Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.12.18, 15:18
BananAnanas BananAnanas ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.12.2018
Beiträge: 18
Standard Darstellung von Masse als rotierende Energie

Hi,
bin neu hier und wollte mal eine Hypothese von euch überprüfen lassen.

Hypothese:

EM-Strahlung kann von einer Welle in eine Kugelform mit entsprechender Kreisfrequenz übergehen.
Masse entsteht infolge eines Bahndrehimpulses (Masse ist rotierende EM-Strahlung).
Dabei ist der Radius des Teilchens bei konstanter Geschwindigkeit antiproportional zu Frequenz und Masse.


Beispiele:
1. Doppelspalt
Wenn Photonen gemessen werden verlieren sie ihren Wellencharakter, weil die gerichtete Bewegung in eine Kreisbahn übergeht und somit zum Teilchen wird (in diesem Moment kommt es zum Kollaps der Welle). Wenn das Photon durch den Detektor durch ist, nimmt es wieder Wellencharakter an, aber erst nach dem Spalt und somit keine Interferenz. Die Impulsübertragung erfolgt also als Teilchen (rotierender Energie) und das eigentliche Photon (als Welle) wird gar nicht gemessen. Bei Verschränkung würde das Photon in diese rotierende Form übergehen und die Energie in zwei gleich großen identischen Paketen abgeben.

2.
Annahme: Die Frequenz von Strahlung ist direkt proportional zur Kreisfrequenz im emittierenden Teilchen.

Heißt wenn Licht absorbiert wird, geht die Energie in eine Kreisbahn (vereinfacht, wahrscheinlich auch in andere Orbitale) um den Kern, bei der gilt das die Kreisfrequenz bei Lichtgeschwindigkeit proportional ist zur Frequenz des absorbierten Photons. Das in der entsprechenden Umlaufbahn befindliche Elektron wird dabei verdrängt. Das würde einen Zusammenhang zwischen Masse und Energie erzeugen und erklären warum zum Beispiel Kernenergie hochfrequentere Strahlung emittiert.

Bitte schreibt mir bitte was ihr davon haltet. Bin kein Physiker (deshalb Entschuldigung wenn ich mich unpräzise ausdrücke), aber würde mich über Input freuen.
Post geändert um ihn besser verständlich zu machen.

Geändert von BananAnanas (24.12.18 um 23:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.12.18, 07:11
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.240
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
Rotierende Energie kann beliebig in eine Welle überführt werden. (E=mc²)
Du deutest Masse also als Welle? Falls ja, wäre es naheliegend die deBroglie-Gleichung zu verwenden.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.12.18, 08:10
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.318
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
Hi,
bin neu hier und wollte mal eine Hypothese von euch überprüfen lassen.

Hypothese:

Masse ist nichts anderes als rotierende Energie. (E=hf=h*2Pi*w)
BTW, das ist umgekehrt: w=2PI*f
also
E=hf=h*w/(2PI)

Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
Hi,
Rotierende Energie kann beliebig in eine Welle überführt werden. (E=mc²)
"Rotierende Energie" klingt nicht sehr professionell; die Physiker sagen "Rotationsenergie".


Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
Beispiele:
1. Doppelspalt
Wenn Photonen gemessen werden verlieren sie ihren Wellencharakter, weil die gerichtete Bewegung in eine Kreisbahn übergeht und somit zum Teilchen wird (in diesem Moment kommt es zum Kollaps der Welle). Wenn das Photon durch den Detektor durch ist, nimmt es wieder Wellencharakter an, aber erst nach dem Spalt und somit keine Interferenz. Jetzt haben Photonen keine Masse die daraus folgt, aber Photonen können ja auch Masseteilchen entsprechend E=mc² erzeugen. Die Impulsübertragung erfolgt also als Teilchen (rotierender Energie) und das eigentliche Photon (als Welle) wird gar nicht gemessen. Bei Verschränkung würde das Photon in diese rotierende Form übergehen und die Energie in zwei gleich großen identischen Paketen abgeben.
Es ist die Frage, was das alles bedeuten soll. Die Aufgabe der Physik ist es ja, qualitativ und quantitativ, die Resultate von Beobachtungen (Messungen) zu erklären. Mit Hilfe wecher Messungen lassen sich denn deine Hypothesen überprüfen?


Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
2.
Annahme: Die Frequenz von Strahlung ist direkt proportional zur Kreisfrequenz im emittierenden Teilchen.

Heißt wenn Licht absorbiert wird, geht die Energie in eine Kreisbahn (vereinfacht, wahrscheinlich auch in andere Orbitale) um den Kern, bei der gilt das die Kreisfrequenz bei Lichtgeschwindigkeit proportional ist zur Frequenz des absorbierten Photons. Das in der entsprechenden Umlaufbahn befindliche Elektron wird dabei verdrängt. Das würde einen Zusammenhang zwischen Masse und Energie erzeugen und erklären warum zum Beispiel Kernenergie hochfrequentere Strahlung emittiert.
Wir haben ja nun seit einem Jahrhundert die Quantenmechanik mit Schrödingergeichung etc., welche die Beobachtungen aus dem Bereich Atomphysik ausgezeichnet erklären kann. Ich sehe nicht, dass deine, m.E. diffusen Erklärungsversuche die Quantenmechanik ersetzen könnte!?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.12.18, 11:18
BananAnanas BananAnanas ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.12.2018
Beiträge: 18
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Hi,
der Fehler mit mit 2 Pi ist klar. Danke
Das ich kein Physiker bin hab ich ja bereits gesagt, deshalb sorry wenn Sachen schwammig formuliert sind.
Es geht mir um die Idee das System anders zu verstehen. Sicher sind die bisherigen Beschreibungen des Systems richtig, aber auch klar ist doch, dass es ein menschliches Konstrukt ist das immer komplizierter wird. Meine Überlegung ist, dass unsere Vorstellung von Masse die falsche ist. Warum nehmen wir Masse als etwas gegebenes an während wir gleichzeitig annehmen, dass diese erzeugt und vernichtet werden kann? Rotierende Energie sag ich deshalb, weil ich mir vorstelle das Energie mit dem nten Radius von der Plancklänge um einen Punkt rotiert und nicht um seine eigene Achse.
Wie könnte man das ganze nachweisen? Dafür waren meine zwei Beispiele gedacht (natürlich aus Laiensicht). Nimmt man beim Doppelspalt nicht an, dass im Moment der Messung die Information verloren geht und das Beugungsmuster zusammenbricht? Würde das nicht bedeuten, dass ein Doppelspalt hinter einer Messung (Also im doppelten Doppelspalt/in Reihe) keine Welle erzeugen dürfte? Zweites Beispiel war der Zusammenhang zwischen Frequenz von Strahlung und der Kreisfrequenz am Entstehungsort. Nimmt die Energie nicht in Richtung des Zentrum eines Atoms zu? Entsprechend hf~hw/2Pi

Geändert von BananAnanas (22.12.18 um 11:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.12.18, 11:46
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.240
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
Rotierende Energie sag ich deshalb, weil ich mir vorstelle das Energie mit dem nten Radius von der Plancklänge um einen Punkt rotiert und nicht um seine eigene Achse.
Die Geschichte der Physik des 20ten Jahrhunderts hat immer wieder gezeigt, dass anschauliche Vorstellungen unzureichend sind. Man hat deshalb mathematische Modelle entwickelt. Diese machen Vorhersagen, welche sich dann mit Experimenten vergleichen lassen.

Außerdem werden anstelle von schwammigen Formulierungen präzise definierte Begriffe verwendet, die von den Experimentalphysikern dann in hochpräzisen Experimenten ausgetestet werden können.

Zitat:
Wie könnte man das ganze nachweisen?
In der Physik gibt es dafür den Begriff Spin.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.12.18, 12:14
BananAnanas BananAnanas ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.12.2018
Beiträge: 18
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
In der Physik gibt es dafür den Begriff Spin.
Gut jetzt nimmt man ja bei den Elementarteilchen auch eine Masse an, während ich annehme, dass die Masse eine Eigenschaft ist die erst durch den "Spin"/die Kreisfrequenz der Energie entsteht. Im Gegensatz dazu haben Photonen eben keine Masse, da die Energie sich nicht in einer Kreisbahn bewegt (Hypothese).

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Wir haben ja nun seit einem Jahrhundert die Quantenmechanik mit Schrödingergeichung etc., welche die Beobachtungen aus dem Bereich Atomphysik ausgezeichnet erklären kann. Ich sehe nicht, dass deine, m.E. diffusen Erklärungsversuche die Quantenmechanik ersetzen könnte!?
Ich glaube ja, dass die Berechnungen passen, nur das sie auch auf falschen Annahmen beruhen und dadurch komplizierter werden als sie seien müssten. Ich will also nicht ersetzen, sondern eine Größe (die Masse) aus dem System nehmen.

Geändert von BananAnanas (22.12.18 um 15:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.12.18, 00:23
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.240
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
Gut jetzt nimmt man ja bei den Elementarteilchen auch eine Masse an, während ich annehme, dass die Masse eine Eigenschaft ist die erst durch den "Spin"/die Kreisfrequenz der Energie entsteht.
Wie erklärst du dann, dass masselose Photonen einen Spin aufweisen?
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.12.18, 17:44
BananAnanas BananAnanas ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.12.2018
Beiträge: 18
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Wie erklärst du dann, dass masselose Photonen einen Spin aufweisen?
Wurde der Spin eines Photons schon einmal direkt gemessen, oder ist er Teil des mathematischen Modells? Ist Spin gleich zu setzen mit Eigendrehimpuls? Rotiert bei einem Photon dann auch die Welle?

Ich würde annehmen, dass der Spin eine Rotation um einen anderen Freiheitsgrad wäre in meinem Modell.

Gegenfrage: Wie erklärst du, dass Photonen Masse erzeugen können wenn sie absorbiert werden?

Geändert von BananAnanas (24.12.18 um 00:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.12.18, 21:13
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.066
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
bin neu hier und wollte mal eine Hypothese von euch überprüfen lassen.

Hypothese:

Masse ist nichts anderes als rotierende Energie. (E=hf=h*2Pi*w)
Rotierende Energie kann beliebig in eine Welle überführt werden. (E=mc²)
Zitat:
Zitat von BananAnanas Beitrag anzeigen
da ich selber nichts errechnet habe, sondern lediglich Zusammenhänge in Annahmen zusammen verknüpft habe, kann ich dir nicht sagen wie präzise das ganze ist.

Ziel ist es Masse durch ein mathematisches Modell zu ersetzen. Das würde ja bedeuten, dass der Effekt der selbe ist.

warum dann das Ganze? Zunächst einmal wäre es enorm wichtig fürs Verständnis, wenn man wüsste das Masse als Nebeneffekt von Energie auftritt.
Wie stellst du dir das vor?

In der Physik haben wir gewisse Anforderungen an ein Modell und an wissenschaftliche Hypothese. Siehe oben:

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Dein Modell muss
  1. präzise und messbare Vorhersagen machen
  2. alle bekannten und experimentell bestätigten Vorhersagen enthalten
Was ich hier von dir lese ist eine freie Assoziation von Begriffen, ohne dass du deren Bedeutung und deren Zusammenhänge verstanden zu haben scheinst. Und dann sollen wir uns überlegen, welchen Sinn das ergeben sollte?

Du scheinst auf der Suche nach einem besseren Verständnis zu sein. Dazu solltest du versuchen, die etablierten Theorien zu verstehen. Fragen stellen ist dazu hilfreich, nicht jedoch Begriffe in irgendeinen vermuteten Zusammenhang zu bringen. Warum stellst du uns nicht deine Verständnisfragen?
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Geändert von TomS (23.12.18 um 21:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.12.18, 21:32
BananAnanas BananAnanas ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.12.2018
Beiträge: 18
Standard AW: Darstellung von Masse als rotierende Energie

Ja ich hab hier eine Theorie aufgestellt und habe wild mit Formeln umhergeworfen. Mein Fehler.

Also hier meine Fragen:

Wie hängen Masse und Energie zusammen?
Wie erklärt man, dass ein energiereicheres System eine höhere Masse hat?
Warum ist es so abwegig die Kreisfrequenz mit Energie und Masse zu verknüpfen, wenn die Frequenz mit genau diesen verknüpft ist?
Wurde schon einmal getestet ob es nach einem Doppelspalt in Reihe zu Interferenz kommt wenn am ersten Doppelspalt eine Messung stattfindet?

Geändert von BananAnanas (24.12.18 um 00:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm