Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #171  
Alt Gestern, 19:53
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.552
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

Zitat:
Zitat von Mea Beitrag anzeigen
Deine Argumentation ist von Anfang bis Ende absolut schlüssig und stimmig, ich bin davon überzeugt dass sie stimmt, aber wir können das gern trotzdem explizit durchrechnen, so als Übung.
Um das mal klarzustellen. Es ist dein Thema und deshalb solltest eigentlich du hier auch abliefern.

Im Klartext: Wie sieht das Gravitationspotential eines Sternes mit der Masse M aus? Mit welcher Geschwindigkeit v muss ein Testkörper die Sonne umrunden, um auf einer stabilen Kreisbahn mit Radius r zu bleiben?

Zwei einfache Aufgaben für Schüler, so ca. 8te Klasse.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #172  
Alt Gestern, 20:00
Mea Mea ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Aber verstehst du, dass meine Argumentation logisch schlüssig zeigt, dass es nicht funktionieren kann?
Nein, wie meinst du das?

Du argumentierst von Schritt 1a bis Schritt 5a sozusagen, und es ist total schlüssig und nachvollziehbar - nur ich würde nicht von 1a anfangen sondern von 1b, und dann eben bei 5b landen. Wie soll Deine Argumentation denn zeigen, dass meines nicht funktioneren kann? Ich glaube, das geht nicht.

Vielleocht willst du sagen, dass 5a nun mal richtig ist und dann musst du auch beim richtigen angefangen haben. Aber 5a und 5b sind meiner Meinung nach (solange wir weder die Vakuumenergie noch die dunkle Materie gefunden haben) beides mögliche Beschreibungen ein und der selben Sache. Die Rotationskurven sind zu schnell, das bedeutet, dass die Raumkrümmung stärker ist als wir mit Schwarzschild (Newton) und sichtbarer Materie berechnen. Das kann durch zwei Dinge kommen:
1) entweder ist die sichtbare Materie zu wenig Materie oder
2) Schwarzschild beschreibt zu wenig Krümmung

Das wären die zwei Alternativen, die ich sehe.
Zu Deinen zwei Alternativen möchte ich noch etwas sagen: Ich glaube nicht, dass die ART verädert werden muss. Man muss nur die Randbedingungen anpassen. Oft wird der dunklen Materie eine von den vielen ART - Derivaten gegenüber gestellt (TeVeS und andere), sozusagen als Alternative. Aber TeVeS und die anderen führen neue Felder ein (im Prinzip würde ich das auch machen, würde aber dafür die ART nicht verändern müssen). Also neue Felder in der Gleichung. Aber auch die kann man (wie Du es mit Lambda gemacht hast) auf die Seite des Energie-Impuls-Tensors ziehen, darüber hab ich mal ein Paper gelesen, bestimmt hab ichs schon mal im Forum hier erzählt. Da die dunkle Materie irgendein unbekannter, exotischer Beitrag zum Energie- Impuls - Tensor ist und diese Felder auch wieder ein unbekannter, exotiacher Beitrag zum Energie-Impuls-Tensor sind, sind beide Konzepte (dunkle Materie oder neue Felder) konzeptionell eigentlich äquivalent.

Konzeptionell wirklich neu wäre meine obige Nummer 2).

Geändert von Mea (Gestern um 22:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #173  
Alt Gestern, 20:40
Mea Mea ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Hier ist weder das eine falsch noch das andere. "Quelle" sagt es doch: Raum ist ein Fluss, der dem Gefälle der Krümmung der Raumzeit folgt. Und was soll daran eine Verletzung der ART sein? Wo uns doch nichts heiliger ist.
Nee, das ist doch nicht so gemeint wie die Quelle vom Fluss.
Sondern wie Quelle vom elektrischen Feld die Ladung ist. Ohne Ladung kein Feld. Da wo Ladung ist, gibts auch ein Feld (in der Elektrostatik).

Im Prinzip bedeutet "Masse ist Quelle des Raums" das gleiche wie A->0. A->0 heißt, dass die Abwesenheit von Masse (Energie-Impuls-Tensor) auch die Abwesenheit von Raum bedeutet. Also als Grenzwert habe ich mit A->0 "keinen Raum", nicht "flachen Raum", so wie bei A->1.

Geändert von Mea (Gestern um 20:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #174  
Alt Gestern, 21:04
Mea Mea ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Aus meiner Argumentation entsprechend der ART folgt, dass eine modifizierte Materiedichte und eine Schwarzschild-Innenraumlösung vorliegt.
Wow!!!
Ja, genau, ich glaube, jetzt stehen wir GANZ kurz davor die Vorzeichen in unseren beiden Aussagen zu sehen. Sehr cool. Die dunkle Materie (+) und A->0 (-) führen zur gleichen relativen Änderung der Krümmung (Dichteänderung). Nur ist bei (+) mehr Materie, bei (-) weniger Energiedichte vorhanden. Siehst du das? Ich müsste vielleicht mal ein Bild malen und das posten... Vielleicht mach ichs als mein Statusbild. Es ist die gleiche relative Energieänderung!
Du hast doch aus A->0 eine negative Energiedichte des Vakuums geschlussfolgert, erinnerst Du Dich? Und in meinem Bild wird diese nach außen hin immer dünner/schwächer/kleiner (Weil der Raum dünner wird). In deienm Bild (dunkle Materie) ist die Energiedichte des Vakuums gleich 0, aber um die Rotationskurven zu fitten erhöhst Du die Energiedichte nach außen hin durch dunkle Materie, die nach außen hin mehr wird. (Man beachte das Core cusp Problem). Siehst Du die Parallelität beider Energiedichte- Kurven?
Mit Zitat antworten
  #175  
Alt Gestern, 21:54
Mea Mea ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Um das mal klarzustellen. Es ist dein Thema und deshalb solltest eigentlich du hier auch abliefern.

Im Klartext: Wie sieht das Gravitationspotential eines Sternes mit der Masse M aus? Mit welcher Geschwindigkeit v muss ein Testkörper die Sonne umrunden, um auf einer stabilen Kreisbahn mit Radius r zu bleiben?

Zwei einfache Aufgaben für Schüler, so ca. 8te Klasse.
Na dann. Versuch ich mal mein bestes:
(man beachte den Geltungsbereich: Sonnensystem ;-))

Das Potential im Unendlichen setze ich im Sonnensystem auf Null. (Anders als zur hier im thread diskutierten Fragestellung bzgl. Galaxien, da würde ich es wohl tatsächlich zum allgemeinen Entsetzen auf unendlich setzen, jedenfalls versuchsweise in meinem A->0 Modell.)
Daher ist das Potential Phi (r) = - M G/ r

Eine stabile Kreisbahn ist bei v (r) = sqrt(M G/r) erreicht.

Dabei gehe ich vom Newtonschen Gravitationsgesetz aus:
F = G Mm/r^2
Für das Potential berechne ich die Arbeit
W= Integral F dr, mache sie unabhängig von der Masse des Probekörpers indem ich durch sie teile und setze die Integrationskonstante 0:

W = - GMm/r + W0 => Phi = - GM/r

Für die Geschwindigkeit

setze ich die Zentripetalkraft der Kreisbewegung gleich der Gravitationskraft ("stabile" Kreisbahn)

mv^2/r = GMm/r^2, kürze und erhalte

v^2 = GM/r
Mit Zitat antworten
  #176  
Alt Gestern, 22:34
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 265
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

'Keinen Raum' hast Du dort wo er herkommt. Aus dem Masse gefassten Vakuum (die See der Zeit). Soll der Raum wieder hinein in diese Büchse der Pandora, dann wär's ein Kreislauf. Dazu müsstest Du aber noch eine Struktur des Vakuums liefern.
Ich stelle den Weltenbaum mir so vor: Stamm ist die Zeit, Krone und Wurzelgeflecht sind die Raumzeiten, Raum ist das was drinnen herum gluckert, bis zur Verdunstung oder Versickerung. Wohin nun? Wie kriegst Du den Bogen zurück hinein?

Geändert von sanftwasser (Gestern um 22:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #177  
Alt Gestern, 22:36
Mea Mea ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

Ich hätte noch was interessantes, was mit A->0 besser erklärbar wäre als mit A->1:

Extragalactische, abstoßend wirkende, massearme (sie sagen sogar "dichtearm" irgendwo, aber sie meinen einfach die Dichte an Sternen) Regionen im Universum:

https://www.iflscience.com/space/the...galactic-void/
Mit Zitat antworten
  #178  
Alt Gestern, 22:43
Mea Mea ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
'Keinen Raum' hast Du dort wo er herkommt. Aus dem Masse gefassten Vakuum (die See der Zeit). Soll der Raum wieder hinein in diese Büchse der Pandora, dann wär's ein Kreislauf. Dazu müsstest Du aber noch eine Struktur des Vakuums liefern.
Ich stelle den Weltenbaum mir so vor: Stamm ist die Zeit, Krone und Wurzelgeflecht sind die Raumzeiten, Raum ist das was zur Verdunstung durchsickert. Wohin nun? Wie kriegst Du den Bogen zurück hinein?
Nein, nein, Du bist zu sehr im "Quelle des Flusses" Bild gefangen. Da muss nix zurück fließen. Quelle heißt nur, wenn das eine da ist ist das andere auch da. Wenn mehr vom ersten, dann auch mehr vom zweiten.
Deine Beiträge sind der Quell stetiger Verwirrung. Damit ist die Verwirrung da, aber fließt sie auch zu dir zurück? Sie muss es nicht, um weiter mit Deinen neuen Beiträgen zu erscheinen.
Außerdem gibts besonders viel Raum, dort, wo er herkommt (im Massezentrum).

Geändert von Mea (Gestern um 23:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #179  
Alt Gestern, 22:56
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 265
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

So long, viel Spaß dabei!
Mit Zitat antworten
  #180  
Alt Gestern, 23:01
Mea Mea ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 232
Standard AW: Warum nicht A->0 (statt A->1 wie im Standardmodell)?

Jetzt hab ich übrigens das Paper wiedergefunden in dem eine Äquivalenz zwischen DM und Modifikationen der ART gezigt wird:
"... equivalence between
dark matter particles gravitationally coupled to the standard model fields and modified gravity theories designed to account for the dark matter phenomenon. "

Calmet and Kuntz 2017.
Zitiert immerhin inzwischen schon von 28.

Beide fügen etwas hinzu (Felder, Materie) was letztlich im Energie-Impuls-Tensor landet.

Mein A->0 würde etwas wegnehmen. Wäre daher etwas völlig neues und vielleicht besser, weil es vielleicht auch die Voids erklären könnte.

Geändert von Mea (Gestern um 23:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm