Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 21.01.18, 10:07
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Also diese Aussage ist aus wissenschaftlicher Sicht, denke ich, doch "etwas" problematisch.
Kannst du das etwas genauer erklären?
Wo liegt wissenschaftlich das Problem?

Physikalisch dürfte es kaum einen Unterscheid machen,
schliesslich verschiebe ich einfach unsere Gegenwart von vor knapp 15 Milliarden Jahren nach dem Urknall mitten ins Geschehen..
(Siehe Anhang)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg kreisförmige_zeit.jpg (87,1 KB, 10x aufgerufen)

Geändert von AndreD (21.01.18 um 10:59 Uhr)
  #12  
Alt 21.01.18, 10:44
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Hier noch mal die Grafik mit korrigierter Position unsere Gegenwart im Urknall Modell inkl der Position unserer Sonne..
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg kreisfoermige zeit.jpg (87,6 KB, 4x aufgerufen)

Geändert von AndreD (21.01.18 um 19:49 Uhr)
  #13  
Alt 21.01.18, 15:41
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.076
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von AndreD Beitrag anzeigen
-Das Bewusstsein definiert die Skala auf der ein Beobachter erscheint und teilt damit in 2 dimensionales Quantenuniversum (Zukunft) und deterministisches Universum (Vergangenheit).
-Die Position eines Systems in der Zeit ist abhängig von seiner Beschleunigung und seiner Größe in C^2
-Der Urknall befindet sich in der quantenartigen Zukunft
-Die Ära der Nuklear Synthese von Helium ist unsere Sonne
-Nicht Elektron und Proton ziehen sich an, wir ziehen beide an, weil sich unsere Skala genau zwischen den Skalen dieser Teilchen befindet
-Raum (sowie Materie) entsteht durch die Definition einer Beobachter Skala in den zeitlich darauf folgenden Skalen
-In der Zukunft (Quanten Universum auf kleineren Skalen) gibt es noch keinen Raum
-Das Medium für Licht befindet sich in der quantenartigen Zukunft uns ist raumlos
Mir ist nicht wirklich klar, was diese Ausführungen mit Physik (Messergebnisse und deren Vorhersage) zu tun haben. Haben deine Hypothesen Einfluss auf bestehende Theorien und auf Vorhersagen quantitativer Natur?
  #14  
Alt 21.01.18, 16:51
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 692
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von AndreD Beitrag anzeigen
Kannst du das etwas genauer erklären?
Wo liegt wissenschaftlich das Problem?
Der Zeitpfeil ist auf umgangssprachlichem Niveau erst mal Definitionssache. Es ist beispielsweise völlig klar, was gemeint ist, wenn man sagt, dass vor zwei Jahren ein bestimmtes Ereignis eingetreten ist. Verlässt man diese stillschweigende Konvention über die zeitliche Anordnung von Ereignissen braucht man schon sehr gute Argumente, warum das Vorteile bringen soll. Meiner Meinung nach hast du diese Argumente bisher nicht erbracht.
__________________
Freundliche Grüße, B.
  #15  
Alt 21.01.18, 16:58
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Mir ist nicht wirklich klar, was diese Ausführungen mit Physik (Messergebnisse und deren Vorhersage) zu tun haben. Haben deine Hypothesen Einfluss auf bestehende Theorien und auf Vorhersagen quantitativer Natur?
Zunächst ist meine Hypothese aus rein phänomenologischer Perspektive, kann aber, so bin ich sicher, auch das physikalische Bild des Universums verändern.

Möglicherweise ist die Korrektur der Position unserer Gegenwart im Urknall Modell die Lösung für die kosmologische Konstante, fehlende Materie bzw. Energie und die Vereinheitlichung von Quanten und relativistischem Universum.

Um das beurteilen zu können fehlt es mir einfach an physikalisch mathematischem Verständnis, aber vielleicht ist es auch gerade dieser Abstand, der mich die korrekte Position unsere Gegenwart im Urknall Modell erkennen liess.. Ich meine, es ist doch offensichtlich, oder nicht?! ^^

Darüberhinaus löst die Hypothese der kreisförmigen Zeit für mich alle offenen phänomenologischen Fragen die mich seit meiner Kindheit interessieren:

-Warum ziehen sich Magneten an?
-Ist alles vorhersehbar? (Determiniert)
-Warum verhält sich das Quanten Universum so anders?

Das ist für mich ganz einfach verständlich geworden:

-Weil wir uns zeitlich genau zwischen dem negativen Elektron in der Zukunft, und dem positiven Proton in der Vergangenheit befinden.
-Sobald die Größe eines Systems die Skala des Beobachters übertrifft verhält es sich deterministisch.
-Weil das Quantenuniversum die Zukunft ist, nicht direkt einsehbar, wage und ungeschehen..

Geändert von AndreD (21.01.18 um 17:54 Uhr)
  #16  
Alt 21.01.18, 17:14
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Der Zeitpfeil ist auf umgangssprachlichem Niveau erst mal Definitionssache. Es ist beispielsweise völlig klar, was gemeint ist, wenn man sagt, dass vor zwei Jahren ein bestimmtes Ereignis eingetreten ist. Verlässt man diese stillschweigende Konvention über die zeitliche Anordnung von Ereignissen braucht man schon sehr gute Argumente, warum das Vorteile bringen soll. Meiner Meinung nach hast du diese Argumente bisher nicht erbracht.
Diese Vorstellung von Zeit ist falsch bzw mangelhaft und beschränkt sich auf den Wandel der auf unserer Skala geschieht.

Zeit breitet sich aber, genau wie Information generell, kreisförmig aus.

Genau das können wir beobachten:
Desto grösser etwas ist, umso weiter muss es in der Vergangenheit liegen, um es wahrnehmen zu können. (Es kann nur in der Vergangenheit liegen, da die Information ja bei maximal C zum Beobachter gelangen muss)

Das impliziert, dass Systeme die kleiner sind weiter in der Zukunft liegen und da der Beobachter selbst auch einer Skala zugeordnet werden kann wird die Skala eines System eben irgendwann auch kleiner, als die Skala des Beobachters und befindet sich somit aus seiner Perspektive in der quantenartigen Zukunft. Das genau macht das Quantenuniversum so andersartig. Es ist aus unserer Perspektive nie geschehen, befindet sich immer in der Zukunft.
(Das macht das Universum überhaupt erst leer, weil die Skala des Geschehens so klein ist, dass es aus unsere Perspektive in die quantenartige, raumlose Zukunft verschoben ist)

Und da auch der Urknall auf kleinsten Skalen beginnt, müssen sich diese in der (quantenartigen) Zukunft befinden..

Geändert von AndreD (21.01.18 um 18:12 Uhr)
  #17  
Alt 23.01.18, 11:48
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Gibt es keinen, bei dem die korrigierte Position unserer Gegenwart im Urknall Modell ein "Aha" Erlebnis auslöst?

Ich bin mir sicher, dass diese Hypothese einmal Teil des Standard Models werden wird.

Möchte mal jemand ein Feedback zu meiner Hypothese abgeben?

Ich meine, ich kann es schon verstehen, dass es komisch wirkt, wenn jemand der von Mathematik und Physik kaum eine Ahnung hat, selbst milliardenschwerer Teilchenbeschleuniger diese Erkenntnis nicht liefern konnten und die Antwort einfach durch das Verweilen in der Erkenntnis der Existenz aus dem Nichts heraus eintraf..

Die Eleganz mit der meine Hypothese Quanten und deterministischen Universum vereint ist nicht von der Hand zuweisen und wenn man sich erst einmal auf diese Perspektive eingelassen hat, so wirkt das alte Modell einfach falsch.

Wäre es nicht toll, wenn eine der größten Fragen der Menschheit hier im Forum gelöst werden könnte?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg zeit.jpg (87,3 KB, 3x aufgerufen)
  #18  
Alt 23.01.18, 12:01
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 692
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von AndreD Beitrag anzeigen
Gibt es keinen, bei dem die korrigierte Position unserer Gegenwart im Urknall Modell ein "Aha" Erlebnis auslöst?
Nein. Ich finde Deine Ideenwelt eher beängstigend.

Zitat:
Ich bin mir sicher, dass diese Hypothese einmal Teil des Standard Models werden wird.
Ich nicht.
__________________
Freundliche Grüße, B.
  #19  
Alt 23.01.18, 12:03
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Nein. Ich finde Deine Ideenwelt eher beängstigend.
Kannst du es begründen?

Ich meine, wenn mir jemand ganz einfach erklären kann,
warum meine Hypothese von der korrigierten Position unsere Gegenwart im Urknall Modell falsch sein muss,
dann kann ich mir die ganze Buch Sache sparen :-)

Genau darauf warte ich! ^^

Und, warum gibt es diese Hypothese nicht bereits?
Ich meine, es ist so offensichtlich, das muss doch vorher schon mal jemandem aufgefallen sein?!

Geändert von AndreD (23.01.18 um 12:07 Uhr)
  #20  
Alt 23.01.18, 12:11
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 692
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von AndreD Beitrag anzeigen
Kannst du es begründen?
Dazu habe ich mich bereits weiter oben geäußert.

Zitat:
dann kann ich mir die ganze Buch Sache sparen :-)
Aktuell würde ich darauf tippen, dass ein entsprechendes Buch bei den Buchläden in die Esoterik-Ecke gestellt werden würde.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm