Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #801  
Alt 22.05.23, 17:53
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Guru
 
Registriert seit: 08.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 579
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Hm, aber nur mit einer Erklärung kann man sicher sein, dass die Bausteine (Voxel, Strings, Fäden, etc.) stimmern, oder wenigstens nicht falsch sind, die man zugrunde legt.
So entstand auch meine Bemerkung, dass man die Erklärung der Entropie der schwarzen Löcher mittels Voxels m.E. nicht schafft. Man baucht eindimensionale Bausteine. Das ist nicht mein Ergebnis, das ist schon über 30 Jahre bekannt. Strings sind die bekanntesten Beispiele von eindimensionalen Strukturen, die die Entropie von schwarzen Löchern erklären.
Hallo! Welche Erklärung??
Im Grunde bin ich von Fäden nicht weit weg.. Bei mir sind Geodäten die grundlegende Basis und ihre Ableitung sind Energien und Impulsen proportional. Das bedeutet: liegen ihre Formen in der Größenordnung Masse Elektron z.b. dann sind sie extrem langwellig mit 10^-13 Metern. Also 10^22 mal die Plancklänge. Daher komme ich bisher mit linearen Wellengleichungen aus. Voxel sind für mich in der Art überhaupt nicht relevant und dienen höchstens als "Hilfsgitter-Einteilung". Sie sind wie in der Loop-QGT sogar nicht eindeutig berechenbar. Es hängt von der angesetzten Geodätenform ab. Ich müsste die lokalen Basis-Vektoren berechnen. Dann wäre das "Spatprodukt" dreier Vektoren das kleinste berechenbare Volumen in der Art :
Lp*ex*Lp*ey*Lp*ez.. in 4d wäre das nicht eindeutig, da kommen noch die Mischformen mit et dazu. Am besten sollte ich dann mit geometrischer Algebra die orientierbaren Volumen berechnen.
Ich könnte theoretisch bereits mit Wahrscheinlichkeiten rechnen. Ich sehe jedoch 2 Probleme:
- spätestens ab ca 10^4 Lp Wellenlänge und kleiner wird lineare Wellengleichung nicht reichen. Das hedeutet, dass die Summe zweier Lösungen keine Lösung mehr ist! Dann kann ich die Feldfunktion nicht mehr als Wahrscheinlichkeit interpretieren. Aber als was dann?
- was wird aus den höheren Ableitungen,also Christoffelsymbolen und Riemann?? Bisher habe ich davor zurückgeschreckt hier komplexe Zahlen zu nutzen.

Ausserdem waren es gerade diese reellen Ausdrücke, die mich interessierten. Schließlich will ich keine Singularitäten einbauen. Punktteilchen passen einfach nicht ins Programm..

Grüße, ghosti
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
  #802  
Alt 24.05.23, 19:26
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 583
Standard Zur Zeit - Unterhaltsames

Fäden machen auch Aussagen zur Zeit. Insbesondere bestätigen Fäden, was die gesamte klassische Physik zu diesemm Thema aussagt. Grundsätzlich gilt:

. Zeit ist, was man von der Uhr abliest.

Das bedeutet insbesondere:

1. Die Zeit hat keine Geschwindigkeit. Zeit bewegt sich nicht.

2. Die Zeit hat keine Richtung. Zeit bewegt sich nicht.

3. Die Zeit fließt nicht. Zeit bewegt sich nicht.

4. Die Lichtgeschwindigkeit ist für alle Beobachter dieselbe, egal wie sie sich bewegen. Das zeigen alle Experimente.

5. Die Lichtgeschwindigkeit ist für alle Lichtquellen dieselbe, egal wie sie sich bewegen. Das zeigen alle Experimente.

6. Die Zeit kann man nicht anhalten. Zeit bewegt sich nicht.

7. Man kann nicht in die Vergangenheit reisen (weil es keine nichtriviale Raumzeittopologie gibt). Das zeigen alle Experimente, und auch die Quantengravitation.

8. Es gibt nicht verschiedene Arten von Definitionen der Zeit.

9. Zueinander bewegte Uhren gehen verschieden. Das folgt aus 4 und 5. Und es wird auch durch Beobachtungen und Experimente bestätigt.

Wer zu einer diesen Aussagen etwas anderes behauptet - auch wenn es bekannte Physiker sind - will nur Aufmerksamkeit oder Geld - oder beides.

Ge?ndert von MMT (02.08.23 um 19:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #803  
Alt 27.05.23, 12:03
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 583
Standard Zum Elektron

Heute habe ich eine Mail erhalten, die lange unterwegs war. Es geht um das Elektron. Über das Elektron ist u.a. folgendes bekannt.

Elektronenmasse m, 1897 entdeckt durch Thomson, bekam dafür 1906 den Nobelpreis. Diese Größe erklärt viele Eigenschaften der Atome.

Comptonwellenlänge lambda = hquer / mc, 1922 entdeckt durch Compton, bekam 1929 dafür den Nobelpreis. Die Größe beschreibt den Welle-Teilchen Dualismus von Elektronen.

Frequenz der Zitterbewegung des Elektrons omega= 2 m c^2/hquer, 1930 entdeckt durch Schrödinger, bekam 1933 den Nobelpreis zu dieser und verwandten Entdeckungen. Die Größe bescrhreibt die inneren Bewegung des Elektrons.

Ruheenergie des Elektrons mc^2, 1905 entdeckt durch Einstein; er bekam den Nobelpreis 1921, allerdings zu anderen Themen. Die Größe bescreibt u.a. die Energie die frei wird, wenn ein Elektron und ein Positron zusammenstoßen und verstrahlen.


In der Email wurde mir mitgeteilt, dass ein Staatsanwalt von mir hören würde, wenn ich hier nicht poste und die Namen der genannten Entdecker durch den Absender der Email ändere. Leider stand aber der Name, den ich hier anstatt Thomson, Compton, Schrödinger, und Einstein einsetzen soll, nicht in der Mail. Als Kompromiss habe ich diesen Post bereits verfasst. Ich werde die Entdeckernamen in diesem Post sofort ändern, sobald ich genauere Informationen zu den Namen der/des wirklichen Entdecker/s erhalten habe.


Betazerfall Die vielen Nobelpreise zur Elektronenemission durch Kerne mittels der schwachen Wechselwirkung sind wohl auch ungerechtfertigterweise vergeben worden.

Ge?ndert von MMT (13.06.23 um 08:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #804  
Alt 28.05.23, 21:15
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.451
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zarathrustra?
Mit Zitat antworten
  #805  
Alt 28.05.23, 22:55
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 583
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Das ist, physikalisch gesehen, ein schwieriges Thema. Zarathustra ist seit über 2500 Jahren tot. Er kann es eigentlich nicht gewesen sein. Damals waren die Messgeräte nicht genau genug. Oder kann eine Mail doch so lange unterwegs sein? Aber eine Person die jetzt lebt, kann nur schwerlich bereits vor über 120 Jahren eine Entdeckung gemacht haben. Wir haben es hier mit einer unüblichen Situation zu tun. Zeitreise? Wurmloch? Lebensverlängernde Technologien? Wunder? Sobald ich genauere Informationen habe, melde ich mich.

Ge?ndert von MMT (29.05.23 um 07:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #806  
Alt 29.05.23, 05:00
sirius sirius ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 19.02.2013
Ort: Animal Farm ;-)
Beitr?ge: 1.114
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Zarathrustra?
Geht es um diesen unangenehmen Zeitgenossen?

http://www.quanten.de/forum/showthre...8519#post98519
__________________
We are in danger of destroying ourselves by our greed and stupidity. We cannot remain looking inwards at ourselves on a small and increasingly polluted and overcrowded planet
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #807  
Alt 29.05.23, 13:50
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.451
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Ja, der wäre mein erster Verdacht gewesen.
Mit Zitat antworten
  #808  
Alt 16.06.23, 21:59
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 583
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Eine neue Veröffentlichung zum Fadenmodell, online, kostenlos, ganz ohne Formeln – als Apppetitanreger:

https://www.essentiafoundation.org/f...ysics/reading/
Mit Zitat antworten
  #809  
Alt 03.08.23, 20:52
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 583
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Noch etwas, das nachdenklich macht: Die vereinheitlichte Theorie kann keine Bewegungsgleichungen und keine Lagrangedichte besitzen.

Dazu zwei harte Argumente im Aufsatz On the lack of a Lagrangian for the unified theory of relativistic quantum gravity.

Die Argumente sind einfach und unabhängig davon, was die vereinheitlichte Theorie genau ist. Gute Unterhaltung!
Mit Zitat antworten
  #810  
Alt 05.08.23, 17:58
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beitr?ge: 1.482
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Noch etwas, das nachdenklich macht: Die vereinheitlichte Theorie kann keine Bewegungsgleichungen und keine Lagrangedichte besitzen.
Ist das jetzt gut oder schlecht?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm