Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 03.05.07, 21:40
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beitr?ge: 1.880
Standard AW: elektrisch geladene schwarze Löcher / Frage

Grüß dich, Joachim!

Der naive Jogi versucht sich mal wieder ein Bild zu machen,
und zwar ein Bild von deinem Bild eines "statischen Feldes".

Zitat:
Zitat von Quantenmechaniker Beitrag anzeigen
Statische Felder können sich über den Horizont erstrecken, Wellen nicht.
Siehst du in diesem Fall das SL als lokale Polarisation des omnipräsenten statischen Feldes?
Wenn nun aber, wie du sagst, die Ladung den EH überschritten hat und nicht mehr beobachtbar ist, das Feld jedoch immer noch gemessen werden kann, schliesse ich daraus, daß du das EM-Feld in zwei Komponenten zerlegst, von denen eine die Welle ist, richtig?
Was ist dann die andere Komponente?

Gruß Jogi
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.05.07, 22:13
KleinesLicht KleinesLicht ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 8
Standard AW: elektrisch geladene schwarze Löcher / Frage

@jgc
Als Hochschulabsolvent stehen mir hier bei dieser Aussage die Haare zu Berge:
Zitat:
einer magnetische Spule, deren Windung sich zusammenzieht, wenn sie unter starke Spannung gesetzt wird..
Magnetismus hat seine Ursache in bewegten Ladungen (I = d/dt(Q)...) und somit im Strom - und nicht in der Spannung!!! Es ist verzeihbar, wenn 'jedermann' von einem Stromkabel redet, welches er/sie/es in die Steckdose steckt, anstelle einer Leitung - aber das ist UGS und nicht wissenschaftlich. Hier werden aber physikalische Dinge beprochen - und somit sollte der korrekte Terminus verwendet werden. Ansonsten kommt man nie auf einen gemeinsamen Nenner.
Und nein - die Ausrede: 'Ihr wisst schon was ich meine..' gilt für die Wissenschaft nicht...
Nun zum geladenen SL: Solange die Ladung (SL) sich nicht bewegt, geht von ihr auch keine EM-Strahlung aus. Jetzt aber der kritische Punkt: Bewegt sich das SL im Universum, müsste demnach EM entstehen, d.h. je geladener ein SL, umso stärker die EM - und auch noch gerichtet...
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.05.07, 22:28
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beitr?ge: 4.170
Standard AW: elektrisch geladene schwarze Löcher / Frage

Ich wuerde dennoch nicht einen Lautsprecher (Spule) nicht an die Steckdose anschliessen :-) Obwohl EV mal Werbung machte dass da nix passiert und auch obwohl aus der Steckdose
nur Spannung rauskommt. 240 V steht da. Von Strom steht nix drauf.
Zieht die Spule sich zusammen oder dehnt sie sich gar aus oder brennt die ganze Anordnung gar ab ? :-)

Naechste Preisfrage:
Mit welcher hoehrbaren Frequenz brummt ein Trafo ? :

Ich weiss nur warum er brummt:
Muesste ich so oft in der Sekunde hin und her schwingen wuerde ich naemlich auch brummen.

Zitat:
Bewegt sich das SL im Universum, müsste demnach EM entstehen,
... hmmm, auch unbeschleunigt ?

Wobei mich in dem Fallbeispiel auch mal die Frage interessieren
wuerde was passiert wenn ich in einem SL keine Nachttischlampe anknipse sondern
ein statisches elektrisches Feld. Der Aufschaltvorgang kommt ja nicht ueber den EH.
Entsteht dennoch ein statisches Feld ?
Ich meine wenn die Fernwirkung schon immer da ist mag ich das ja verstehen.
Aber in dem Fall waere das fuer mich schon seltsam.
Denn Richtig. Beschleunigt bewegte Ladung erzeugt eine EM Welle. Die kommt aus
dem SL aber nicht raus. Welche Rolle spielt also der Aufschaltvorgang ?
Ist das statische Feld das Endergebnis des abgeklungenen Aufschaltvorganges oder
gibt es wirklich eine eher unerklaerliche Fernwirkung ?
Dazu braucht man doch auch gar kein SL. Irgendwelche EM Absorber waeren sicherlich
auch geeignet um dies einmal zu untersuchen.

@kleinesLicht
Wie soll man sagen.Wir gewaehren JGC hier inzwischen eine gewisse kuenstlerische Freiheit.
Und wie du gesehen hast. Manchmal lander er sogar einen Treffer :-)

Ge?ndert von richy (03.05.07 um 22:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 03.05.07, 23:07
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: ES
Beitr?ge: 3.276
Standard AW: elektrisch geladene schwarze Löcher / Frage



Hi Richy..

Nennt man das nicht "Brainstorming"??

@ kleines Licht..

zu:

Zitat:
Nun zum geladenen SL: Solange die Ladung (SL) sich nicht bewegt, geht von ihr auch keine EM-Strahlung aus. Jetzt aber der kritische Punkt: Bewegt sich das SL im Universum, müsste demnach EM entstehen, d.h. je geladener ein SL, umso stärker die EM - und auch noch gerichtet...
Tut es doch auch...

Was ist denn die Gravitation...?

Ist sie nicht wie eine Gleichspannung?..

Sie braucht keine transversalen Wellenamplituden, sie überträgt ihre Energien nur über longitudinale Amplituden(Impulsfrequenzen) in Form von Dichteschwingungen die diese über periodische Druckschwankungen im Vakuum übertragen.(Statische Ladung, deren Felddruck sich radial vom Zentrum des Objektes ausbreitet)

Beginnt die Quelle sich zu bewegen, dann bildet sie dynamische Ladungen aus(Querschwingende EM-Druckwellen auf Grund von Reibungsvorgänge der anderen im Raum befindlichen statischen G-Felder)

Ich sehe das also allen Ernstes so, das Licht und Gravitation eigentlich ein und die selbe Ursache haben...

Nur, daß das Licht noch eine zusätzliche Querbeschleunigung in Form einer Amplitudenmodulation aufweist und daher erst dann auf einem optischen Sensor/Netzhaut eine messbare Spannung induzieren kann

Graviation ist also eher eine kapazitive Angelegenheit, die über einen "Drucksensor" erfasst werden könnte(wenn ich jetzt nur noch rausfinden würde, wie man ein Vakuum-Druckpotential messen könnte, wenn man nicht weiss, wo man eine "Erdung" zur Null finden kann..)

Der Gravitationsfluss ist für mich dabei einfach der stattfindende Potentialausgleich zwischen den verschiedenen Gravitationsfeldstärken der jeweiligen Objekte und ihrer Potentiale.

Naja ich hoffe, das war jetzt kein kauderwelsch, ich glaube ich werde doch zu müde um konzentriert bei der Sache zu sein...

Bis dann......................JGC
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.05.07, 05:38
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 2.428
Standard AW: elektrisch geladene schwarze Löcher / Frage

moin @JGC,

jeder hat seine Schwerpunkttalente in Sachen Intuition. Daten nimmt man ja utopisch viele ständig auf (11 Mlo/sec). 40 gleichzeitig eintreffende sind bewusst verarbeitbar. Der Rest, ab ins Unterbewusstsein. Aus dem Tank lässt sich gewaltig schöpfen.

Die Ergebnisse sind einfach da. Nur Training ist wichtig, damit nicht alles ungeordnet purzeln soll. Deine Talentrichtung ist schon lang bekannt. Du registrierst grad, dass dich die Beschäftigung mit @NN's Arbeit gut voran bringt. Wenn du breitbandig und seriös zu den Thematiken liest, wird dich das enorm weiter bringen. Bisher bewegtest du dich wie in einem konkreten Karussell gefangen. Da du Fun dran hast, muss das nie und nimmer so sein.


Gruß Uranor
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm