Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #71  
Alt 29.01.18, 16:21
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Ok, dann will ich mal festhalten, dass das Ganze nichts mit Physik zu tun hat, zumindest nicht im jetzigen Stadium.
Ich sehe auch nicht, wie das kurzfristig besser werden soll, weil dir physikalische Kenntnisse fehlen und wir nicht im geringsten erkennen können,worauf du hinauswillst.
Ein Physikforum ist nicht der richtige Platz dafür.

Du kannst gerne im normalen Forenbereich auf unsere Hilfe zählen, wenn du deine Physikkenntnisse dahingehend verbessern willst, dass du deine Eingebung vernünftig durchdenken und formulieren kannst.

Diesen Thread werde ich morgen Abend schließen.

-Ich-
Okay!

Es geht mir aber in erster Linie um die veränderte Position unserer Gegenwart im Urknall Modell. Wie gesagt, wie ich zu dieser Hypothese gelangt bin muss nur ich verstehen.. ^^

Ich muss sie auch nicht besser formulieren können, ich möchte nur eine konkrete Meinung zu meinem korrigierten Urknall Modell

Das aktuelle Urknall Modell geht davon aus, dass wir uns ca. 15 Milliarden Jahre nach dem Urknall befinden. Aus physikalischer Sicht, dürfte es kein Problem darstellen diese Gegenwart gedanklich einmal zu verschieben, auf die Planck Skala, zwischen das Quanten und deterministische Universum.

Freue mich, wenn ich eine Antwort dazu bekomme :-)

(Diese Antwort kann mir nur ein Physiker geben!)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg zeit 18.28.30.jpg (87,3 KB, 1x aufgerufen)

Geändert von AndreD (29.01.18 um 16:25 Uhr)
  #72  
Alt 29.01.18, 16:27
sanftwasser sanftwasser ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.01.2018
Beiträge: 55
Standard AW: Fragen eines Autors

AndreD: " Es geht darum etwas mehr Aufmerksamkeit dem Bewusstsein zukommen zu lassen, denn in der Vergangenheit findet man keine Freiheit..."

Gerne

Im Rückblick auf die Vergangenheit findet man Freiheit durch selektiertes Vergessen, Verdrängung.
Außerdem hat man die damalige Gegenwart sowieso nur schon selektiv, unvollständig und subjektiv gefärbt nachvollzogen.
So daß man Vieles sich zurecht biegen kann und auch für das eigene Wohlbefinden gerne will.
Genetische, erzieherische und kulturelle Vorprägung sind aber fest verankert.
Und schwer und klebrig hängt Traumatisierung nahezu unlöschlich, massiv im Körper.
Wie geht Befreiung, wo solchermaßen die Zukunft vorbelastet scheint?
In der Psychologie ist das die Frage nach den Hilfen, frische Eindrücke neu zu bewerten und anders zu verarbeiten.
Bleibe über PN für Dich erreichbar.

Geändert von sanftwasser (29.01.18 um 16:33 Uhr)
  #73  
Alt 29.01.18, 16:32
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
AndreD: " Es geht darum etwas mehr Aufmerksamkeit dem Bewusstsein zukommen zu lassen, denn in der Vergangenheit findet man keine Freiheit..."

Gerne

Im Rückblick auf die Vergangenheit findet man Freiheit durch selektiertes Vergessen, Verdrängung.
Außerdem hat man die damalige Gegenwart sowieso nur selektiv, unvollständig und subjektiv gefärbt nachvollzogen.
So daß man Vieles sich zurecht biegen kann und auch für das eigene Wohlbefinden will.
Genetische, erzieherische und kulturelle Vorprägung sind fester verankert.
Aber schwer und klebrig hängt Traumatisierung nahezu unlöschlich im Körper.
Wie Befreiung, wo solchermaßen die Zukunft vorbelastet scheint?
In der Psychologie ist die Frage nach den Hilfen, frische Eindrücke neu zu bewerten und anders zu verarbeiten.
In diesem Fall meinte ich die Vergangenheit der deterministischen Skalen.
Alles also, das Zeit benötigt.
Jedes Konzept, jedes Wort.

Man kann sich einfach Fragen: "Bin ich mir meiner Existenz bewusst"?
Wenn die Antwort "Ja" lautet, dann bleib es einfach, mehr ist nicht zu tun.. ^^
  #74  
Alt 29.01.18, 16:57
sanftwasser sanftwasser ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.01.2018
Beiträge: 55
Standard AW: Fragen eines Autors

"Bin ich mir meiner Existenz bewusst?"

Man rennt sich selbst hinterher.
Weiß kaum um die eigene Geschichte, und was um und mit einem oder in einem vor sich geht.
Gerade da, wo man sich packt, im Tod, im Eins-werden mit der Zeit, zerfällt auch noch Autozentrierung.

Falls man sich so oder so ähnlich reflektiert,
dann, meine ich, ist man vollkommen sich selbst bewusst.

Denn jede äußere willentliche Kraft, die ungefiltert durch einen hindurch wirken täte, wäre mit solchem statement höchst unzufrieden.

Geändert von sanftwasser (29.01.18 um 17:01 Uhr)
  #75  
Alt 29.01.18, 19:03
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Beiträge: 2.039
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
"Bin ich mir meiner Existenz bewusst?"

Man rennt sich selbst hinterher.
Weiß kaum um die eigene Geschichte, und was um und mit einem oder in einem vor sich geht.
Gerade da, wo man sich packt, im Tod, im Eins-werden mit der Zeit, zerfällt auch noch Autozentrierung.

Falls man sich so oder so ähnlich reflektiert,
dann, meine ich, ist man vollkommen sich selbst bewusst.

Denn jede äußere willentliche Kraft, die ungefiltert durch einen hindurch wirken täte, wäre mit solchem statement höchst unzufrieden.
... oder evtl. auch sehr zufrieden ... wer weiss das schon?
Ich denke, wir sind hier nicht nur jenseits der Standardphysik, sondern auch schon weit jenseits der Metaphysik.
  #76  
Alt 29.01.18, 20:08
AndreD AndreD ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 125
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
... oder evtl. auch sehr zufrieden ... wer weiss das schon?
Ich denke, wir sind hier nicht nur jenseits der Standardphysik, sondern auch schon weit jenseits der Metaphysik.
Aber, es hat mir dieses besondere Bild vom Urknall Modell gebracht,
das skurril aber irgendwie seltsam richtig auf mich wirkt.. ^^

(Und es gibt wirklich keinen, der diese Idee vorher hatte?!)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg zeit 18.28.30.jpg (87,3 KB, 4x aufgerufen)
  #77  
Alt 29.01.18, 22:02
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 551
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von AndreD Beitrag anzeigen
(Diese Antwort kann mir nur ein Physiker geben!)
Die hast du bereits mehrfach bekommen und damit belassen wir es jetzt.

Der Thread wird hiermit geschlossen.
__________________
Freundliche Grüße, B.
  #78  
Alt 29.01.18, 22:34
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.177
Standard AW: Fragen eines Autors

Zitat:
Zitat von AndreD Beitrag anzeigen
, ich möchte nur eine konkrete Meinung zu meinem korrigierten Urknall Modell
Es ist ein sprichwörtliches Vollknallmodell.
__________________
Gruß, Johann
------------------------------------------------------------
Eine korrekt gestellte Frage beinhaltet zu 2/3 die Antwort.
------------------------------------------------------------

E0 = mc²
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm