Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 16.09.23, 20:54
Benutzerbild von antaris
antaris antaris ist offline
Guru
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: In einem chaotischen Universum!
Beitr?ge: 736
Standard AW: Dimensionale Physik

Wie erklärst du den frame-dragging effekt mit einer rein statischen ganzzahlig dimensionalen Raumzeit?

Zitat:
Frame-dragging is an effect on spacetime, predicted by Albert Einstein's general theory of relativity, that is due to non-static stationary distributions of mass–energy. A stationary field is one that is in a steady state, but the masses causing that field may be non-static??—?rotating, for instance. More generally, the subject that deals with the effects caused by mass–energy currents is known as gravitoelectromagnetism, which is analogous to the magnetism of classical electromagnetism.
https://en.wikipedia.org/wiki/Frame-dragging

Was ist mit Gravitationslinsen? Wie können die denn entstehen in einem statischen 3D-Raum bzw. in einer statischen 4D-Raumzeit?
__________________
Against all odds!

https://www.planck-unit.net

Ge?ndert von antaris (16.09.23 um 20:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 17.09.23, 14:57
Cossy Cossy ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 203
Standard AW: Dimensionale Physik

Ich versuche es mal in 3 Kategorien zu beschreiben. Um es etwas einfacher zu machen zählen wir nur die Raumdimensionen. => unsere Raumzeit (RZ) ist damit 3D

1. Die Niere: Ein 3D-Objekt in einer 3D-RZ. Der innere Aufbau einer Niere (z.B. die Blutgefäße) sehen aber schon sehr nach Fraktalen aus. Eine Beschreibung mit gebrochenen Dimensionen macht Sinn um, die Struktur der Niere zu beschreiben.
=> Fraktale Beschreibung eines 3D-Objektes in einer 3D-RZ. Informationsgewinn für den Aufbau durch diese Zahl.
Damit bin ich einverstanden als mathematische Beschreibung. Die Niere selbst ist aber klar 3D.

2. Ein Elektron (in der Dimensionalen Physik): Ist zum einem ein 3D-Objekt. Da eine Raumzeitdichte. Da es eine Dichte in einem Kontinuum ist, kann ich mit einer Fraktalen Beschreibung nichts anfangen. Keine neue Information
Zum Zweiten hat jede 3D-Raumzeitdichte immer auch eine Auswirkung auf unendlich viele 2D-RZ. => In 3D haben wir eigentlich nur die Dichte/Energie als Beschreibung. Alle anderen beschreibbaren Eigenschaften kommen aus dem geometrischen Aufbau in 2D und aus der gegenseitigen Wirkung dieser 2D-RZ in 3D (Superposition usw.)
Hier kann ich mir eine fraktale Beschreibung vorstellen, um mehr Information zu erhalten. Es sind ja echte Einzelteile in 2D.
Allerdings gibt schon die QFT alle vorhandenen Information her. Ich habe keine Ahnung was diese zusätzliche Information bringt.

3. Die Raumzeit: Ist eine Kontinuum ist für mich daher erstmal nicht fraktal. Da kann ich mit dieser Betrachtung einfach nichts anfangen.
Klar in der Dimensionalen Physik hat die RZ Grenzen durch die Lichtgeschwindigkeit (eine Raumdimension weniger) und einem SL (eine Raumdimension mehr). Das sind aber eindeutige Schalter für mehr und weniger.
Ruhemasse ist eine 3D-Ausprägung und kann damit niemals 2D werden. Eine Raumdimension wird unendlich Dicht, dass ergibt unendliche Energie. Da ist keine 0,5 vorgesehen. Das ist ein "Schalter" und kein "Dimmer". Das Gleiche bei dem SL

Bei der Gravitation wird die RZ verformt. Das geht auch wie beim Frame-dragging mit einer Bewegung. Die RZ bleibt trotz der Gravitation ein Kontinuum. Eine Fraktale Beschreibung macht für mich hier keinen Sinn. Die RZ ist aber auf keinen Fall statisch, da sich diese "verformt".

Wo an wlechen Punkt stimmt Du zu oder hast eine andere Idee?
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 17.09.23, 17:54
Benutzerbild von antaris
antaris antaris ist offline
Guru
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: In einem chaotischen Universum!
Beitr?ge: 736
Standard AW: Dimensionale Physik

Es geht mir schon längere Zeit nicht mehr in erster Linie um Fraktale oder dergleichen. Vergiss Fraktale gleich wieder. Ich habe das nicht verworfen aber ganz nach hinten gestellt. Mir wurde irgendwann klar, dass es nichts bringt irgendwelche Wirkungen zu beschreiben, wenn man die eigentliche Ursache nicht kennt. Insgesamt ist es leider wirklich nicht so einfach, wie man es sich wünschen würde.
Mitunter gibt es Details über, bei Laien populäre, physikalische Vorgänge, die Laien aber eher nicht so bekannt und dabei alles andere als trivial sind.
Mir gehts nun mehr darum genau die Details wirklich zu verstehen und nicht mehr so viel glauben (spekulieren) zu müssen.

Es ist nicht so einfach die richtigen, möglichst vollständigen und auf die jeweilige Fragestellung zielgerichtetem professionelle Informationen bzw. Antworten im Internet zu finden oder zu erfragen. Da fängt es eben an möglichst genaue nicht zu spekulative Fragen zu formulieren. Es ist aber m.E. der einzige Weg und besonders hifreich ist es dabei, wenn man seine eigenen Vorstellungen als erstes auf den Kopf stellt und Stück für Stück selbst (bzw. mit Hilfe) überprüft.
Insofern werden nur wir beide als Laien niemals die richtigen Antworten finden.

In deinem Fall musst du aber wirklich die Begrifflichkeiten mehr definieren. Warum bzw. wie sollte sich z.B. die Dimension der Raumzeit bei c oder beim SL ändern? Was ist damit gemeint? Ich kann mir mit deinen Ausführungen nicht vorstellen, was du meinst. Da bringt es auch nichts einen Text in einem Video vorzutragen. Vielleicht helfen eigene Skizzen oder eben Quellen auf die du verweisen kannst.
__________________
Against all odds!

https://www.planck-unit.net

Ge?ndert von antaris (17.09.23 um 17:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 17.09.23, 18:55
Cossy Cossy ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 203
Standard AW: Dimensionale Physik

Ich trag nicht immer einfach nur Text vor.

Ich hätte dann einfach die Bitte an Dich, investiere bitte die ca. 2 Stunden und erkläre mir danach ob Du meine Theorie verstanden hast. Dort sollten die Fragen erklärt sein.
Naja, hoffe ich. Auch diese Rückmeldung wäre für mich schon hilfreich.
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 12.03.24, 19:35
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Guru
 
Registriert seit: 08.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 564
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard Gießen

Hallo!

Für unser Gespräch nach der Vorlesung hab ich mal meine Herleitung hochgeladen. Für ein Innenfeld kann man natürlich auch andere Folgerungen ziehen.
Da ich von einer gewissen Diskretisierung der RZ ausgehe, folgt für mich
ein Modell maximaler Dichteverteilung.

https://thorsworld.net/data/document...ld-Loesung.pdf

Wir sind zumindest derselben Ansicht, dass RZ gewissermaßen erhaltene Mengen sind.

Grüße, ghosti
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm