Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.06.16, 08:12
comrade42 comrade42 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 7
Standard Frage zur Zeitdilatation

Hallo, ich hoffe die Frage wurde noch nicht gestellt, habe bisher keine Suchfunktion gefunden...

Kann man bei einer kompletten Zeitdilatation, sprich keine Zeit vergeht mehr, nicht die Frage stellen, seit wie lange keine Zeit mehr vergeht? Seit 5 Stunden befindet sich ein Körper in einer Zeitdilatation? Wiederspricht sich das nicht in einem gewissen Punkt, eine Zeit lang vergeht keine Zeit?

MfG
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.06.16, 09:01
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.789
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Zitat:
Zitat von comrade42 Beitrag anzeigen
Kann man bei einer kompletten Zeitdilatation, sprich keine Zeit vergeht mehr, nicht die Frage stellen, seit wie lange keine Zeit mehr vergeht?
Wenn für ein Teilchen einmal Zeit vergeht, dann bleibt das immer so. Komplette Zeitdilatation ist für solche Teilchen nicht erreichbar, egal was man tut.
Es gibt masselose Teilchen (z.B. Photonen), für die keine Zeit vergeht. Das war dann aber auch schon immer so, also seit ihrer Entstehung.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.06.16, 09:26
inside inside ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beiträge: 303
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Das hat mich schon immer interessiert. Wieso/wodurch wird eigentlich die Schlussfolgerung möglich, dass für Photonen keine Zeit vergeht ?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.06.16, 10:13
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.789
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Das folgt unmittelbar aus der Metrik
ds²=c²dt²-dx²
mit v=dx/dt=c, also cdt=dx:
ds²=dx²-dx²=0
ds ist die verstrichene Eigenzeit (falls ds²>=0).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.06.16, 12:58
comrade42 comrade42 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 7
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Ja, für Photonen vergeht keine Zeit, aber trotzdem kann man doch sagen, für das Photon vergeht seit es existiert keine Zeit und ich finde das etwas wiedersprüchlich.

Nimmt man da zwei Uhren? Eine für das Photon, auf der keine Zeit vergeht und eine Uhr unabhängig von der Zeitdilatation?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.06.16, 14:10
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.789
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Zitat:
Zitat von comrade42 Beitrag anzeigen
Nimmt man da zwei Uhren?
Natürlich. Für eine "Uhr auf dem Photon" vergeht keine Zeit.
Die Zeit zwischen den Ereignissen "Photon entsteht" und "Photon wird absorbiert" misst man mit zwei verschiedenen Uhren, die miteinander synchronisiert sind. Wieviel Zeitunterschied diese Uhren anzeigen, hängt von der Synchronisierung zusammen, das kann man je nach Bezugssystem beliebig einstellen. Entsprechend kann man unterschiedlichste Werte für die Existenzdauer des Photons (und damit auch für die Strecke, die es zurückgelegt hat) angeben.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.06.16, 19:21
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Zitat:
Zitat von comrade42 Beitrag anzeigen
Kann man bei einer kompletten Zeitdilatation, sprich keine Zeit vergeht mehr, nicht die Frage stellen, seit wie lange keine Zeit mehr vergeht? Seit 5 Stunden befindet sich ein Körper in einer Zeitdilatation? Wiederspricht sich das nicht in einem gewissen Punkt, eine Zeit lang vergeht keine Zeit?
"Ich" hat das ja bereits treffend beschrieben.

Du hast offensichtlich die Vorstellung, dass Teilchen mit Masse einen Zustand erreichen können, bei dem keine Zeit mehr vergeht und möchtest dann festgestellt wissen, seit wann dieser Zustand besteht.

Teilchen mit Masse können niemals c erreichen. Es gibt also keinen Übergang von "wenig" Zeitdilatation zu "kompletter" Zeitdilatation.

Also stellt sich auch die Frage nach der Dauer dieses Zustandes nicht.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.06.16, 19:23
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Für eine "Uhr auf dem Photon" vergeht keine Zeit.
Leider gibt es aber keine lichtschnellen Uhren. Ich weiss aber wie du es meinst. Deswegen gilt mein Hinweis nicht dir, sondern dem Fragesteller.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.06.16, 08:24
comrade42 comrade42 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 7
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Ich weiß, das Körper mit Masse keine komplette Zeitdilatation erreichen können. Es geht mir um die theoretische Fragestellung und die Frage lässt sich auch auf nicht komplette Zeitdilatation anwenden: Seit wie lange vergeht Zeit langsamer?

Gäbe es eine Möglichkeit, eine theoretische Uhr zu erschaffen, die nicht unter irgendeiner Form von Zeitdilatation leidet?

(Aber danke für die Antwort, habe es jetzt verstanden)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.06.16, 08:36
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.711
Standard AW: Frage zur Zeitdilatation

Zitat:
Zitat von comrade42 Beitrag anzeigen
Kann man bei einer kompletten Zeitdilatation, sprich keine Zeit vergeht mehr, nicht die Frage stellen, seit wie lange keine Zeit mehr vergeht? Seit 5 Stunden befindet sich ein Körper in einer Zeitdilatation? Wiederspricht sich das nicht in einem gewissen Punkt, eine Zeit lang vergeht keine Zeit?
Ich bin nicht sicher, aber Deine Formulierung "Seit 5 Stunden befindet sich ein Körper in einer Zeitdilatation" könnte auf einem Mißverständnis beruhen.

1. Du bist relativ zu dem Körper in Ruhe. Dessen und Deine Uhr ticken gleich schnell.
2. Du bewegst Dich relativ zu diesem Körper (oder der Körper relativ zu Dir, was dasselbe ist). Solange das der Fall ist, z.B. 5 Stunden auf Deiner Uhr, vergeht aus Deiner Sicht (gemessen mit Deiner Uhr) die Uhr des Körpers langsamer. Der Körper befindet sich aus seiner Sicht (gemessen mit seiner Uhr) nicht in einer einer Zeitdilatation. Vielmehr vergeht aus seiner Sicht Deine Uhr langsamer.

Zeitdilatation betrifft nicht die eigene, sondern die bewegte Uhr, die gemessen mit der eigenen langsamer geht. Auf der eigenen Uhr auf der Erde vergehen gut 2 Sekunden, bis ein vom Mond reflektierter Lichtpuls wieder zurück ist. Da für die fiktive "Uhr des Photons" keine Zeit vergeht", ist die Frage nach dem 'wie lang' sinnlos. Es macht für das Photon keinen Unterschied, ob der Lichtpuls vom Mond oder vom Mars reflektiert wurde, für die Uhr auf der Erde dagegen schon.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm