Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.03.24, 21:18
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beitr?ge: 3.805
Standard Casimir hinter dem Doppelspalt

Stand der Dinge – Nachdem ich mich weiter über die Interpretationen bezgl. Quantenmechanik informiert habe. Erscheinen mir diese weiter gewisse Grenzen als unbedacht.
Mit ist weiter hin nicht klar, was/oder wessen Zustand an einem Ort x zu einem Zeitpunkt t genau gemessen wird. Misst man den Spin des Elektrons oder den Wert den des Vakuums, den das Elektron an Ort x zum Zeitpunkt t „auf projiziert“ bekommt bzw. diesen Wert zugeschrieben? Kollabiert die Wellenfunktion des Elektrons oder nicht des Vakuums die den Ort x zum Zeitpunkt t beschreibt. Taucht das Teilchen aus dem Nichts auf oder ist die Entstehung des Elektrons an Ort x zu Zeit t die Folge der kollabierten Wellenfunktion des Vakuums am Ort x zu t. Steckt das Teilchen dort einfach mit drin?
Abstand? Abstand wäre im Feynman-Pfad-Integral nichts anderes als „große Phasenverschiebung“. Wäre es nicht sinnvoller anzunehmen, das nicht das Teilchen alle Pfade nimmt. Sondern Störungen im Vakuum sich just dort so treffen, dass es Teilchen ergibt, je weiter weg die Quelle desto kleiner die Amplitude der „Phase“….
In diesem Bild erzeugen die Störungen des Vakuumfelds den Bildschirm den ein Teilchen „sehen“ kann. Das Teilchen sieht kein Doppelspalt sondern nur eine Lücke. Es sieht auch nicht die dunklen stellen. Ein Teilchen bewegt sich auf einer geraden – wie wir uns um die Sonne. Die Welt sieht als Quant anders aus - es bewegt sich von A nach B auf einer geraden/ geodäte.

Kurz: Ich denke, an den dunklen Stellen am Bildschirm hinter dem Doppelspalt. Dass dort das Vakuum kälter ist. Weniger Fluktuationen – die hellen Spots „wärmer“ – in diesem Sinne „Anziehender“ als würde die Geodäten des Vakuums dort hinzeigen. Der Steg in der Mitte des Doppelspalts existiert für das Teilchen erst gar nicht. Es sieht ein „Spalt“ und nur helle stellen.

Es verhält sich bezogen auf den Impuls wie ein Ball, der durch ein kleines Tor/ einen Spalt geschossen wird – Nur wird ihm nicht die ganze Welt gezeigt. Er ist auf einem Auge blind.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E

Ge?ndert von Eyk van Bommel (09.03.24 um 21:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm