Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 22.01.22, 19:58
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Das Universum ist einzige perfekte geschlossene System. Außer Schwarze Löcher zählen nicht zum Universum. Wo kommt neue Energie oder wohin geht Energie verloren ?
Das funktioniert an logischstem… wenn das geschlossene System die Energie selbst erzeugt. Pepito mäßig
Lg
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.01.22, 20:08
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Die Präzisierung ist leider sehr mathematisch.
Aua
Nur weil ich es nicht formulieren kann heißt es nicht das ich einer Formulierung null folgen kann. Konnte der faraday glaub ich aber auch nicht.
Ich bin mir natürlich bewusst das du es so kryptofezieren könntest das…
Aber so seid ihr beiden nicht
Über die Foren verteilt ist eure Kommunikation durchgehend verständlich und fair.

Aber eine Frage vom mir.
Verbietet das Standard Model das der Raum vorher existent war?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.01.22, 20:11
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 3.124
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Das Universum ist einzige perfekte geschlossene System.
Warum sollte das Energieerhaltungssatz nicht gelten?
Zitat:
Zitat von Sekeri Beitrag anzeigen
Nur weil ich es nicht formulieren kann heißt es nicht das ich einer Formulierung null folgen kann.
Die Voraussetzung für die Energieerhaltung ist die Invarianz unter Zeittranslationen. Aus einer derartigen Symmetrie folgt nach dem Noethertheorem eine Erhaltungsgröße, aus der Verletzung der Symmetrie eine Verletzung des Erhaltungssatzes.

Nun gilt in einem expandierenden Universum jedoch keine Invarianz unter Zeittranslationen, und damit folgt auch keine Energieerhaltung.

Formuliert doch mal die klassische Bewegungsgleichung für eine krabbelnde Ameise auf einem expandierenden Gummituch; die Energie der Ameise ist nicht erhalten.

(bei der Ameise könnt ihr argumentieren, dass die Energie erhalten ist, wenn man die Energie des Gummituchs und die hineingesteckte Energie berücksichtigt; diese Argumentation funktioniert im Falle des Universums nicht; das können wir im Anschluss diskutieren).
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Ge?ndert von TomS (22.01.22 um 20:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.01.22, 20:51
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 877
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Formuliert doch mal die klassische Bewegungsgleichung für eine krabbelnde Ameise auf einem expandierenden Gummituch; die Energie der Ameise ist nicht erhalten.
Wenn das expandierenden Gummituch ein Luftballon ist, der aufgeblasen wird, dann kann man dies nicht mit dem expandierenden Universum vergleichen.

Damit der Ballon expandiert, muss der Ballon aufgeblasen, dabei wird Materie von außen zugeführt, oder die Luft im Ballon erwärmt werden, wobei in diesem Fall Energie zugeführt werden muss.

Fazit: der Luftballon ist kein geschlossenes System!

http://www.schattenblick.de/infopool.../npast132.html
__________________
MFG GEKU

Ge?ndert von Geku (22.01.22 um 20:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.01.22, 21:15
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 877
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Zitat:
Zitat von Sekeri Beitrag anzeigen
Bei der Zeit bin ich bei dir!
Aber warum soll der Raum nicht schon da gewesen sein?
Oder im Vorprogramm entstanden. Das verbietet das Standard Model ja glaube ich nicht.
Lg tr
Das Universum ist eine, expandierende vierdimensionale Kugel. Die Oberfläche dieser Kugel ist der Raum, die Zeit ist der Radius (alle vier Achsen der Raumzeit stehen orthogonal aufeinander). Mit der Zeit nimmt der Radius zu, damit wird zwangsweise auch der Raum größer.

Zum Big Bang war die Zeit=0 und damit auch der Radius. Ist der Radius 0, dann muss auch das Volumen und die Oberfäche der Kugel 0 sein. Damit hat zum Big Bang auch kein Raum existiert.
__________________
MFG GEKU
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.01.22, 21:19
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 3.124
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Wenn das expandierenden Gummituch ein Luftballon ist, der aufgeblasen wird, dann kann man dies nicht mit dem expandierenden Universum vergleichen.
Deswegen schrieb ich

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
bei der Ameise könnt ihr argumentieren, dass die Energie erhalten ist, wenn man die Energie des Gummituchs und die hineingesteckte Energie berücksichtigt; diese Argumentation funktioniert im Falle des Universums nicht; das können wir im Anschluss diskutieren.
Aber das Problem mit der Ameise auf dem Gummituch kann man als geschlossenes System formulieren. Das Problem ist nicht die Offenheit, sondern die fehlende Zeittranslationsinvarianz.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.01.22, 21:33
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Ja wie bei dem fahradreifen der kälter wird entzieht die kos. Konstante Energie.
Aber als Gegenfrage… was soll denn da wärmer werden wenn da nichts ist was barionisch reagiert? Die Frage ist ist es kosmologisch relevant?
Oder dem Konzept angepasst
Es ist unrelevant wenn jemand behauptet das der Raum schon da war.
Oder das es ihn Milliarden Jahre gab…
Denn er’s als die Zeit/Energie dazu kam wurde es coexistent/verbunden.

Was aber Energie entzogen bekommen würde, währ doch die Energie vom urknal?das währ pure Hitze, aber was soll im Raum barionisch reagieren also ist die Energie trotz dem Wunder erhalten?

Sorry schreib mir Handy und wenn mich das System abmeldet löscht es alles geschriebene…
Dauert also etwas wegen Faulheit und Dummheit bei mir
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.01.22, 21:42
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Wenn das expandierenden Gummituch ein Luftballon ist, der aufgeblasen wird, dann kann man dies nicht mit dem expandierenden Universum vergleichen.

Damit der Ballon expandiert, muss der Ballon aufgeblasen, dabei wird Materie von außen zugeführt, oder die Luft im Ballon erwärmt werden, wobei in diesem Fall Energie zugeführt werden muss.

Fazit: der Luftballon ist kein geschlossenes System!

http://www.schattenblick.de/infopool.../npast132.html
Ja das Universum produziert doch permanent Energie.
Abstrakt schwarzkörperstralungs technisch ein Überschuss. Das System bindet in der Expansion dMaterie, der Überschuss verbleibt im System und macht da irgend was barionisch Wechselwirkung zum Beispiel
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.01.22, 21:47
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 3.124
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Ihr könnt natürlich irgendwelche Überlegungen anstellen, oder die o.g. Rechnung durchführen und euch davon überzeugen, was das eigtl. Problem ist.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.01.22, 22:14
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Stephen Hawking: Vor dem Big Bang

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Das Universum ist eine, expandierende vierdimensionale Kugel. Die Oberfläche dieser Kugel ist der Raum, die Zeit ist der Radius (alle vier Achsen der Raumzeit stehen orthogonal aufeinander). Mit der Zeit nimmt der Radius zu, damit wird zwangsweise auch der Raum größer.

Zum Big Bang war die Zeit=0 und damit auch der Radius. Ist der Radius 0, dann muss auch das Volumen und die Oberfäche der Kugel 0 sein. Damit hat zum Big Bang auch kein Raum existiert.
Dann interpretiere ich die Zeit falsch!
Für mich ist es die Wahrnehmung bzw. Wechselwirkung mit dem Raum durch Maße/Energie (durch Präsenz) beeinflusst wird. Wie die Uhr bei großer Maße halt langsamer läuft. Existenz nur mit Energie, keine Zeit ohne Existenz halt

Aber es wird wahrscheinlich genau so benötigt um die jetzige Position der Sterne zu erklären
Ergo der urknall kann die Verteilung der Systeme nur erklären wenn der Raum mit wächst?

Ge?ndert von Sekeri (22.01.22 um 22:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm