Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Aktuelle Meldungen

Hinweise

Aktuelle Meldungen Haben Sie etwas Interessantes gelesen, gegoogelt oder sonstwie erfahren? Lassen Sie es uns hier wissen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #101  
Alt 22.01.08, 09:59
seberta seberta ist offline
Guru
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 711
Standard AW: Marketingag: Urknall

Zitat:
Zitat von uwebus Beitrag anzeigen
Hallo seberta,
----
Wie hat man den Begriff einer "gleichzeitigen Wechselwirkung" zu verstehen?
----
Ich glaube, daß die Physik hier noch im Dunkeln tappt, da sie noch kein Quantenfeldmodell hat.
Gruß
Ich glaube, dass die PHYSIK nicht nur "hier noch im Dunklen tappt."
(Aus verschiedenen Gründen).
Gruss
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 22.01.08, 12:37
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Marketingag: Urknall

Nein!!

Sie tappt nur deshalb im Dunkeln, weil sie noch immer nicht bereit ist, darüber nachzudenken, daß das Universum sich in einer "statischen Matrize" befindet(geordnete Kräftegeometrien der jeweiligen Moment-Gravitationswirkungen)

Das heisst nämlich einerseits, das die imaginären Strings aus der Stringtheorie im Grunde ein dreidimensionales statisches Kräftegeflecht darstellen, welche von jedem Augenblick zu Augenblick eine gewisse geometrische Zuordnungs-Veränderung erfahren!

Und das heisst wiederum, das ein Energietransport AUF den Strings erfolgt und zwar immer "weg" vom Ort der erzeugten Erregung aus, was bewirkt, das sich aus 2 Seiten gleichzeitig die entsprechenden Veränderungen auftun, bis endlich die Vorraussetzung steht, DAS ein kinetischer Impuls irgendwo gebremst wird/auftrifft und als ganz normales EM-Ereignis "fliesst"

Schaut euch doch mal die Hochgeschwindigkeitsfilme von Blitzschlägen z.B. an, da erkennt man doch ganz deutlich, das von beiden Seiten einer jeweiligen gegensätzlichen Polarität ein "Blitzkanal" aufgenaut wird, durch den dann schliesslich die Entladung(Ausgleich) erfolgt...

Ich hatte euch doch schon mal ein Gebilde gezeigt im Tread(wo noch keiner drauf antwortete), welcher zum Ausdruck bringen sollte, wie sich die einzelnen "Beziehungsstrassen" jeweils von Augenblick zu Augenblick verändern und entsprechend wechselwirken

http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=306

und die Animation


JGC
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 25.01.08, 09:26
seberta seberta ist offline
Guru
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 711
Standard AW: Marketingag: Urknall

Was sagen eigentlich die kompetenten PHYSIKER zu Deinen Ideen?

"Statische Matrize"??????

Aktuelle Diskussion zu STRING- bzw. SUPER-String-Theorie, von der mathematisch ca. 10 hoch 48 Varianten in mathematischer Hinsicht möglich sind??????
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 25.01.08, 10:39
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Marketingag: Urknall

Hallo Seberta...


Keine Ahnung, was die dazu sagen...

Zumindest ist es doch so, das bei der Geschwindigkeit von LG die räumliche und die zeitliche Dimension praktisch zusammenfallen..

Es bleiben also diesem Moment nur noch deren jeweiligen gravitativ wirkenden longitudinalen Kräfteflüsse übrig, welche dann einem universellen "Wegegeflecht" entsprechen... (ungefähr so wie auf einem Motherboard) Das Universum wird also an der Grenze LG zu einer 2dimensionalen "Leiterplatte" und entsprechend stehen all die darin abgebildeten Funktionen(all die verschiedensten astronomischen Objekte) entsprechend nach dem eigenen Betrachterstandpunkt zur Verfügung und wirken ihrerseits mit denen von ihnen produzierten Vorraussetzungen(gravitatives Potential, deren jeweilige Drehwinkel und Flussrichtung, sowie ihrer jeweiligen Prozederesgeschwindigkeit) auf das "gravitative Netzwerk" Universum

Und jetzt überlege mal, wieviele verschaltungstechnische Möglichkeiten auf Grund der "Verdrahtungsmatrize" auf dem entsprechenden Motherboard möglich sind...

Wege-Möglichkeiten sind was anderes, als die momentan "benutzten" ausgeführten Wege..

Es werden also immer nur ein paar Möglichkeiten gleichzeitig aus unserer Perspektive erfassbar, all die anderen möglichen Möglichkeiten sind von unserem Momentstandpunkt aus einfach grade nicht fassbar. Dazu müssten wir sämtliche mögliche Beobachter-Positionen gleichzeitig einnehmen.

Von einem übergeordneten Standpunkt aus(eine Dimension höher) wäre das wiederum kein Problem, da wir dann unser angestammtes Bezugssystem verlassen und es von "aussen" betrachten können.

Eine Reise durch die Dimensionen bedeutet also nichts anderes, als eine Reise durch all die möglichen Grössenordnungen zu tätigen, aus der ein bestimmter Aspekt eines beobachteten Geschehens jeweils seine Gestalt und seine Art und Weise seiner ihr zugehörigen angestammten Funktion äussert.

JGC


PS:

Motherboard

Stell dir einfach vor, die Leiterbahnen sind jeweilige Gravitationsflussvektoren, die bei LG je nach Vorraussetzung(das jeweils örtliche, funktionsbestimmende Layyout der Platine) entsprechende Funktionen unterstützen, wärend die Objekte, zu denen diese Leiterbahnen hinführen all die Objekte sind, welche die Art und Weise bestimmen, wie auf diesen "Gravitationsstrassen" gefahren/transportiert wird..

Geändert von JGC (25.01.08 um 11:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm