Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.02.23, 17:53
John Ullmann John Ullmann ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beitr?ge: 54
Standard Weltformel

Hurra, ich habe die Weltformel gefunden

Die Idee einer Weltformel stammt von Heisenberg. Von der Presse wurde diese Gleichung schnell zur Weltformel hochgejubelt, doch schon bald regte sich Kritik und Kollegen entdeckten Unstimmigkeiten in der Gleichung. Seit diesen, teilweise vorschnell und übertrieben in der Presse bejubelten Versuchen wird der Begriff Weltformel auch in einem abwertenden, spöttischen Sinn für ähnliche Vorhaben benutzt. Diesem Spott will ich mich hiermit gerne aussetzen.
Und das ist sie die Weltformel
((Aikl)) = 0.
Das ist der Pseudovierervektor. Er beschreibt das metrische Potenzialfeld der dunklen Energie, das in der Singularität die dunkle Materie erzeugt.
Der fehlgeschlagen Versuch zur Messung der Ätherdrift hat gezeigt, dass es kein direkt nachweisbares metrische Feld geben kann. Doch das metrische Feld der dunklen Energie ist nur indirekt nachweisbar. Der ausführliche Beweis kann nicht so kurz geführt werden.
Bei Interesse schicke ich gerne kostenlos mein Buch "Dunkle Materie" zu. (Adresse über Email an johnullmann@gmx.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.02.23, 18:02
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.662
Standard AW: Weltformel

Das Thema hatten wir doch schon ?: http://quanten.de/forum/showthread.php5?t=3907
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.02.23, 10:18
John Ullmann John Ullmann ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 02.12.2011
Beitr?ge: 54
Standard AW: Weltformel

Das Thema Weltformel ist nicht so einfach abzutun, auch wenn ich zunächst Schau mache. Kern einer Weltformel ist es das Universums aus sich selbst und damit aus seiner Selbstwechselwirkung zu erklären. Bekanntlich divergiert die Dirac-Gleichung des Elektrons bei Wechselwirkungen und nach Kramer lassen sich die Unendlichkeiten dadurch beseitigen, dass man in der Lagrangefunktion die Faktoren der Ruhemasse als Masse de880s Teilchens auffasst (Renormierung). Folglich muss bei einer Wechselwirkung das elektromagnetische Feld in das Feld der Metrik der allgemeinen Relativitätstheorie eingehen, denn die Masse ergibt sich aus den Gravitationskräften und Einstein macht dafür die Krümmung des Raums verantwortlich. Der Pseudovierervektor liefert die Gleichung der Selbstwechselwirkung. Man kann seine vier Elemente an Stelle der Nullstellen in den antisymmetrischen Tensors zweiter Stufe Fmn als schiefen Tensor einfügen. Das vierte Element liefert dann die Metrik des Minkowski-Raums , des scheinbar geraden pseudoeuklidischen Raums, und der Pseudovierervektor die Metrik des gekrümmten bzw.verdichteten Raums der Gravitationstheorie. Die mathematisch richtige Version der Weltformel müsste ((Aikl)) = ((1-1)) lauten, da es in der Welt der Quanten zwar eine Singularität, aber keine Null gibt. Vielleicht ist jemand an der weiteren Diskussion über den Pseudovierervektor interessiert?
Mit freundlichen Grüßen John Ullmann
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.02.23, 01:09
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beitr?ge: 1.482
Standard AW: Weltformel

((Aiki) + (Balalaiki)) ergibt mindestens eine Pseudosingularität pro m³
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm