Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 28.02.18, 12:09
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.950
Standard AW: An der Uhr gedreht

Zitat:
Zitat von Dedi Beitrag anzeigen
Die Spiegelung erhalte ich wenn ich mit dem Unbeschleunigten2 als Ruhebeobachter anfange und dazu alle Relativbewegungen links zur Ruheachse einzeichne.
Aber du kannst die Ereigniskoordinaten nicht transformieren? Du solltest das dringend lernen. Die Trafos sind (c=1, γ=1.25, v=.6)
t'=γ(t-vx)
x'=γ(x-vt)
Geht's jetzt?
Zitat:
Das sich entfernde Inertialsystem hat sich 3 Lichtjahre von den Beobachtern zu entfernen, und es entfernt sich mit beiden Zwillingen gemeinsam.
Inertialsysteme entfernen sich nicht. Objekte oder Beobachter tun das.
Zitat:
Wie kann sich der beschleunigte Zwilling aus der Ruheachse in Bewegung setzten ehe auch der Unbewegte aus der Ruheachse einer erreichten Entfernung von 3 Lichtjahren für das sich entfernende Inertialsystem zustimmt, ohne gegen die Gleichbehandlung innerhalb der beiden Inertialsysteme zu verstoßen.
Versuche mal sprachlich präziser zu werden. Ich habe 5 Minuten über den Satz meditieren müssen, bis ich verstanden habe, was du meinst. Wobei ich mir nicht sicher bin: Was bitte ist "Gleichbehandlung innerhalb der beiden Inertialsysteme"? Man kann verlangen, dass Diagramm 1 (bis auf die Spiegelung) wie Diagramm 2 aussieht, weil die Situation symmetrisch ist und beide IS gleichwertig sind. Mehr aber nicht.

Die Antwort - wenn ich die Frage richtig verstanden habe - habe ich schon früher geschrieben, aber falsch:
Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Wenn bei Reise 1 B1 im System von R1 3 Lichtjahre weit kommt, dann kommt bei Reise 2 B2 im System von R2 3 Lichtjahre weit. Das ist Symmetrie, nicht zu verlangen, dass B2 im System von R1 3 Lichtjahre weit kommt.
Was ich meinte: Wir gehen ins System von R1. Du kannst nicht verlangen, dass dort zu dem Zeitpunkt, wo B2 losfliegt, R2 3 Lichtjahre entfernt ist. Wieso sollte das so sein? Die beiden IS haben ja unteschiedliche Gleichzeitigkeitsdefinitionen. Vielleicht ergibt jetzt mein Gerede von den Gleichzeitigkeitslinien mehr Sinn für dich, lies es nochmal durch.

Geändert von Ich (28.02.18 um 12:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 01.03.18, 11:19
Dedi Dedi ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 129
Standard AW: An der Uhr gedreht

Dann nehmen wir den Unbeschleunigten1 den Beschleunigten2 und setzten sie zusammen in Rakete1.
Rakete1 ist in Ruhe und von ihr aus wird beobachtet, alle in ihr reisende sehen das Gleiche.
Unbeschleunigter2 wird mit Beschleunigten1 in Rakete2 gesetzt.
Rakete2 ist das zu beobachteten System, in ihr Reisende sind nicht voneinander zu unterscheiden.

Wenn ich nun Beschleunigten2 nach 4 Jahren ziehen lasse bekomme ich keine Lösung, aus Sicht von Unbewegten1, das Bewegter1 erst nach 5 Jahren die 3 Lichtjahre erreicht hat.
Ich würde gegen die Gleichbehandlung innerhalb der Raketen verstoßen, diese darf aber verlangt werden weil innerhalb einer Rakete, alle zueinander in Ruhe sind.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 01.03.18, 11:38
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.950
Standard AW: An der Uhr gedreht

Zitat:
Zitat von Dedi Beitrag anzeigen
Wenn ich nun Beschleunigten2 nach 4 Jahren ziehen lasse bekomme ich keine Lösung, aus Sicht von Unbewegten1, das Bewegter1 erst nach 5 Jahren die 3 Lichtjahre erreicht hat.
Hä? Was hat denn B1 mit B2 zu tun? Glaubst du, die müssten gleichzeitig umkehren? Natürlich nicht.

Zitat:
Ich würde gegen die Gleichbehandlung innerhalb der Raketen verstoßen, diese darf aber verlangt werden weil innerhalb einer Rakete, alle zueinander in Ruhe sind.
Jetzt erklär mal, was du mit "Gleichbehandlung innerhalb der Raketen" meinst. Ist das so ein Genderdings, oder soll das ein Naturgesetz sein? Wer soll mit wem gleichbehandelt werden?
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 01.03.18, 11:56
Dedi Dedi ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 129
Standard AW: An der Uhr gedreht

Innerhalb einer Rakete sind alle in relativer Ruhe zueinander und auch zur Rakete selbst.
Solange sie zueinander in Ruhe sind, erwarte ich eine Gleichbehandlung, wie soll ich hier Unterschiede annehmen.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 01.03.18, 12:09
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.950
Standard AW: An der Uhr gedreht

Ja, und was soll diese Gleichbehandlung bedeuten? Dass für U1 4 Jahre vergehen, wenn das auch für B2 der Fall ist? Das ist natürlich so.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 01.03.18, 12:20
Dedi Dedi ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 129
Standard AW: An der Uhr gedreht

Es bedeutet das aus Rakete1 gleiche Beobachtungen gemacht werden, soweit währe das kein Problem.
Es bedeutet aber auch das Rakete2 und darin Reisende nicht zu unterscheiden sind, keiner darf vor dem anderen die 3 Lichtjahre erreicht haben. Rakete2 und Mitreisende sind in Ruhe zueinander.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 01.03.18, 13:03
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.950
Standard AW: An der Uhr gedreht

Zitat:
Zitat von Dedi Beitrag anzeigen
Es bedeutet das aus Rakete1 gleiche Beobachtungen gemacht werden, soweit währe das kein Problem.
Es bedeutet aber auch das Rakete2 und darin Reisende nicht zu unterscheiden sind, keiner darf vor dem anderen die 3 Lichtjahre erreicht haben. Rakete2 und Mitreisende sind in Ruhe zueinander.
Ja und? die erreichen doch auch beide die 3 Lj (Abstand im System Rakete 1) nach 4 Jahren Eigenzeit (=Koordinatenzeit der Rakete 2) beziehungsweise 5 Jahren Koordinatenzeit der Rakete 1.

Geändert von Ich (01.03.18 um 13:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 01.03.18, 13:33
Dedi Dedi ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 129
Standard AW: An der Uhr gedreht

In Rakete1 sind alle zueinander in Ruhe.
Sie beobachten das Gleiche, ihre Uhren sind synchron.
Die Eigenzeit der beiden darf nicht unterschiedlich sein wenn sie zueinander ruhen.Es ist die gleiche Koordinatenzeit wie die ihrer Rakete.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 01.03.18, 13:50
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.950
Standard AW: An der Uhr gedreht

Ja.
Und wo ist das Problem?
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 01.03.18, 14:29
Dedi Dedi ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2017
Beiträge: 129
Standard AW: An der Uhr gedreht

Bewegter2 hat sich nach 4 Jahren in Bewegung zu setzten. Rakete2 samt Mitreisenden ist nun 3 Lichtjahre entfernt von Rakete1.
Unbewegter1 hat damit auch 4 Jahre auf der Uhr, und auch für ihn ist die Rakete2 samt Mitreisenden 3 Lichtjahre entfernt.
Dies ist wiederum der Punkt an dem sich der Bewegte1 in Bewegung setzt, nach 4 Jahren, wo es 5 Jahre sein müßten, auf der Uhr des Unbewegten1.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm