Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 03.01.22, 14:20
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 2.934
Rotes Gesicht AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Was du zu wissen glaubst ist ja nicht in Stein gemeißelt, deshalb halte ich das Adjektiv "fälschlicherweise" für völlig unangebracht.
Was ich sicher weiß ist, dass eine positivistische Interpretation gewisse Probleme leugnet. Das war bereits der wesentliche Kritikpunkt von Einstein (Schrödinger, Bohm, Bell, Everett …).

Mir ging es nur um genau dieses eine Problem.

Die MWI hat damit offenbar das “Problem”, dass alle dynamisch erlaubten Möglichkeiten - unabhängig von ihrer Amplitude - tatsächlich realisiert werden. Eine Kollapsinterpretation hat das Problem, dass fast alle dynamisch erlaubten Möglichkeiten nicht realisiert sondern durch das Projektionspostulat ex post eliminiert werden; sie liefert noch nicht mal eine Erklärung, durch welche „Messungen“ entsprechende Kollapse resultierten, die diese Möglichkeit ausgeschlossen haben.

Ich sehe nicht, inwiefern eine der beiden Interpretation bzgl. der Ontologie besser da stünden; die eine gar ein Problem mit der Existenz, die andere mit der Nicht-Existenz. Das ist aber nicht der Punkt.

Erstere macht aber wenigstens eine Vorhersage, die richtig oder falsch sein könnte; letztere schließt eine prinzipielle Möglichkeit lediglich ex post aus und negiert die gesamte Fragestellung. Das ist mein wesentlicher Punkt.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Ge?ndert von TomS (03.01.22 um 14:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.01.22, 14:32
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 2.934
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Wären Bohr und Heisenberg heute noch am Leben, hätten sie ihre Ansichten mittlerweile ja eventuell schon geändert.
Vermutlich nicht.

Der einzige, der m.W.n. seine Meinung tatsächlich radikal geändert hat, war David Bohm, der sich nach Diskussionen *) mit Einstein von der Kopenhagener Interpretation abgewandt hat.

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Wären Darüberhinaus kann man natürlich den Gültigkeitsbereich der Unitarität in der Quantenmechanik zu einem neuen Forschungsgebiet erklären. Da gibt es definitiv einige offene Fragen.
Die man aber nur dann untersuchen kann, wenn man nicht ihre Existenz leugnet.

*) Bohm hatte ein Buch im Geiste der Kopenhagener Interpretation geschrieben, das m.W.n. von einigen gelobt wurde. In Gesprächen mit Einstein wurde dann klar, dass er letztlich dessen Kritik an der vorherrschenden Lehrmeinung teilte, dass die Kopenhagener Interpretation letzten unvollständig bzw. unbefriedigend sei. Konkret ging es dabei auch um einen vermeintlichen Beweis von Neumanns, dass keine andere Interpretation möglich sei.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Ge?ndert von TomS (03.01.22 um 15:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.01.22, 15:12
sirius sirius ist offline
Guru
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beitr?ge: 571
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Zitat:
Zitat von Einfels Beitrag anzeigen
Ich finde die Multiversum-Theorie hochgradig interessant, alleine schon wegen der ganzen Möglichkeiten die sich da bieten aber besonders wegen der ganzen Fragen die es aufwirft...aber gleichzeitig auch so einige Fragen beantwortet, wie die Frage wie und warum wir entstanden sind.

WER IST DER DORT, DER ICH BIN?

Was mir auch immer wieder Kopfzerbrechen macht, ist die Frage, wer meine Doppelgänger in diesen Paralleluniversen eigentlich sind?

Aber dazu braucht es gar kein Multiversum, ich könnte den einfachen irdischen, wissenschaftlichen Klonvorgang nehmen.

Wer also ist mein Klon?

Da sich mein Bewusstsein/Seele/Energiekörper oder was auch immer, nicht auf meinen Klon aufgeteilt haben und ich nicht "meine" 2 Körper gleichzeitig steuere, muss zwangsläufig "jemand anders" mein Klon sein....

...oder eben mein Klon läuft ohne Bewusstsein/Seele/Energiekörper herum, auch das halte ich für möglich (ähnlich wie NPCs in einem MMORPG), dazu müsste aber erst mal abgeklärt werden, was Bewusstsein, die Seele (den Ausdruck mag ich generell nicht; weil er zu religiös klingt) oder der Energiekörper tatsächlich wären.

Ich bin dahingehend nur sicher, dass meine Gedanken nichts mit dem zu tun haben, was man Bewusstsein, Seele oder Energiekörper nennt, aber mit diesem Thema würden wir uns von der Physik zu weit weg bewegen, in der QuanteNphysik ist das Thema "Bewusstsein" ohnehin nicht gerne gesehen.
Kann es sein, daß es z. B. in Bezug “Bewusstsein” Klärungsbedarf- oder Definitionsbedarf in der QT gibt?

Das Bewusstsein ist üblicherweise an den Beobachter, den wir aus der RT kennen, gekoppelt.

Hat KI ein Bewusstsein?

Das sind Fragen, die von früheren Physikern nicht in ihre Überlegungen einbezogen wurden und werden konnten, weil es zu ihren Lebenszeiten keinen Denkansatz dafür gegeben hat.
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 03.01.22, 15:20
sirius sirius ist offline
Guru
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beitr?ge: 571
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

„Schrödingers Katze“ und KI?

Was würde sich da ändern?
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking

Ge?ndert von sirius (03.01.22 um 15:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.01.22, 15:24
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.025
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Vermutlich nicht.
EDIT: Wenn man ihnen diese Fragen damals gestellt hätte vermutlich erstmal nicht. Man kann aber auch danach fragen, wie beide geantwortet hätten, wenn sie das Wissen unserer Zeit über längere Zeit zur Verfügung gehabt hätten.

Andere Frage: Welche Naturgesetze gelten in Bereichen, die uns kausal/experimentell nicht zugänglich sind?

Vernünftig wäre hier mMn eine "Extrapolation"/Anwendung der uns bekannten Gesetze.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Ge?ndert von Bernhard (03.01.22 um 15:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 03.01.22, 16:05
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 2.934
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
EDIT: Wenn man ihnen diese Fragen damals gestellt hätte vermutlich erstmal nicht. Man kann aber auch danach fragen, wie beide geantwortet hätten, wenn sie das Wissen unserer Zeit über längere Zeit zur Verfügung gehabt hätten.
Stimmt.

Heisenberg starb 1976, später als Bohr, Born und Pauli. Everett’s Arbeit wurde seit den 50ern weitgehend ignoriert, Zeh‘s Ergebnisse von ca. Ender 60er ebenfalls für einige Jahre. Ein wirklicher Diskurs fand nicht statt.

Ich glaube aber, dass dies nicht viel geändert hätte, da es nicht einfach ist, jemandem seine philosophische Überzeugung auszureden.

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Andere Frage: Welche Naturgesetze gelten in Bereichen, die uns kausal/experimentell nicht zugänglich sind?

Vernünftig wäre hier mMn eine "Extrapolation"/Anwendung der uns bekannten Gesetze.
Genau das tun wir üblicherweise, insofern es keine theoretischen Hinweise gibt, dass dies nicht zulässig wäre (Singularitäten, Anomalien, Inkonsistenzen etc.)

Gerade bei der Quantenmechanik lehnen einige diese Extrapolation jedoch ab, obwohl weder experimentelle Fakten noch theoretische Hinweise vorliegen sondern lediglich philosophische Überzeugungen oder ontologische Vorbehalte.

Das ist ja genau der Kritikpunkt. Es wäre doch viel besser - wissenschaftlicher - zu versuchen, die MWI mittels logischer / mathematischer / physikalischer Überlegungen zu widerlegen als sie aus den o.g. Gründen abzulehnen. Tatsächlich arbeiten inzwischen durchaus Physiker in diese Richtung.

EDIT: Von Oppenheimer - nach einem Seminar zu Bohms Theorie - ist der Satz überliefert: „If we cannot disprove Bohm, then we must agree to ignore him”. Das wirft jetzt kein so gutes Licht auf die Diskussionskultur, wenn es um Alternativen zu „Kopenhagen“ geht
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Ge?ndert von TomS (03.01.22 um 16:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.01.22, 16:30
Einfels Einfels ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.12.2021
Beitr?ge: 31
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Das löst sich alles in heiße Luft auf wenn man das Konzept "Multiversum"/"viele Welten" in die Tonne wirft.
Vorbildliche und zutiefst logische Sicht- und Vorgehensweise!

Ich werfe auch grundsätzlich all die Dinge in die Tonne, die mir unliebsam, unpassend oder generell als nutzlos erscheinen, darum wandert dein Beitrag hier genau so in die Tonne, wie dein vorheriger in meinem anderen Thread.

Ich bin dahingehend auch gewohnt, dass gerade religiös angehauchte Hobby-Physiker krampfhaft versuchen, gegen ein mögliches Multiversum zu argumentieren, verständlich...wenn es darin weder "Intelligent Design" noch einen "Gott" braucht.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 03.01.22, 17:01
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 2.934
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Wir müssen hier nicht mit Religion oder Dogmen argumentieren.

Man kann diese Fragen der Interpretationen sachlich diskutieren, vorausgesetzt, alle spielen mit. Erfahrungsgemäß ist das aber schwierig durchzuhalten
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.01.22, 18:59
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.025
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Man kann diese Fragen der Interpretationen sachlich diskutieren, vorausgesetzt, alle spielen mit. Erfahrungsgemäß ist das aber schwierig durchzuhalten
Da von dem/den Forenbetreiber(n) AFAIK eine sachliche Diskussion gewünscht wird, sollte das schon klappen, auch wenn mal gestritten wird .
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 03.01.22, 19:01
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.025
Standard AW: Abweichungen und Möglichkeiten in einem Multiversum?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Gerade bei der Quantenmechanik lehnen einige diese Extrapolation jedoch ab, obwohl weder experimentelle Fakten noch theoretische Hinweise vorliegen sondern lediglich philosophische Überzeugungen oder ontologische Vorbehalte.
Interessant. Hast du da Links auf entsprechende Schriften?
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm