Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 20.04.19, 22:17
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.057
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Die ART besagt, dass Naturgesetze bei Wechsel des Bezugssystems forminvariant sind. D.h. nicht, dass es für spezielle Probleme kein speziell ausgezeichnetes Bezugssystems gäbe. Z.B. ist das lokal mitbewegte Bezugssystem in der Astrophysik häufig einfacher zu verwenden, ohne dass dies dem Relativitätsprinzip widerspräche.

Aber der Thread heißt ja auch „Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie“ - die müssen ja nicht richtig oder sinnvoll sein.

Ich würde zu einen Thread „Deuteriums Fragen zur Relativitätstheorie“ raten; es ist deine Sache, ob du das Angebot annimmst.
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.04.19, 06:41
Deuterium Deuterium ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.02.2019
Beiträge: 70
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Die ART besagt, dass Naturgesetze bei Wechsel des Bezugssystems forminvariant sind. D.h. nicht, dass es für spezielle Probleme kein speziell ausgezeichnetes Bezugssystems gäbe. Z.B. ist das lokal mitbewegte Bezugssystem in der Astrophysik häufig einfacher zu verwenden, ohne dass dies dem Relativitätsprinzip widerspräche.

Aber der Thread heißt ja auch „Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie“ - die müssen ja nicht richtig oder sinnvoll sein.

Ich würde zu einen Thread „Deuteriums Fragen zur Relativitätstheorie“ raten; es ist deine Sache, ob du das Angebot annimmst.
Lenk hier nicht ab, es ist dein Bewußtsein, das laut Freud wieder kurz davor ist, vom eigenen Gehirn aus sozialen Gründen Scheuklappen aufgesetzt zu bekommen.


Du hast nicht begriffen, was ich gesagt habe. Es geht nicht darum, dass du dir ein Bezugssystem aussuchen kannst wenn die Berechnung dadurch einfacher wird weil du immer gleichzeitig im Hinterkopf weißt, dass es kein absolutes Bezugssystem gibt.
Ich spreche davon, dass das gesamte Universum doch dieses eine absolute Bezugssystem hat weil es sich dieses beim Urknall ausgesucht hat.

Geändert von Deuterium (21.04.19 um 06:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.04.19, 07:24
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.057
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Hab’s versucht, und von deiner Art jetzt schon die Schnauze voll.

Frohe Ostern.
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21.04.19, 07:40
Deuterium Deuterium ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.02.2019
Beiträge: 70
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Hab’s versucht, und von deiner Art jetzt schon die Schnauze voll.

Frohe Ostern.
Du hast bei meiner Betrachtung eine versuchte Abwertung vorgenommen (sinnlos. Deuterium fragt, wir erklären es ihm).

Dass dem nicht so ist zeigt deine Flucht vor der Analyse. Deine erste Analyse zeigte eine verzerrte Wahrnehmung, die ich dir auch nachgewiesen habe.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 21.04.19, 09:06
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.057
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Durch deine neunmalkluge Art wertest du dich selbst am meisten ab.
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 21.04.19, 10:02
Deuterium Deuterium ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.02.2019
Beiträge: 70
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Durch deine neunmalkluge Art wertest du dich selbst am meisten ab.
Du konstruierst schon wieder Paradoxien anstatt zu analysieren.

Es darf hier anscheinend keiner auch bei Tatsachenbeschreibungen vom Mainstream abweichen. Ist der aktuelle Stand der Physik eure Physikbibel und abweichende Tatsachenbeschreibungen ein Sakrileg?

Religion und Physik sind sich hier in ihrer unbedingten Programmierung ähnlich, die in jedem Fall eingehalten werden muß oder das Gemeinschaftsmitglied wird bestraft.

Kant hat sinngemäß gesagt, dass es Mut zum Selbstdenken erfordert, diese Strafe auszuhalten und sein Bewußtsein nicht der Gemeinschaft zu opfern.

Freud sprach vom gleichen Thema als Wahrnehmungsverzerrung wenn das Gehirn soziale Gefahr wahrnimmt und das von ihm konstruierte Bewußtsein absichtlich und unbemerkbar verstümmelt.

Platon sprach auch vom gleichen Thema in seinem Höhlengleichnis. 3 Leute haben das Gleiche also unterschiedlich formuliert.

Geändert von Deuterium (21.04.19 um 10:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 21.04.19, 10:26
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.057
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Zitat:
Zitat von Deuterium Beitrag anzeigen
Du konstruierst schon wieder Paradoxien anstatt zu analysieren.
Ich stelle lediglich fest, dass deine Art zu kommunizieren, hier sehr unangenehm auffällt.

Es geht nicht nur darum, was man sagt, sondern auch darum, wie man es sagt.

Selbst wenn du mit irgendetwas recht hättest, werden dir Menschen, die du ständig anmaulst, nicht geduldig zuhören.
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 21.04.19, 10:30
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.298
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Zitat:
Zitat von Deuterium Beitrag anzeigen
Die nächste Tatsache, die den absoluten Raum wieder in Sichtweite bringt und auf die auch nicht reagiert wird: Das Universum bevorzugt ganz exakt nachweisbar ein bestimmtes Bezugssystem, nämlich jenes in dem die Hintergrundstrahlung isotrop war oder noch ist. Beim Urknall wurde also ein ganz bestimmtes Bezugssystem ausgewählt. Welche Erklärung hat die Physik dafür? Die Isotropie dieser Hintergrundstrahlung verhöhnt ja geradezu die zeitgemäße Auffassung, dass alle Bezugssysteme nur relativ anzusehen sind und dass es kein bevorzugtes Bezugssystem gibt.
Inwiefern "bevorzugt" das Universum dieses Bezugssystem denn?

In der Physik spricht man von "bevorzugten" (oder auch "absoluten") Bezugssystemen, wenn in diesen die Gesetze der Physik eine besonders einfache Form haben, d.h. ein Experiment könnte dann - ohne Beobachtung der Umgebung - feststellen, ob wir in diesem bevorzugten System ruhen.

Das ist bei dem System, in dem die Hintergrundstrahlung isotrop ist, nicht gegeben.

Du müsstest also "bevorzugtes System" anders als üblich definieren, um recht zu haben.

Es widerspricht dir sicher niemand, wenn du feststellst, dass dieses System für viele Diskussionen besonders nützlich sein könnte.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 21.04.19, 10:43
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.057
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Das Bezugssystem, in dem “die Hintergrundstrahlung isotrop war oder noch ist”, existiert nicht, denn die Hintergrundstrahlung ist nicht exakt isotrop. Was existiert ist ein Bezugssystem, in dem die Hintergrundstrahlung jetzt im Mittel isotrop ist. Da die Hintergrundstrahlung jedoch räumlich und zeitlich leicht fluktuiert, würde sich auch dieses Bezugssystem abhängig von Beobachtungsort und -zeit ändern.

Also nochmal: Die ART besagt, dass Naturgesetze bei Wechsel des Bezugssystems forminvariant sind. D.h. nicht, dass es für spezielle Probleme kein speziell ausgezeichnetes Bezugssystems gäbe. Z.B. ist das lokal mitbewegte Bezugssystem in der Astrophysik häufig einfacher zu verwenden, ohne dass dies dem Relativitätsprinzip widerspräche.

Was stört jetzt an dieser Behauptung?
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 21.04.19, 11:11
Deuterium Deuterium ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.02.2019
Beiträge: 70
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Inwiefern "bevorzugt" das Universum dieses Bezugssystem denn?

In der Physik spricht man von "bevorzugten" (oder auch "absoluten") Bezugssystemen, wenn in diesen die Gesetze der Physik eine besonders einfache Form haben, d.h. ein Experiment könnte dann - ohne Beobachtung der Umgebung - feststellen, ob wir in diesem bevorzugten System ruhen.

Das ist bei dem System, in dem die Hintergrundstrahlung isotrop ist, nicht gegeben.

Du müsstest also "bevorzugtes System" anders als üblich definieren, um recht zu haben.

Es widerspricht dir sicher niemand, wenn du feststellst, dass dieses System für viele Diskussionen besonders nützlich sein könnte.
Ich widerspreche dir auch nicht darin, dass in diesem System der isotropen Hintergrundstrahlung alle Gesetze der Physik genauso unauffällig sind wie in jedem anderen Bezugssystem. Die Frage ist, ob es einen Grund dafür gibt, warum das Universum beim Urknall genau dieses Bezugssystem ausgewählt hat. Es handelt sich dabei um einen Symmetriebruch, hinter dem sich ein absolutes Phänomen verstecken könnte, das man noch nicht entdeckt hat.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm