Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 19.04.17, 10:29
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.115
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

@Soon
Zitat:
Stabile Systeme haben die Tendenz, länger vorhanden zu sein als weniger stabile Systeme.
Ich sehe es schon auch so. Natürlich nimmt das Universum die stabilste Form ein. In diesem Sinne gab es eine Evolution/Selektion. Im Gegensatz zu dir wollte ich eine Diskussion darüber vermeiden.

Ich kenne Fibonacci-Folge und den goldenen Schnitt

Ich bin nicht weit weg von dem was du sagst?
Zitat:
Zitat WIKI: Der Versatz der Blätter um das irrationale Verhältnis des Goldenen Winkels sorgt dafür, dass nie Perioden auftauchen…
Würden sich "Teilchen" steht’s im "goldenen Winkel" aufhalten. Dann würde es keine Gravitation geben. Da ein „radial ausgesendetes Graviton“ nie auf ein Teilchen treffen würde. Der goldene Winkel ist ein „toter Winkel“ für Strahlung. (Weil es keine Periode gibt)

Die Abweichung geht in kleinen Bereichen (starke Krümmung, kleines Volumen) gegen Null (Gravitation verschwindet) führt in einer „flachen Raumzeit“ zu g. Bei sehr geringer Massendichte (Void, Galaxienrand) nimmt die Abweichung weiter zu.
Die Spiralform der Galaxie ist eine Näherung an die goldene Spirale. Die Abweichung davon resultiert in g.

Gravitation "verschwindet" als Wirkung bei "kleinem Volumen" / hohen Energien/ starker Krümmung.

Also IMHO - da kein klarers Bild (keine Mathematematische Beschreibung)
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 19.04.17, 10:58
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 342
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Im Gegensatz zu dir wollte ich eine Diskussion darüber vermeiden.
Ich glaube eher, dass du dein Auftreten hier nicht mehr kontrollieren kannst.
__________________
... , can you multiply triplets?
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 19.04.17, 11:27
Benutzerbild von Nicht von Bedeutung
Nicht von Bedeutung Nicht von Bedeutung ist gerade online
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Hallo (ihr zwei)
Jeder hat ne andere Meinung und es ist ok, sich drüber zu streiten, aber muss man deswegen immer gleich anecken?
Sicher gibt es Evolution/Entwicklung aber dies unbedingt immer gleich mit Selektion in Verbindung zu bringen halte ich persönlich für falsch.
Wenn ich Selektion höre oder lese, dann denke ich btw. auch an selektive Wahrnehmung und davon gibt es in der Wissenschaft (leider) viel zu viel.
Z.B. nimmt heutzutage jeder wahr, dass sich Newtons Gravitationsgesetz innerhalb unseres Bereiches immer wieder bestätigt und deswegen wird in Galaxien halt Dunkle Materie vermutet und in deren Kernen seit geraumer Zeit auch noch ein schwarzes Loch.
Mir als Laien ist es aber z.B. nicht entgangen, dass Keplers Beobachtungen auf Punktmassen beziehen, demzufolge sich das Gravitationsgesetz eben auch nur auf solche beziehen kann, man es aber in Galaxien mit (ich nene es mal) Ringmassen zu tun hat, also alles in allem nicht bloß Kernmasse umlaufende Objekte beeinflusst, sondern auch Massen auf der gegenüberliegenden Seite der Umlaufbahn. Und da will noch jemand Newton oder gar Kepler anwenden? Na bravo!
Die Astrophysik steht prinzipiell also genauso da... Sie kann ihr Auftreten nicht kontrollieren. Der eine kommt mit dem Goldenen Schnitt und der nächste mit Dunkler Materie, wieder einer kommt mit modifizierter Newtonscher Dynamik und der letzte sieht das, was ich grad beschrieben habe. So wird aus einem simplen Problem das Desaster, dass man die Ursachen für das Problem nicht hinreichend genug erfasst hat, aber seine Meinung dazu hat man trotzdem in Stein gemeisselt. Will sich also sonst noch jemand darüber streiten, wer denn nun Recht hat und wer nicht?

Geändert von Nicht von Bedeutung (19.04.17 um 11:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 19.04.17, 12:03
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 342
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Zitat:
Zitat von Nicht von Bedeutung Beitrag anzeigen
Jeder hat ne andere Meinung und es ist ok, sich drüber zu streiten, aber muss man deswegen immer gleich anecken?
Wir streiten nicht. Eyk hat, glaube ich, ein Problem, das mit Physik nichts zu tun hat und bei dem ihm hier leider niemand helfen kann, das ist alles.
kein Subtext enthalten
__________________
... , can you multiply triplets?
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 19.04.17, 16:23
Benutzerbild von Nicht von Bedeutung
Nicht von Bedeutung Nicht von Bedeutung ist gerade online
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Hmm... bisher erkenne ich nur, dass Eyk mit Sätzen wie "Wenn ich merke, dass mein Bild nicht mit der RT zusammen passt, dann gebe ich es auf." die RT vehement verteidigt. Wissenschaftstheoretisch sollte er damit weit weniger Probleme haben, als jemand, der das nicht praktiziert. Naja... ich werde es wohl noch herausfinden.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 19.04.17, 16:36
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 869
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Zitat:
Zitat von Nicht von Bedeutung Beitrag anzeigen
[...]
Z.B. nimmt heutzutage jeder wahr, dass sich Newtons Gravitationsgesetz innerhalb unseres Bereiches immer wieder bestätigt und deswegen wird in Galaxien halt Dunkle Materie vermutet und in deren Kernen seit geraumer Zeit auch noch ein schwarzes Loch. [...]
Vom Prinzip her ist Newton III klasse. Aber bei Massen wie einem SL, weichen die Ergebnisse AFAIK deutlich ab. Man kann sich den Unterschied in einer Simulation gut ansehen. --> http://www.opensourcephysics.org/ite...il.cfm?ID=7351 (benötigt Java)
Salopp würde ich sagen, so "runde" Bahnen wie bei Newton gibt's in der ART nicht.

EDIT
BTW: Die Zahl PI hat man im Wasserstoff Atom gefunden.
http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=2836

Nur als interessante Info in Anlehnung hierzu:
Zitat:
Zitat von soon Beitrag anzeigen
Erstes Suchergebnis bei google zu 'goldener Schnitt Physik':
http://www.weltderphysik.de/gebiet/t...r-quantenwelt/

Geändert von Plankton (19.04.17 um 16:54 Uhr) Grund: EDIT
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 19.04.17, 17:48
Benutzerbild von Nicht von Bedeutung
Nicht von Bedeutung Nicht von Bedeutung ist gerade online
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Zitat:
Zitat von Plankton Beitrag anzeigen
Vom Prinzip her ist Newton III klasse. Aber bei Massen wie einem SL, weichen die Ergebnisse AFAIK deutlich ab. Man kann sich den Unterschied in einer Simulation gut ansehen. --> http://www.opensourcephysics.org/ite...il.cfm?ID=7351 (benötigt Java)
Salopp würde ich sagen, so "runde" Bahnen wie bei Newton gibt's in der ART nicht.
Ahh... Verstehe. Dann haben wir Dunkle Materie, damit Kepler in Galaxien passt und Schwarze Löcher in deren Kernen, damit die ART dort passt? Wäre es nicht einfacher, es Kepler gleich zu tun und ein völlig neues Gesetz anhand der Rotationsdaten in Erwägung zu ziehen? Muss man sich immer auf den Schultern von Riesen ausruhen oder schafft es auch mal einer an deren Haarschopf auf dessen Köpfe zu klettern?

Geändert von Nicht von Bedeutung (19.04.17 um 17:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 22.04.17, 12:45
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Beiträge: 1.914
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Zitat:
Zitat von Nicht von Bedeutung Beitrag anzeigen
... Wäre es nicht einfacher, es Kepler gleich zu tun und ein völlig neues Gesetz anhand der Rotationsdaten in Erwägung zu ziehen? ...
Das ist ja nun bekanntlich ein Ansatz, der ebenfalls seit vielen Jahren von den Physikern erwogen wird, siehe z.B.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Modifi...onsche_Dynamik
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 22.04.17, 14:23
Benutzerbild von Nicht von Bedeutung
Nicht von Bedeutung Nicht von Bedeutung ist gerade online
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 70
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Da habe ich schon bei Alexander Unzicker von gelesen und daraus geht hervor, dass diese MoND-Hypothese ebenfalls einen Urknall vorraussetzt, was mich persönlich sehr daran stört. Ich dachte ja eher an so etwas einfaches wie sich mal die Winkelgeschwindigkeiten von Sonnensystem, Galaxis und starrer Scheibe anzusehen, statt deren Umlaufgeschwindigkeiten zu vergleichen. So sollte man ziemlich schnell darauf kommen, dass deren Entwicklung bei starren Scheiben exakt 1/(R^0) ist und sowohl in Galaxien als auch in Sonnensystemen relativ identische Verläufe ( 1/(R^(n/m)); für das Sonnensystem halt 1/(R^(3/2)) ) annimmt, wobei die Kurven von Galaxien flacher sind, als jene von Sonnensystemen. n/m ist dabei individuell für jedes dieser Systeme konstant und ergibt für T/R-Verhältnisse keineswegs immer die Kepler-Konstante (T²/R³).
Das Ganze läuft also daraus hinaus, dass Kepler für Galaxien ganz andere Daten ermittelt hätte (wenn er gekonnt hätte) und damit sein drittes Gesetz ausdrücklich nur im Sonnensystem für gültig erklärt hätte - selbiges hätte Newton dann auch für sein Gravitationsgesetz tun müssen. Beides ist nicht geschehen.

Geändert von Nicht von Bedeutung (23.04.17 um 10:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 24.04.17, 10:44
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.232
Standard AW: Fallen schwere Objekte wirklich genauso schnell wie leichte Körper auf die Erde?

Nicht von Bedeutung,

in diesem Forenbereich kannst du dir Schulwissen über das Keplersche Gesetz und Newtonsche Gravitation aneignen. Dafür ist er da, und du bist herzlich eingeladen, dich hier mit Hilfe der anderen Teilnehmer mit der Materie vertraut zu machen.

Weitere unfundierte Spekulationen in diesem Gebiet bitte ausschließlich im entsprechenden Unterforum "Jenseits der Standardphysik". Und auch dort nur unter der Voraussetzung, dass du an einer sachlichen Diskussion interessiert bist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm