu nützlich bei der Beschreibung von Quantensystemen wie Protonen sein kann.

Gruß,
Uli
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 26.08.09, 19:10
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beitr?ge: 4.170
Standard AW: Einheitsfeldtheorie - Nassim Haramein

Zitat:
Viele Grüße von der Kristallographin
Dachte mir doch, dass die Bezeichnung anders ist.
Viele Gruesse zurueck und Danke fuer den interessanten Beitrag.
Zitat:
Kristalle sind Beispiele aus der Natur, wie innere Strukturen sich auf die äußere Erscheinungsbild reflektieren. Das wird als das Korrespondenzprinzip bezeichnet. Diese Gesetzmäßigkeit kann in der Regel auf alle Objekte der Natur übertragen werden Voraussetzung die logische Konsistenz ist gewährleistet.
Darueber hab ich mich als Kind schon immer gewundert. Und es scheint mir ein Grundgedanke von Haramein zu sein. Stimmen denn die Voraussetzungen, dass bei einer Super Nova Explosion ploetzlich diese kristalline Form sichtbar wird ?
Wir sind selber Teil dieser Kruemmungen. Wie koennen wir diese dann ueberhaupt "sehen" ? Diese Blume des Lebens sehen wir auch nur so, weil wir unser kartesisches Koordinatensystem als Maßstab anlegen. In Kugelkoordinaten sieht sie ganz anders aus.

Zitat:
Auch außerhalb der Kristallwelt lässt sich das Korrespondenzprinzip zeigen: z.B. Blütenanordnung, Galaxien. Kurz zusammengefasst: sowohl atomare Objekte als auch kosmische und alles was dazwischen liegt zeigen eine Tendenz zur Strukturbildung,
Yepp, aber ob man dies alles wie Haramein oder Global Scaling auf eine Urraumform zurueckfuehren kann halte ich fuer gewagt. Einige Aspekte sicherlich, aber nicht alle, denn es gibt auch noch die Zahlen.
Zitat:
Jedoch nach kristallographischen Gesichtspunkten ist es nicht die höchste Symmetrieklasse, sondern das kubische System gilt als das höchste, worin dann zu den eben aufgezählten Symmetrieelementen noch das 4-zählige und das 1-zählige hinzukommen
Deswegen verwenden wir wohl auch Rechengitter und "denken" kartesisch. Wobei man bei einer Farbbildroehre dann doch zu einer geometrischen Form Schlitzmaske, Lochmaske ... uebergehen muss. Wobei dies keine Wabenstruktur ist.

Zitat:
Nach kristallographischen Gesichtspunkten existieren also 1, 2, 3,4, 6 zählige Symmetrien plus Spiegelebenen und das Inversionszentrum. Da der Raum dadurch am effektivsten ausgefüllt werden kann. Aber mit der Erforschung der Quasikristalle (gleichzeitig flüssig und kristallin) zählt man die 5-zählige Symmetrie hinzu. Erst 1982 wurde die zuvor als theoretische „Penrose-Parkettierung“ bekannte Symmetrie erstmals bei einer abgekühlten Metall-Legierung beobachtet.
Diese 5 zaehlige Symterie stellt also eine Sonderstellung dar ?
Das Fuenfeck, der goldene Schnitt ?

Zitat:
Und die Aussage der Autorin, dass die 5-eck Flächen als Oberfläche draufstehen würden, ist aus oben ausgeführten krist. Gesichtspunkten und aus der stereographische Projektion heraus nicht möglich.
Das waere fuer mich enttaeuschend. Ich hab schon mal in den Asia Laeden geschaut, aber finde dieses Drahtmodell leider nicht mehr. Mein Neffe hat das zum Rumspielen. Man kann das zu verschiedenen Formen aufklappen. Wuerde mich interessieren ob es nicht doch eine fuenfeckige Seitenflaeche gibt.

Erstmal vielen Dank
ciao

Ge?ndert von richy (27.08.09 um 01:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm