Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Aktuelle Meldungen

Hinweise

Aktuelle Meldungen Haben Sie etwas Interessantes gelesen, gegoogelt oder sonstwie erfahren? Lassen Sie es uns hier wissen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #81  
Alt 22.05.08, 06:28
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Antigravitationsforschung Anno 1958

Zitat:
Zitat von rafiti Beitrag anzeigen
Das würde doch ausreichen, um einen Unterschied auszumachen, oder?

gruss
rafiti

Hi..

Ääääh.... Jein!


Wie hoch ist denn die Auflösung deiner Wahrnehmung und die deiner Messgeräte? Nicht so hoch, wie wir es gerne hätten und bräuchten, um die wirklichen Verhältnisse zu erfassen..

Den Unterschied wird es immer geben, nur nicht immer für uns, oder?

Eine Näherungsfunktion wird rein mathematisch betrachtet tatsächlich nie Null ergeben, weil ein Abstand eben ein Abstand bleibt...

Daher denke ich, das es sich immer nur einen darstellbaren Ausschnitt einer Näherung handelt, die wir beobachten können, der Rest muss berechnet werden(und wenn noch so "idiotische" Ergebnisse dabei rauskommen, sie sind trotzdem richtig.. Sie müssten nur entsprechend richtig interpretiert werden um doch einen "Sinn" zu ergeben)

JGC
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 22.05.08, 07:42
rafiti rafiti ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.11.2007
Beiträge: 673
Standard AW: Antigravitationsforschung Anno 1958

Zitat:
Zitat von JGC Beitrag anzeigen
Wie hoch ist denn die Auflösung deiner Wahrnehmung und die deiner Messgeräte? Nicht so hoch, wie wir es gerne hätten und bräuchten, um die wirklichen Verhältnisse zu erfassen..
Die wirklichen Verhältnisse sind so wie sie sind, alles andere wäre spekulativ.

gruss
rafiti
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 22.05.08, 09:40
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: Antigravitationsforschung Anno 1958

Auge: 1/22 sec.

Gerät: je nach genutzter Belichtungszeit.

Quantenwelt: unterhalb der Planckzei, nicht einfach quantisiert sondern körnigkörnig.

Grenze der physikalischen Aufklösbarkeit: Planckskala.

Die Natur unterbietet also die Messauflösbarkeitsgrenze und albeitet obendrein im Ensemble. Die Abstraktion sollte keinerlei relevanz haben. Die Schärfe bei Fernbeobachtungen ist übrigens höher, als es mach der damaligen Planckeinschätzung möglich wäre. Daraus schloss man ja auf Körnigkeit. Die Ausnutzung der Messmöglichkeiten ist erst mit sehr neuen Geräten möglich. Das Wissen ist noch nicht alt.


Da fälllt mir grad ein, ich hab einen Link: http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=118313

Geändert von Uranor (22.05.08 um 09:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm